Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

patienten@gelenk-klinik.de

Orthopädie-Freiburg-News

"Funk Uhr 07/2017" mit Prof. Dr. Sven Ostermeier: "Hilfe, ich habe Hubbel am Gelenk!"

PD Dr Ostermeier News - Do, 02/09/2017 - 05:36
Hilfe, ich habe Hubbel am Gelenk! mit Prof. Dr. Sven Ostermeier in Funk Uhr 07/2017

Hilfe, ich habe Hubbel am Gelenk!
Viele Frauen in den besten Jahren entwickeln irgendwann einen Hubbel am Handrücken: Oft ist das ein harmloses Überbein (Ganglion), das mit Gewebeflüssigkeit gefüllt ist. Eine Schwachstelle an der Gelenkkapsel ist meist die Ursache. Auch manche Arthrose-Patienten kennen diese Begleiterscheinung ihrer Erkrankung.

Kompetenz-Team für Gelenke, Muskeln und Sehnen

Gelenk-Klinik News - Do, 01/28/2016 - 16:13

Ob Fuß- oder Sprunggelenk-Beschwerden, Schmerzen in Schulter und Hüfte oder Wirbelsäulen-Probleme – in der „Orthopädischen Praxis und Gelenk-Klinik Gundelfingen“ ist man auch für komplexe Fälle bestens gerüstet: Hochqualifizierte Spezialisten für alle orthopädischen Fachgebiete entwickeln hier gemeinsam individuelle Behandlungskonzepte – von der Diagnose bis hin zur intensiven Nachsorge.

Nicht nur Patienten aus der Region Freiburg und dem Schwarzwald schätzen die Fachkompetenz der Gelenk-Klinik Gundelfingen. Aus ganz Deutschland und vermehrt aus dem Ausland kommen immer mehr Interessenten, weil sie Wert auf persönliche Betreuung und auf kompetente Behandlung durch erfahrene orthopädische Fachärzte legen. Neben Klinikgründer Dr. Peter Baum, einem führenden Knorpelzell- und Kniespezialisten umfasst das Ärzteteam inzwischen zahlreiche weitere Experten. Dazu zählen der Schulter- und Kniespezialist Prof. Dr. Sven Ostermeier sowie der Fuß- und Sprunggelenksexperte Dr. Thomas Schneider. Beide Fachärzte leiten gemeinsam mit Dr. Baum die Gelenk-Klinik Gundelfingen. Unterstützt werden sie von weiteren erfahrenen Fachärzten wie dem Wirbelsäulenspezialisten Dr. Frank Haberstroh sowie Dr. Bernhard Dickreiter. Der ehemalige Chefarzt der Rehaklinik in Klausenbach verantwortet den Bereich der Rehabilitationsmedizin.

Für die Neurochirurgie zeichnet Facharzt Bijan Ganepour verantwortlich und die Unfallchirurgin Angelika Kruschke behandelt akute Verletzungen und Traumata. Last, but not least verstärkt seit Ende vorletzten Jahres Dr. Martin Rinio das Experten-Team. Der Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie - ehemals Chefarzt der chirurgischen Klinik Freudenstadt – beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Endprothetik (Gelenkersatz) sowie der weiteren Minimalisierung der Eingriffe am Hüftgelenk.

Zertifiziertes EndoProthetikZentrum (EPZ)

Neben der gebündelten Fachkompetenz profitiert der Patient von modernsten Methoden nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. So bietet die Gelenk-Klinik Gundelfingen als eine von ganz wenigen Einrichtungen in Deutschland die Möglichkeit maßgeschneiderter Knieprothesen: Individuell auf Knochenbau und Beinachse zugeschnitten, erhöht dieser High Tech-Gelenkersatz Sicherheit und Tragekomfort sowie Bewegungsspielraum des Patienten erheblich. Zudem wurde die Gelenk-Klinik Gundelfingen 2013 von der Deutschen Gesellschaft für orthopädische Chirurgie (DGOOC e.V.) als erste orthopädische Einrichtung in Baden-Württemberg zum EndoProthetikZentrum (EPZ) zertifiziert. Dies setzt eine optimale Versorgung in der Endoprothetik, also dem Ersatz eines zerstörten Gelenks, voraus.

Trotz aller modernen Behandlungsmöglichkeiten kommen bewährte „klassische“ Standardverfahren nicht zu kurz: So weit wie möglich stützen insbesondere Stoffwechseltherapie (Matrixtherapie ZRT), Krankengymnastik und orthopädische Hilfsmittel die ganzheitliche Therapie. Lassen sich Operationen nicht umgehen, so bevorzugen Klinikgründer Dr. Peter Baum und seine Partner minimal-invasive bzw. arthroskopische Operationsverfahren. In der Anwendung dieser Methoden ist die Gelenk-Klinik international erfolgreich.

Rehabilitationsmedizin, Neuro- und Unfallchirurgie komplettieren das umfassende Therapieangebot. Diesem geht in allen Fällen eine gründliche Diagnose voraus: 3D- und 4 D-Wirbelsäulenmessungen, Ultraschall- und MRT-Bilder sowie Computertomografien sind nur einige der Untersuchungsmöglichkeiten direkt im Haus. Sie bilden die Basis für eine bestmögliche individuelle Behandlung. „Diese hat stets das Ziel“, so Dr. Baum, „die Mobilität der Patienten auf die schonendste Art und mit zuverlässiger Qualität wiederherzustellen.“

Wird zu viel arthroskopiert? Therapie des Meniskusschadens

Gelenk-Klinik News - Di, 12/01/2015 - 11:03
Prof. Dr. med. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie an der Gelenk-Klinik

Meniskusschäden können Belastungsschmerzen im Knie, Blockaden und weitere Schädigungen des umliegenden Knorpelgewebes bis hin zur Entwicklung einer Kniegelenksarthrose verursachen.

In den meisten Fällen entstehen Meniskusrisse ohne eine erkennbare Ursache: Sie werden daher als nichttraumatische Meniskusläsion bezeichnet. Es werden verschiedene Rissformen beschrieben. Die häufigsten sind Horizontal- oder Lappenrisse. Insbesondere Lappenrisse neigen zu Einklemmungserscheinungen im Gelenkspalt und können schmerzhafte Blockaden auslösen.

Ist der Nutzen der Meniskusoperation in Studien nachgewiesen? Literaturhinweis:"Therapie nichttraumatischer Meniskusläsionen"
Autor: Wolf Petersen et al.

(hier als PDF herunterladen)

Der Nutzen einer Gelenkspiegelung des Kniegelenks (Knie-Arthroskopie) wird zunehmend in Frage gestellt. Die Ergebnisse von neuen wissenschaftlichen Studien konnten keine signifikante Verbesserung der Beschwerdelinderung durch eine arthroskopische Entfernung des geschädigten Meniskusanteils im Vergleich zu einer Therapie ohne Entfernung zeigen (u.a. Fidelity-Studie1).

Bedeutet dies nun, dass bei einem Meniskusschaden keine Arthroskopie mehr erfolgen muss?

Diese Frage veranlasste einen Artikel im Deutschen Ärzteblatt mit Versuch der systematischen Übersicht der vorliegenden Studien:

Studiengruppe
  • Patienten mit Knieschmerzen oder Gelenkblockaden nach radiologisch festgestelltem Meniskus, die arthroskopisch durch Teilresektion des Meniskus behandelt werden.
Kontrollgruppen
  • Patienten mit Meniskusriss, die physiotherapeutisch behandelt werden.
  • Patienten mit Meniskusriss, die arthroskopisch, aber ohne Meniskusteilresektion behandelt werden.

Zunächst wurden die Methodik und Ergebnisse der vorliegenden Studien im Detail analysiert. In den meisten Studien wurde zwei oder mehr Gruppen gebildet, in denen die arthroskopische Entfernung des geschädigten Meniskusanteils einer oder mehreren alternativen Therapieverfahren gegenübergestellt wurde. Das waren einerseits eine rein nicht operative Therapie (Physiotherapie), andererseits aber auch (teil-) operative Verfahren wie z.B. eine Gelenkspülung (arthroskopische Lavage).

In keiner Studie erfolgte der Hinweis, wie groß das Ausmaß der Meniskusentfernung (Meniskusresektion), ob begleitende operative Schritte erfolgten (z.B. Knorpelglättung) und mit welcher Qualität das Verfahren durchgeführt wurde (Qualifikation und Qualität des Operateurs, etc.). Dadurch ergibt sich ein recht uneinheitliches (heterogenes) Bild der angewendeten Therapieformen, so dass schon jetzt nur schwer eine Vergleichbarkeit und Übertragung der Ergebnisse der Studien auf die Allgemeinheit möglich ist.

Darüber hinaus war die Akzeptanz der Patienten, an solchen Studien teilzunehmen, sehr gering (teilweise nur 15%). Das wirft die Frage auf, ob die gewonnenen Ergebnisse überhaupt allgemeingültig sind. Des Weiteren gab es in fast jeder Studie Patienten (bis zu 35%), die nach erfolgloser nicht-operativer Therapie mittelfristig doch eine arthroskopische Entfernung des Meniskusschadens erhielten.

Interessanterweise handelte es sich in der Mehrzahl dabei um Patienten, die einen Lappenriss im Meniskus aufwiesen.

Fazit: Patienten mit Lappenriss am Meniskus profitieren doch von der Arthroskopie Kernaussagen
  1. Bei vielen Fällen von Innenmeniskusriss hilft Physiotherapie.
  2. Bei Lappenriss des Innenmeniskus sind Schmerzen und Blockaden nur operativ zu beseitigen.

Schlussendlich kommt der Artikel der Übersicht zum dem Fazit, dass alle vorliegenden Studien nach wie vor methodische Mängel aufwiesen, dass viele Patienten mit einem Meniskusschaden ohne Operation behandelt werden können, wobei die Untergruppe mit einem lappenrissförmigen Schaden von der Arthroskopie profitieren werden.

Wichtig ist daher, dass vor der Entscheidung zu einer arthroskopischen Therapie des Meniskusschadens eine genaue Beurteilung der Rissform erfolgen muss (Lappenriss, Möglichkeit der Einklemmung). Dies gelingt am besten mit einer kernspintomographischen Untersuchung.

Bei anderen Rissformen sollte ein Versuch der Anwendung von nichtoperativen Therapieverfahren gestartet werden. Hierfür eignen sich insbesondere physiotherapeutische Behandlungen und ggf. auch Injektionstherapien (z.B. Hyaluronsäure, PRP).

  1. Sihvonen R, Paavola M, Malmivaara A, et al.: Arthroscopic partial meniscectomy versus sham surgery for a degenerative meniscal tear. Finnish Degenerative Meniscal Lesion Study (FIDELITY) Group. N Engl J Med 2013; 369: 2515–24 MEDLINE

Patientenvortrag am 24.2.2015 "Beweglichkeit der Wirbelsäule erhalten"

Gelenk-Klinik News - Fr, 02/13/2015 - 16:41
Dr Frank Haberstroh, Facharzt für Orthopädie
"Bandscheiben aus dem Reagenzglas – Therapiemöglichkeiten der Bandscheibendegeneration"

 

Bijan Ganepour, Facharzt für Neurochirurgie
"Bewegungserhaltende Therapie der Wirbelsäule dank neuartige Implantate"

Termin: Dienstag, 24. Februar 2015, ab 19:30 im Vortrags-Saal der Gelenk Klinik

Zeit: 19:30-21:00

Ort: Orthopädische Gelenk Klinik
Alte Bundesstrasse 58
79194 Gundelfingen.

Nach den Vorträgen sind auch Fragen aus dem Publikum willkommen. Die Spezialisten der Gelenk Klinik freuen sich auf Ihre Anregungen.

Wir bitten um telefonische Voranmeldung

Die Veranstaltung findet im Vortragsraum im zweiten Stock der Gelenk Klinik statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Daher bitten wir um telefonische Voranmeldung Ihrer Teilnahme unter:
Telefon: 0761-55 77 58 23

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die kostenlose Veranstaltung findet im 2. Stock der Gelenk Klinik statt. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es in der Tiefgarage der Klinik und in der Schönbergstrasse vor der Gelenk Klinik.

Ärztliche Fortbildungsveranstaltung am 7. Februar 2015 in der Gelenk-Klinik: "Gelenkerhalt oder Gelenkersatz?"

Gelenk-Klinik News - Mi, 01/07/2015 - 12:35

Die Ärzte der Gelenk-Klinik möchten in einer ärztlichen Fortbildungsveranstaltung erfolgreiche Therapiekonzepte für die Behandlung orthopädischer Patienten vorstellen. 4 Fortbildungspunkte sind beantragt.

Informationen zur Anfahrt: Bitte hier klicken

Datum: Samstag, 7.2.2015, Zeit: 9:00 – 12:00 Uhr

Ort: Orthopädische Gelenk-Klinik, 2. OG, Vortragssaal

Adresse: Alte Bundesstrasse 58, 79149 Gundelfingen

Orthopädische Behandlungsverfahren unterliegen einer ständigen Weiterentwicklung. Bei Arthrose ist der gelenkerhaltende Behandlungsansatz häufig eine Alternative zur Endoprothetik.

Lernen Sie am Samstag, den 7.2.2015 unsere biologischen und physiotherapeutischen Maßnahmen zum Gelenkerhalt kennen. Informieren Sie sich, mit welchen minimalinvasiven Methoden gelenkerhaltende und gelenkersetzende Therapien möglich sind.

Vorträge beim „Ortho-Update“ am 07.02.2014

9:00 – 9:10 Uhr: Begrüßung (Dr. Peter Baum, Prof. Dr. Sven Ostermeier)

9:10 – 9:30 Uhr: OSG/Fuß, (Dr. Thomas Schneider): „Gelenkerhalt und Gelenkersatz bei Sprunggelenksarthrose - neue Perspektiven“

9:30 – 9:50 Uhr: Hüfte (Dr. Martin Rinio): „Femoroacetabuläres Impingement – Neue Therapieansätze“

9:50 – 10:10 Uhr: Knie (Dr. Peter Baum, Prof. Dr. med Sven Ostermeier): „Knorpelzelltransplantation – immer noch ein experimentelles Verfahren?“

10:10 – 10:30 Uhr: Wirbelsäule (Dr. Frank Haberstroh): „Endoskopische und minimalinvasive Verfahren an der Wirbelsäule“

10:30 – 10:50 Uhr: HWS (Bijan Ganepour): „Bandscheibenprothesen und dynamische Implantate an der HWS“

11:10 – 11:30 Uhr: Schulter (Prof. Dr. Sven Ostermeier): „Was können arthroskopische Verfahren heute leisten?“

11:30 – 11:50 Uhr: Rehabilitative Medizin (Dr. Bernhard Dickreiter) „Kausale Therapie chronischer Schmerzen durch zellbiologische Regulationstherapie“

Martina Blum, hilft Ihnen bei allen Fragen zu dieser Veranstaltung gerne weiter.

Mit diesem Wissen können wir in Zukunft noch besser bei der Versorgung unserer gemeinsamen Patienten kooperieren.

Fortbildungspunkte (4) sind bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Nutzen Sie einfach unseren Anmeldeservice:
Telefon 0761 55 77 58 23, Frau Martina Blum
(E-Mail: kontakt@gelenk-klinik.de)

Gelenk-Klinik kooperiert mit dem Deutschen Beratungszentrum für Hygiene (BZH)

Gelenk-Klinik News - Mi, 11/12/2014 - 09:21

Das Orthopädische Gelenk-Klinik Endoprothetik-Zentrum (EPZ) in Gundelfingen, gegründet im Jahr 1990 von Dr. Peter Baum kooperiert in Hygienefragen mit der BZH GmbH. Ziel: Die Hygienesituation auch weiterhin auf dem höchsten Niveau zu halten. Durch regelmäßige Begehungen durch Mitarbeiter des BZH werden systematisch Verbesserungsmöglichkeiten und eventuell sogar Schwachstellen in der Hygiene erkannt und aufgearbeitet.

Das BZH überwacht die Infektionsstatistiken der orthopädischen Gelenk-Klinik.

Durch Beobachtung des Antibiotikaverbrauchs und Beratung hinsichtlich der aktuellen Resistenzentwicklungen, wird das Sicherheitsprofil in der orthopädischen Gelenk-Klinik systematisch erhöht.

Prof. Dr. Ostermeier, leitender Orthopäde der Gelenk-Klinik: "Wir haben die Beratung durch das BZH gewählt, um mehr Sicherheit in Fragen der Hygiene zu haben. Das schnelle Wachstum der orthopädischen Gelenk-Klinik fordert uns heraus, die für unsere operative Qualität zentrale Hygienefrage mit Hilfe qualifizierter Beratung weiterzuentwickeln. Nur so können wir in diesen wichtigen Fragen Betriebsblindheit vermeiden und der Hygiene den richtigen Stellenwert verschaffen."

Die ärztliche Beratung der BZH GmbH wird auch an den Hygienekommissionssitzungen der orthopädischen Gelenk-Klinik teilnehmen.

Die orthopädische Gelenk-Klinik war das erste in Baden Württemberg anerkannte EndoProthetikZentrum (EPZ), das dieses anspruchsvolle Zertifikat erlangt hat. Die Orthopädische Gelenk-Klinik verfügt über einen modern eingerichteten Operationssaal und 13 Klinikbetten. Über 2000 Patienten aus Deutschland und dem Ausland werden in der Gelenk-Klinik jährlich operativ versorgt.

Die BZH GmbH entstand aus dem Institut für Krankenhaushygiene des Universitätsklinikums unter Prof. Dr. Franz Daschner. Die Universitätsklinik Freiburg ist auch weiterhin Gesellschafter der BZH GmbH. Die BZH GmbH bietet seinen Kooperationspartnern in ganz Deutschland praxisnahe und individuelle Weiterentwicklung der Hygienesituation an.

Wichtige Links:
http://www.bzh-freiburg.de

Dr. med. Martin Rinio: Orthopädischer Spezialist aus Freudenstadt verstärkt die Gelenk-Klinik

Gelenk-Klinik News - Mi, 08/27/2014 - 11:02
Dr. med. Martin Rinio, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Dr. med Martin Rinio wird ab 1. September 2014 das Team orthopädischer Spezialisten in der Orthopädischen Gelenk-Klinik Gundelfingen verstärken.

Klinikgründer Dr. Peter Baum: "Die weitere Minimalisierung der Eingriffe bei künstlichen Gelenken für Hüfte, Knie und Schulter wird ein wichtiges Ziel der Arbeit von Herrn Rinio an der Gelenk-Klinik Gundelfingen sein."

Dr. Rinio war seit 2009 als Chefarzt an der chirurgischen Klinik in Freudenstadt.

In den 5 Jahren als Chefarzt in Freudenstadt hat sich Dr. Martin Rinio einen guten Ruf als erfahrener und patientenorientierter Chirurg in Orthopädie und Unfallchirurgie erarbeitet. Er leitete in Freudenstadt eine orthopädische und unfallchirurgische Fach-Abteilung mit 50 Betten, zwei Oberärzten und sieben Assistenzärzten.

Das fachliche Profil von Dr. Martin Rinio harmoniert mit der Ausrichtung der Gelenk-Klinik, die 1992 durch den orthopädischen Kniespezialisten Dr.Peter Baum gegründet wurde: Die orthopädische Gelenk-Klinik ist konsequent auf gelenkerhaltende Verfahren und minimalinvasive Chirurgie ausgerichtet.

Nachdem im Bereich der Gelenkchirurgie das minimalinvasive Vorgehen bereits in vielen Häusern Standard sind, haben minimalinvasive Zugänge in der Endoprothetik noch keine so große Verbreitung gewonnen. Im Vergleich zu gewebeschonenden, minimalinvasiven Eingriffen wird die Rehabilitation durch große Schnitte aber unnötig erschwert. Das bietet den Patienten entscheidende Vorteile.

Dr. Rinio will in der orthopädischen Gelenk-Klink Gundelfingen seine Spezialisierung vor allem den Hüftpatienten zu Gute kommen lassen. Er wird außerdem mit seiner umfassenden unfallchirurgischen Erfahrung das Behandlungsspektrum der Gelenk-Klinik erweitern.

Delegation der russischen Republik Tatarstan in der Gelenk-Klinik

Gelenk-Klinik News - Di, 07/01/2014 - 09:49
Premierminister von Tatarstan Herr Ildar Khalikov besichtigt die orthopädische Gelenk-Klinik Gundelfingen mit einer Delegation von Sachverständigen.

Am 28.6.2014 besuchte eine hochrangige Regierungsdelegation der Russischen Republik Tatarstan die Orthopädische Gelenk-Klinik. Der Premierminister Herr Ildar Khalikov wurde von dem amtierenden Gesundheitsminister Herrn Dr. Adel Vafin und dem stationsführenden Oberarzt für Orthopädie im klinischen Krankenhaus Nr 2 der Orthopädie in Kazan, Dr. Aleksej Kudrjavzev begleitet.

Die Delegation informierte sich in einem dreistündigen Besuch über gelenkerhaltende Methoden und Prothetik in der Orthopädie.

Während eines Klinikrundgangs wurde die Ausstattung in Ambulanz, Diagnostik und Klinik besichtigt.

Im Vortragssaal der Gelenk-Klinik wurde für die Delegation eine 3-stündige Informationsveranstaltung zu orthopädischer Therapie durchgeführt. Die Referenten waren orthopädische Spezialisten der orthopädischen Gelenk-Klinik.

Gesundheitsminister von Tatarstan Herr Adel Vafin

Die leitenden Ärzte der orthopädischen Gelenk-Klinik Dr. med. Thomas Schneider und Prof. Dr. med. Sven Ostermeier demonstrierten den interessierten Besuchern Arbeitsabläufe, Qualitätssicherung und moderne orthopädische Verfahren einer international bekannten Orthopädie Klinik in Deutschland.

Der Gesundheitsminister der Republik Tatarstan Herr Dr. Adel Vafin und Dr. Thomas Schneider bekräftigten die Absicht, die Kooperation zwischen dem Gesundheitsministerium von Tatarstan und der orthopädischen Gelenk-Klinik Gundelfingen fortzuführen. Die Kooperation soll einen Beitrag zur Information und Ausbildung in modernen orthopädischen Behandlungs-Methoden in Tatarstan leisten.

Vortrag von Prof. Dr. med Sven Ostermeier vor der Regierungsdelegation aus Tatarstan. Von links nach rechts: Dr. Kudrjavzev, Herr Adel Vafin (Gesundheitsminister), Herr Ildar Khalikov (Ministerpräsident), Prof. Dr. med Ostermeier (Referent)

Der Besuch der Regierungsdelegation aus Tatarstan in Gundelfingen ist ein weiterer Schritt in einer über mehr als 4 Jahre währenden Kooperation zwischen der Regierung der Republik Tatarstan und der orthopädischen Gelenk-Klinik Gundelfingen.

Premierminister von Tatarstan Herr Ildar Khalikov (1. v.r.) und der Gesundheitsminister, Herr Adel Vafin (2. von R. mit Gastgeber Dr. Thomas Schneider (3. v.r.)

Dr. Thomas Schneider, leitender Arzt der orthopädischen Gelenk-Klinik war bereits in Dezember 2009 und Juli 2010 in Tatarstan, um den damaligen Gesundheitsminister Dr. Airat Farrakhov in Bezug auf Klinikorganisation, Orthopädenausbildung und Ausstattungsfragen zu beraten. Dr. Schneider besuchte verschiedene Krankenhäuser und beteiligte sich an Operationen russischer Patienten in Kazan. Ziel dieser Aktivität war die Vermittlung moderner standardisierter Diagnostik und minimalinvasiver arthroskopischer Operationsmethoden.

(Englischer Bericht, russischer Bericht auf www.tatarinform.ru). Herr Dr. Airat Farrakhov ist inzwischen stellvertretender Gesundheitsminister der russischen Föderation.

Abschiedsphoto Regierungsdelegation aus Tatarstan vor dem Gebäude der Gelenk-Klinik

Seit Jahren erhält die orthopädische Gelenk-Klinik eine wachsende Zahl von Patienten aus den Staaten der Russischen Föderation. Mit sorgfältig recherchierten Gesundheitsinformationen auf der Domain www.orthoped-klinik.com hilft die Gelenk-Klinik russischen Patienten bei der Orientierung über moderne Behandlungsmöglichkeiten in Deutschland.

Tatarstan ist mit 3,8 Mio Einwohnern die bevölkerungsreichste Teilrepublik der Russischen Föderation. Die Universität von Kazan - Hauptstadt von Tatarstan - ist die zweitälteste Universität Russlands und hat eine große Tradition in medizinischer Forschung und Lehre und hat in Russland und international einen exzellenten Ruf.

Vortrag 24.6.2014: Knieschmerzen - wird zuviel operiert?

PD Dr Ostermeier News - Di, 06/17/2014 - 09:04
Dr. med. Bernhard Dickreiter, Facharzt für Rehabilitation, Naturheilkunde

Dr. med. Bernhard Dickreiter, Facharzt für Rehabilitation, Naturheilkunde

"Bewegung und Kräftigung als Medizin gegen Knieschmerzen"

 

Prof. Dr. med. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie

"Was bringt die Schlüsselloch-Chirurgie bei Knieschmerz und Kniearthrose?"

 

Termin: Dienstag, 24. Juni 2014, ab 19:30 im Vortrags-Saal der Gelenk Klinik

Zeit: 19:30-21:00

Ort: Orthopädische Gelenk Klinik
Alte Bundesstrasse 58
79194 Gundelfingen.

Nach den Vorträgen sind auch Fragen aus dem Publikum willkommen. Die Spezialisten der Gelenk Klinik freuen sich auf Ihre Anregungen.

Wir bitten um telefonische Voranmeldung

Die Veranstaltung findet im Vortragsraum im zweiten Stock der Gelenk Klinik statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Daher bitten wir um telefonische Voranmeldung Ihrer Teilnahme unter:
Telefon: 0761-55 77 58 23

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die kostenlose Veranstaltung findet im 2. Stock der Gelenk Klinik statt. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es in der Tiefgarage der Klinik und in der Feldbergstrasse vor der Gelenk Klinik.

Vortrag 24.6.2014: Knieschmerzen - wird zuviel operiert?

Gelenk-Klinik News - Di, 06/17/2014 - 09:04
Dr. med. Bernhard Dickreiter, Facharzt für Rehabilitation, Naturheilkunde

Dr. med. Bernhard Dickreiter, Facharzt für Rehabilitation, Naturheilkunde

"Bewegung und Kräftigung als Medizin gegen Knieschmerzen"

 

Prof. Dr. med. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie

"Was bringt die Schlüsselloch-Chirurgie bei Knieschmerz und Kniearthrose?"

 

Termin: Dienstag, 24. Juni 2014, ab 19:30 im Vortrags-Saal der Gelenk Klinik

Zeit: 19:30-21:00

Ort: Orthopädische Gelenk Klinik
Alte Bundesstrasse 58
79194 Gundelfingen.

Nach den Vorträgen sind auch Fragen aus dem Publikum willkommen. Die Spezialisten der Gelenk Klinik freuen sich auf Ihre Anregungen.

Wir bitten um telefonische Voranmeldung

Die Veranstaltung findet im Vortragsraum im zweiten Stock der Gelenk Klinik statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Daher bitten wir um telefonische Voranmeldung Ihrer Teilnahme unter:
Telefon: 0761-55 77 58 23

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die kostenlose Veranstaltung findet im 2. Stock der Gelenk Klinik statt. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es in der Tiefgarage der Klinik und in der Feldbergstrasse vor der Gelenk Klinik.

Vortrag am 20.5.2014. Diagnose und Behandlung von Rückenschmerzen

Gelenk-Klinik News - Mi, 05/14/2014 - 10:47
"Rückenschmerzen"

Dr. med. Peter Jedrusik, Facharzt für Radiologe

"Rückenschmerz-Diagnose bei Bandscheibenvorfall und Wirbelsäulenstenose"

 

Dr. med. Frank Haberstroh

"Was bringt die Schlüssel-lochchirurgie an der Wirbelsäule?"

 

Das Ärzteteam der Gelenk Klinik Gundelfingen lädt Sie ganz herzlich ein zum Thema:

"Rückenschmerz: Diagnose und moderne Therapie"

Termin: Dienstag, 20. Mai 2014, ab 19:30 im Vortrags-Saal der Gelenk Klinik

Zeit: 19:30-21:00

Ort: Orthopädische Gelenk Klinik
Alte Bundesstrasse 58
79194 Gundelfingen.

Nach den Vorträgen sind auch Fragen aus dem Publikum willkommen. Die Spezialisten der Gelenk Klinik freuen sich auf Ihre Anregungen.

Wir bitten um telefonische Voranmeldung

Die Veranstaltung findet im Vortragsraum im zweiten Stock der Gelenk Klinik statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Daher bitten wir um telefonische Voranmeldung Ihrer Teilnahme unter:
Telefon: 0761-55 77 58 23

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die kostenlose Veranstaltung findet im 2. Stock der Gelenk Klinik statt. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es in der Tiefgarage der Klinik und in der Schönbergstrasse vor der Gelenk Klinik.

Patientenvortrag 29.4.2014: "Knorpeltherapie bei Beschwerden an Fuß und Sprunggelenk"

PD Dr Ostermeier News - Do, 04/10/2014 - 12:11

Das Ärzteteam der Gelenk Klinik Gundelfingen lädt Sie am 29.4.2014 um 19:30 ganz herzlich ein zum dritten Termin der Vortragsreihe

"Gesunde Gelenke" "Moderne Therapie bei Beschwerden an Fuß und Sprunggelenk"

Termin: Dienstag, 29. April 2014, ab 19:30 im Vortrags-Saal der Gelenk Klinik

Zeit: 19:30-21:00

Ort: Orthopädische Gelenk Klinik
Alte Bundesstrasse 58
79194 Gundelfingen.

Dr. med. Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

19:30 Uhr, Dr. med. Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

 

"Moderne Therapien zur Behandlung von Fußbeschwerden "

Prof. Dr. med. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

20:15 Uhr, Prof. Dr. med. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

 

"Moderne Knorpeltherapie: Wie kann ein Knorpelschaden mit neuen Methoden wieder geheilt werden?"

<

Nach den Vorträgen sind auch Fragen aus dem Publikum willkommen. Die Spezialisten der Gelenk Klinik freuen sich auf Ihre Anregungen.

Wir bitten um telefonische Voranmeldung

Die Veranstaltung findet im Vortragsraum im zweiten Stock der Gelenk Klinik statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Daher bitten wir um telefonische Voranmeldung Ihrer Teilnahme unter:
Telefon: 0761-55 77 58 23

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die kostenlose Veranstaltung findet im 2. Stock der Gelenk Klinik statt. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es in der Tiefgarage der Klinik und in der Feldbergstrasse vor der Gelenk Klinik.

Patientenvortrag 29.4.2014: "Knorpeltherapie bei Beschwerden an Fuß und Sprunggelenk"

Gelenk-Klinik News - Do, 04/10/2014 - 12:11

Das Ärzteteam der Gelenk Klinik Gundelfingen lädt Sie am 29.4.2014 um 19:30 ganz herzlich ein zum dritten Termin der Vortragsreihe

"Gesunde Gelenke" "Moderne Therapie bei Beschwerden an Fuß und Sprunggelenk"

Termin: Dienstag, 29. April 2014, ab 19:30 im Vortrags-Saal der Gelenk Klinik

Zeit: 19:30-21:00

Ort: Orthopädische Gelenk Klinik
Alte Bundesstrasse 58
79194 Gundelfingen.

Dr. med. Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

19:30 Uhr, Dr. med. Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

 

"Moderne Therapien zur Behandlung von Fußbeschwerden "

Prof. Dr. med. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

20:15 Uhr, Prof. Dr. med. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

 

"Moderne Knorpeltherapie: Wie kann ein Knorpelschaden mit neuen Methoden wieder geheilt werden?"

<

Nach den Vorträgen sind auch Fragen aus dem Publikum willkommen. Die Spezialisten der Gelenk Klinik freuen sich auf Ihre Anregungen.

Wir bitten um telefonische Voranmeldung

Die Veranstaltung findet im Vortragsraum im zweiten Stock der Gelenk Klinik statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Daher bitten wir um telefonische Voranmeldung Ihrer Teilnahme unter:
Telefon: 0761-55 77 58 23

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die kostenlose Veranstaltung findet im 2. Stock der Gelenk Klinik statt. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es in der Tiefgarage der Klinik und in der Feldbergstrasse vor der Gelenk Klinik.

Vortrag am 25.3.2014: "Körperliche und geistige Fitness bewahren"

PD Dr Ostermeier News - Mo, 03/10/2014 - 09:48
Prof. Dr. med. Sven Ostermeier

20:15 Uhr, Prof. Dr. med. Ostermeier, Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin und Unfallchirurgie

"Fit und Schlank ins Frühjahr: Gelenke erhalten und beweglich bleiben"

Dr. med. Bernhard Dickreiter

19:30 Uhr, Dr. med Bernhard Dickreiter, Facharzt für Rehabilitative Medizin
ist spezialisiert auf Erkrankungen und Chronische Schmerzen der Bewegungsorgane.

"Körperliche und geistige Fitness: Was sind die Grundlagen Ihrer Vitalität?"

Termin: Dienstag, 25. März, ab 19:30 im Vortrags-Saal der Gelenk-Klinik. Weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter
E-mail: kontakt@gelenk-klinik.de
Telefon 0761 55 77 58 23
bei Frau Martina Blum

Das Patellofemoralgelenk III, Sportklinik Stuttgart, 30+31. Mai 2014

PD Dr Ostermeier News - Mo, 02/17/2014 - 11:30

"Indikation und Tuberositastransfer", Prof. Sven Ostermeier

Programm

DGOOC-Kurs: "Spezielle Orthopädische Chirurgie" , 27.2.-1.3. in Berlin

PD Dr Ostermeier News - Mo, 02/17/2014 - 11:24
Kurskonzept "Spezielle Orthopädische Chirurgie" - Knie der DGOOC e.V.
  • 27. Februar bis 1. März 2014 in Berlin
  • 11.15-11.30 Uhr Weichteilbalancing, Prof. Ostermeier
  • 14.20-14.40, Uhr Patella Maltracking: Problemlösungen , Prof. Ostermeier

Programm

Vortrag am Dienstag, 28.1.2014: Hüftschmerzen und Hüftarthrose

Gelenk-Klinik News - Mo, 01/27/2014 - 14:55
Dr. Thomas Schneider Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin Dr. med. Peter Jedrusik, Radiologe 19:30 Uhr, Dr. med. Peter Jedrusik, Radiologe

"Früherkennung von Hüftproblemen durch moderne Untersuchungsmethoden"

20:15 Uhr, Dr. med Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin und Unfallchirurgie

"Bei Hüftarthrose und Hüftschmerzen wirksam helfen mit Gelenkerhaltender Therapie, Teilprothese oder Hüftprothese "

Termin: Dienstag, 28. Januar, ab 19:30 im Vortrags-Saal der Gelenk-Klinik. Weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter Tel: 0761 55 77 58 23 bei Frau Martina Blum

Vortrag 22. Oktober 2013: Chronische Knieschmerzen gelenkerhaltend therapieren

Gelenk-Klinik News - Fr, 10/11/2013 - 12:08
Prof. Dr. med. Sven Ostermeier Dr. med. Bernhard Dickreiter, Facharzt für Rehabilitative Medizin, Naturheilkunde

19:30 Uhr, Dr. med Bernhard Dickreiter, Facharzt für Rehabilitative Medizin
ist spezialisiert auf Erkrankungen und Chronische Schmerzen der Bewegungsorgane.

"Chronische Schmerzen und Übersäuerung - da ist was dran"

20:15 Uhr, Prof. Dr. med. Ostermeier, Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin und Unfallchirurgie

"Bei Kniearthrose rechtzeitig handeln und das Gelenk erhalten"

Termin: Dienstag, 22. Oktober, ab 19:30 im Vortrags-Saal der Gelenk-Klinik. Weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter
E-mail: kontakt@gelenk-klinik.de
Telefon 0761 55 77 58 23
bei Frau Martina Blum