Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Kniespezialist untersucht Knieschmerzen

Knorpelschaden, Knorpelabbau und Kniearthrose

  1. Was ist Arthrose im Knie?
  2. Ursachen und Entwicklung der Kniearthrose
  3. Symptome der Kniearthrose: Typische Knieschmerzen
  4. Sport mit Arthrose im Knie, geht das?
  5. Diagnose und Untersuchung
  6. Stadien der Kniearthrose
  7. Konservative Behandlung der Arthrose im Knie

Was bewirkt den Knorpelabbau im Kniegelenk?

Kniearthrose ist stets die mechanische (unfallbedingte) oder degnerative Ausdünnung des Knorpelgewebes. Wesentlich seltener ist die genetische Instabilität von Knorpelgewebe, die auch ohne Unfall oder hohes Alter zu vorzeitigem Knorpelverschleiß führen kann. Aber abhängig von der Ursache: Knorpelgewebe kann vom Organismus nicht mehr ohne Hilfe regeneriert werden. Knorpel ist ein nicht direkt durchblutetes Gewebe, sondern ein nur durch passive "Flüssigkeitsdiffusion "geringfügig ernährtes (sog. bradytrophes) Gewebe. Je länger der Patient aber mit einer kausalen Therapie wartet, um so geringer sind die verbleibenden Möglichkeiten der Knorpeltherapie. Es empfiehlt sich auch nicht zu warten, bis die Schmerzen unerträglich geworden sind: Dann kann die Zeit für eine gelenkerhaltende Therapie schon verstrichen sein.

Mechanische Analogie für die Arthroseentstehung

Das menschliche Knie ist hinsichtlich seiner Alterung in einigen Aspekten durchaus vergleichbar mit einem rotierenden mechanischen Radlager. Abnutzung, aber auch Verkippung (Fehlstellungen) aus der geraden Spur, führen dazu, dass es undicht wird und einseitig abnutzt. Das Lager "zieht Dreck" (im Knie: Abrieb und Knochensplitter), der reibt und die Abnutzung beschleunigt. Irgendwann ist das Lager nicht mehr gleitfähig und muss gewechselt werden.

Ebenso können Stabilitätsprobleme im Knie nach Kreuzbandriss, Fehlstellung oder Meniskusschaden die Arthrose beschleunigen.

Ebenso wie das Radlager, kann auch das menschliche Knie bei Kniearthrose im Endstadium völlig versteifen. Ebenso wie beim defekten Radlager kann die Lebensdauer des Knies mit Arthrose durch Reinigung und Beseitigung von Verkippung (Fehlstellungen) verlängert werden.

Der geläufigste Faktor für das Entstehen der Gonarthrose ist die "Abnutzung" des Kniegelenks. Das soll aber niemanden aus Angst vor Gelenkverschleiß im Knie von regelmäßiger Bewegung abhalten. Im Gegenteil: Sanfte, regelmäßige Bewegung stärkt das Knie, fördert die Ernährung des Knorpels.

Aber auch Fehlbelastung durch Fehlstellung der Beinachse im Knie, etwa durch X-Fehlstellung oder O-Fehlstellung, kann zu Arthrose im Knie führen.

Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine. Durchschnittlich 5 (1 vote)
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oderTwitter

FOCUS-Empfehlung

Focus Empfehlung zu Orthopäden in Freiburg Gundelfingen

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
SchulterschmerzenEllenbogenschmerzenHand und HandgelenkHuefteWirbelsäuleHandFussSprunkggelenk und Schmerzen im KnöchelKnieschmerzen und Schmerzen im Knöchel

Jobportal des Gelenk-Klinik MVZ

Wir haben Spaß an unserer Arbeit und möchten dich daran teilhaben lassen. Für unsere Klinikerweiterung in 2019 suchen wir daher Verstärkung:

Kniespezialisten

Dr. Peter Baum, Facharzt für Orthopädie in Freiburg

Dr. med. Peter Baum
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

 
Prof. Dr. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie in Freiburg

Prof. Dr. med. Sven Ostermeier
Facharzt für Orthopädie

 
PD. Dr. med. Bastian Marquaß, Facharzt für Orthopädie in Freiburg

PD. Dr. med. Bastian Marquaß
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

 

EndoProthethikZentrum (EPZ)

Beratung in der Gelenk-Klink

EndoProthethikZentrum (EPZ) Gelenk-Klinik

  • Geprüfte Qualität und Erfahrung mit über 200 Prothesen/Jahr
  • Geprüfte Aus- und Weiterbildung unserer Spezialisten
  • Qualität in Diagnose, Operation und Nachsorge
  • Geprüfte Beratung und Aufklärung unserer Patienten

Endocert Logo Endpoprothetikzentrum

Weiterlesen: EndoProthetikZentrum (EPZ)