Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

patienten@gelenk-klinik.de

Hohlfuß

Der Hohlfuß (lat: pes excavatus) ist ein Fußtyp mit deutlich erhöhtem Fußlängsgewölbe. Beim Hohlfuß ist die Fußsohle auch dann noch nach oben gewölbt, wenn Gewicht auf dem Fuß lastet. Das Fußlängsgewölbe deutlich erhöht, und Vorfuß steil nach unten gerichtet. In vielen Fällen ist ein Hohlfuß eine schmerzfreie Normvariante eines gesunden Fußes. Vor allem bei älteren Patienten kann ein Hohlfuß aber auch schmerzhafte Folgen haben: Zehenfehlstellungen, Fersenbeinfehlstellung, Blockade des Sprunggelenks (Impingement des Sprunggelenks) und Sprunggelenksarthrose, sowie Fersenschmerz und Achillodynie sind mögliche Folgen.

Fußschmerzen: Ursachen, Diagnose und Hilfe

Fußschmerzen sind häufig schwer einzuordnen. Die Füße gehören zu den komplexesten Bewegungsorganen des Menschen.

Fußschmerzen: Die Untersuchung der Beinhachse Bei der Untersuchung von Fuß-Schmerzen gehört die Untersuchung der Beinachse und die Stellung der Ferse zu den grundlegenden Aufgaben des Fußspezialisten © Gelenk-Klinik

Wenn nicht gerade ein Unfall geschehen ist, der den Schmerz erklärt, ist die Ursache häufig nur durch eine spezialisierte Untersuchung durch den Orthopäden in Erfahrung zu bringen. Wir wollen Ihnen dabei helfen, ihre Schmerzen und Beschwerden besser zu verstehen.

Bei Hallux rigidus - Arthrose des Großzehengelenks - beweglich erhalten oder versteifen?

hallux_rigidus_real.jpgHallux rigidus - steife Großzehe - bezeichnet Arthrose im Großzehengrundgelenk.

Als Hallux rigidus - steife Großzehe - wird die Großzehe mit Arthrose im Großzehengrundgelenk bezeichnet. Häufig ist der Hallux rigidus eine Folge einer Fehlstellung der Großzehe (hallux valgus). Die steife Großzehe (Hallux rigidus) ist eine abnutzungsbedingte Erkrankung (Arthrose) des Grundgelenks der Großzehe. Die Abrollbewegung des Fußes wird dadurch schmerzhaft und behindert. Das Gangbild der Patienten wird durch diese Arthrose der Großzehe beeinträchtigt.

Für Hallux rigidus typisch ist eine Ausweichbewegung über die Außenkante des Fußes, die zu einem charakteristischen Abnützungsmuster führt.

Hohlfuß Operation: Sehneneingriffe, Osteotomie (Knochenumstellung), Arthrodese (Versteifung)

Der Hohlfuß kann durch die Lage des Scheitelpunktes charakterisiert werden. Je nach Lage des Scheitelpunktes können die Folgen für die benachbarten Bewegungsorgane (Vorfuß, Rückfuß, Sprunggelenk) ganz unterschiedlich sein.  © Gelenk-Klinik Der Hohlfuß hat einen deutlich erhöhten Scheitelpunkt im Fußgewölbe. Manchmal kann nur eine operative Therapie © gelenk-klinik.de

Das Ziel der Hohlfußoperation ist ein stabiler, schmerzfreier Fuß, der für den Patienten im Alltag gut belastbar ist. Daneben wollen wir auch für die absehbare Zukunft die noch beweglichen Gelenke am Fuß und Sprungelenk erhalten. Hier steht häufig das wichtige obere Sprunggelenk im Vordergrund, das bei Hohlfuß arthrosegefährdet ist. Der Hohlfuß tritt bei jedem Patienten in unterschiedlicher Form und Intensität auf. Daher muss für jeden Einzelfall ein genaues Verständnis des individuellen Hohlfußes entwickelt werden. Die Analyse der Weichteilsituation, z.B. mögliche Sehnenkontrakturen, Sehnenschäden oder Muskelschwäche, sind daher vor der Operation ein wichtiger Bestandteil der funktionellen Diagnose.

Hohlfuß (pes excavatus): Symptome, Diagnose, konservative Therapie

Der Hohlfuß (pes excavatus) ist an einer zu starken Wölbung des Fußes erkennbar. Er ist gewissermaßen das Gegenteil des Knick-Senkfußes. Der Fuß ist durch die Fehlstellung des Fußgewölbes stark verkürzt. Es gibt verschiedene Formen des Hohlfußes, je nachdem, ob die Gewichtsverteilung eher hinten oder vorne ist. Die Formen des Fersenhohlfußes und des Hackenhohlfußes werden voneinander unterschieden.

Der Plattfuß und der Hohlfuß unterscheiden sich in der Stellung des Fußlängsgewölbes. Beim Plattfuß ist das Fußlängsgewölbe abgesenkt. Bein Hohlfuß ist das Fußlängsgewölbe deutlich angehoben, der Rist des Fußes ist als besonders stark gewölbt. © Henrie @fotoliaDer Plattfuß und der Hohlfuß unterscheiden sich in der Stellung des Fußlängsgewölbes. Beim Plattfuß ist das Fußlängsgewölbe abgesenkt. Beim Hohlfuß ist das Fußlängsgewölbe deutlich angehoben, der Rist des Fußes ist als besonders stark gewölbt. ©Henrie @fotolia

Triple-Arthrodese: Versteifung (Arthrodese) des unteren Sprunggelenks

Triple-Arthrodese von Oben Röntgenbild der Triplearthrodese von oben gesehen © Gelenk-Klinik.de

Die sog. Triple-Arthrodese ist eine Arthrodese (Versteifung) des unteren Sprunggelenks. Die Versteifung des unteren Sprunggelenks wird an drei Knochen des Rückfußes durchgeführt: Daher spricht man hier von einer Triple-Arthrodese. Die Triple-Arthrodese stabilisiert den Rückfuß und das Fußlängsgewölbe. Sie erhält die Beweglichkeit im oberen Sprunggelenk im Alltag nahezu vollständig. Lediglich die Bewegung im unteren Sprunggelenk (USG) wird beeinträchtigt. Das ist vor allem auf unebenem Boden spürbar. Das Gehen am Hang oder auf unebenem Grund wird durch das untere Sprunggelenk ermöglicht. Der Neigungsausgleich im unteren Sprunggelenk funktioniert nach Arthrodese nicht mehr. Das führt im unebenen Gelände zu einer zusätzlichen Belastung des oberen Sprunggelenks.

Haglundexostose (Haglundferse)

Haglundexostose oder HaglundferseDie Haglundferse ist eine Veränderung des Sehnenansatzes der Achillessehne. Die Formabweichung des Fersenbeines kann eine Entzündung der Weichteile an der Ferse verursachen. © Viewmedica

(oder Haglund-Syndrom)

Bei der Haglund-Exostose handelt es sich um einen verkalkten Fortsatz am Fersenbein. Diese Verkalkung betrifft den Ansatz der Achillessehne am Fersenknochen.

Die Haglundexostose ist eine typische Formabweichung am Fersenbein.

Durch den Druck des knöchernen Fortsatzes im Schuh ist sie meist von einer Entzündung, oft auch von Schwellung der Weichteile und der Schleimbeutel am Achillessehnenansatz begleitet. Der Fußspezialist hat eine Reihe von Behandlungsmöglichkeiten.

Das Stadium in dem Sich die Haglundexostose bereits befindet, bestimmt die Wahl der geeigneten Therapie.

Hammerzehe und Krallenzehe (Digitus malleus)

Was versteht man unter einer Hammerzehe- oder Krallenzehe?
KrallenzeheKrallenzehen und Hammerzehen sind Fehlstellungen der Zehen im Zusammenhang mit Hallux valgus

Hammer- und Krallenzehen (Digitus Malleus) sind Fehlstellung der Zehen. Meist ist die zweite bis vierte Zehe betroffen. Die Formbeschreibungen sind auch anschaulich beschreibend. Meist finden sich Hammerzehen und Krallenzehen in Verbindung mit Deformitäten des Vorfußes. Meist ist das der Hallux valgus.

Fersensporn, Fersenschmerz und Entzündung der Plantarsehne (Plantarfasziitis)

Operation des plantaren Fersenschmerzes Die Operation des plantaren Fersenschmerzes ist nur in Ausnahmefällen notwendig © Gelenk-Klinik

Der Fersensporn - oberer Fersenschmerz und unterer Fersenschmerz - äußert sich in Form von stechenden Schmerzen im Fuß. Meistens tritt dieser Schmerz in der Fersenregion auf.

Entweder in der Höhe des Absatzes als oberer Fersensporn oder als Schmerz an der Fußsohle: das ist der untere Fersensporn.

Fersenschmerz sollte auf jeden Fall beachtet und angemessen diagnostiziert werden. Lernen Sie im folgenden Artikel, wie der Fußspezialist bei der Diagnose vorgeht. Sie können auch vieles selbst dazu beitragen, Fersenschmerz zu vermeiden und gesund zu bleiben.

Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oder Twitter

FOCUS-Empfehlung

Seminar "Gesunde Füße"

Stabilisierende Übungen zu den Aussnbändern des Fußgelenks

Halbtageskurs für Patienten - Aktivprogramm für schmerzfreie Füße.

"Fehlbelastungen mit Übungen zu Hause selbst beheben"

Termine
  • 14. Juni 2018
  • 02. August 2018
  • 11. Oktober 2018
  • 13. Dezember 2018

Zeit:
9:00-13:00 Uhr

Seminar Anmeldung