Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

patienten@gelenk-klinik.de

Hallux valgus - der Ballenzeh

  1. Was ist ein Hallux valgus?
  2. Entstehung und Ursachen des Hallux valgus
  3. Symptome und Beschwerden mit Hallux valgus
  4. Diagnose und Untersuchung des Ballenzehs
  5. Konservative Therapie des Hallux valgus
  6. Verfahren und Ziele einer Hallux valgus Operation
  7. Minimalinvasive Operation des Hallux valgus
Hallux valgus Röntgenbild Röntgenbild einer schweren Hallux valgus Fehlstellung: Auch hier im Röntgen sieht man die Fehlstellung der Sesambeinchen, die den Großzehen nicht mehr in die Mitte nehmen, sondern daneben zu liegen kommen. © Gelenk-Klinik.de

Der Hallux valgus (Ballenzeh) ist die häufigste Fehlstellung der Zehen. Er ist auch die häufigste Erkrankung des Vorfußes. Beim Hallux valgus ist die Großzehe nach außen, in Richtung der kleineren Zehen abgeknickt.

Ursache des Hallux valgus ist meist die Verkümmerung der intrinsischen Fußmuskeln durch das Tragen enger, spitz zulaufender Schuhe mit hohen Absätzen. Im fortgeschrittenen Stadium wird der Hallux valgus schmerzhaft. Der Ballenzeh entzündet sich.

Zusätzlich bewirken hohe Absätze eine Überlastung des Vorfußes, der so einen wesentlich höheren Anteil des Körpergewichtes tragen muss.

Der Hallux valgus ist eine fortschreitende Erkrankung des Vorfußes: Mit konservativen Methoden wie z.B. Hallux valgus Schienen lässt sich die Entwicklung des Ballenzehs verlangsamen, aber nicht mehr umkehren.

Eine dauerhafte Therapie kann durch eine Osteotomie (Umstellungs-OP) des Hallux valgus geleistet werden. Diese Operation wird nie aus kosmetischen Gründen durchgeführt: Nur bei dauerhaft schmerzhafter Fehlstellung wird der Hallux valgus operiert. Wir versuchen diese Eingriffe so minimalinvasiv (kleine Schnitte und wenig Implantatmaterial) wie möglich zu halten.

Hallux valgus: Konservativ behandeln oder operieren?

Röntgenbild eines schweren Hallux valgusDer Hallux valgus (lat. für Schiefzehe) ist die Fehlstellung der Großzehe im Großzehengrundgelenk: Charakteristisch ist der Knick der Großzehe nach außen. Durch den zunehmenden Konflikt mit dem Schuh entsteht durch Reibung ein Entzündung des Schleimbeutels (Bursa) im Großzehengrundgelenks, häufig gefolgt von einer weiteren Schwellung. © Gelenk-Klinik.de

Hallux valgus (Ballenzeh) ist eine Fehlstellung des Großzehens im Großzehengrundgelenk.

Häufig ist der Hallux valgus anlagebedingt. Inzwischen weiß aber auch jeder, dass auch enge Schuhe mit hohen Absätzen zum Spreizfuß, und damit zur Entwicklung des Hallux valgus beitragen können. Der Hallux valgus ist bei frühzeitiger Diagnose gut mit konservativen Methoden behandelbar. Im Folgenden wollen wir Sie darüber informieren, was Sie bei einer Hallux valgus Erkrankung unbedingt beachten sollten.

Hallux valgus Symptome und Beschwerden

Bei Hallux valgus wird die schmerzhafte Großzehe entlastet. Man spricht hier von Insuffizienz der Großzehe Bei Hallux valgus wird die schmerzhafte Großzehe entlastet. Man spricht von einer Insuffizienz der Großzehe. Stattdessen werden die kleineren Zehen beim Abrollvorgang des Fußes stärker beansprucht. Dadurch entstehen die in diesem Bild rot eingezeichneten Druckstellen - nicht nur seitlich am Großzehengrundgelenk - sondern auch an der Fußsohle an den Zehenballen der kleinen Zehen. © Dr. med. Thomas Schneider

Der Hallux valgus ist oft über viele Jahre schmerzfrei. Nicht die Fehlstellung des Großzehens ist primär schmerzhaft: sondern Folgen der oft über Jahre bestehenden Deformation. Durch die zunehmende mechanische Reibung des hervorstehenden Fußballens an der Schuhinnenseite entzünden sich Haut und Schleimbeutel. Die dadurch provozierte Entzündung führt eine Schwellung herbei, die die Reibung wieder verstärkt.

Im weiteren Verlauf können Hallux valgus-Schmerzen auch auftreten wenn das durch Fehlstellung überlastete Großzehengrundgelenk eine Arthrose (Hallux rigidus) entwickelt. Gelenksentzündungen können sehr schmerzhaft sein.

Weil die Patienten schmerzbedingt nicht mehr über die Großzehe abrollen, kann es an den benachbarten Zehen zu einer schmerzhaften sog. Transfer-Metatarsalgie komme: Die für die volle Gewichtsbelastung beim Abrollen eigentlich nicht ausgelegten Kleinzehen werden überlastet. Daher werden die kleinen Zehen schmerzhaft.

Hallux valgus: Was sind die Ursachen des Ballenzehs?

der Spreizfuß und dadurch der Hallux valgus entsteht häufig durch das Tragen ungeeigneter Schuhe. Der Spreizfuß und dadurch der Hallux valgus entsteht häufig durch das Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen. Hohe Absätze bringen das gesamte Körpergewicht auf den Vorfuß und erhöhen den Druck auf die Großzehengrundgelenke. © Dr. Thomas Schneider

Der Hallux valgus entsteht fast immer als Folge eines Spreizfußes: Das vordere, quer verlaufende Fußgewölbe ist abgesenkt. Die Zehen des Spreizfußes zeigen mit Spreizfuß nicht mehr gerade noch vorne, sondern sind fächerförmig ausgerichtet. Dadurch entsteht ein Sehnenzug an der Großzehe, die die Zehe nach außen in Richtung der anderen Fußzehen abknicken lässt.

Obwohl Hallux valgus in manchen Familien gehäuft vorkommt, gibt es keine eindeutig genetische Ursache. Vielmehr ist der Hallux valgus eher eine Zivilisationserkrankung: Hohe Absätze und spitz zulaufende Schuhe mit engem Zehenraum begünstigen den Spreizfuß und in der Folge auch den Hallux valgus. Die direkte Ursache ist meist eine dadurch bedingte Schwächung der intrinsischen Fußmuskulatur, die letztlich für die Formung des Fußes verantwortlich ist.

Eine vorangegangene Schwächung des Bindegewebes kann auch durch eine Entzündung oder durch Rheuma entstehen. Selten ist der Hallux valgus auch die Folge eines Unfall-Traumas.

Untersuchung und Diagnose des Hallux valgus

Hallux valgus Röntgenbild Röntgenbild einer schweren Hallux valgus Fehlstellung: Auch hier im Röntgen sieht man die Fehlstellung der Sesambeinchen, die den Großzehen nicht mehr in die Mitte nehmen, sondern daneben zu liegen kommen. © Gelenk-Klinik.de

Der Hallux valgus ist meist mit bloßem Auge zu erkennen. eine apparative Diagnostik ist dafür nicht erforderlich. Auch die häufig schmerzhaft geschwollene Schleimbeutelentzündung (Bursitis) am Zehenballen kann klinisch beurteilt werden. Ein Röntgenbild hilft bei der Beurteilung des Großzehengrundgelenkes: Wir wollen sehen, ob dieses wichtige Gelenk bereits durch eine durch die Fehlstellung begünstigte Arthrose in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Die bildgebende Untersuchung, ebenso wie die Labordiagnostik hat auch die Aufgabe, mögliche Differentialdiagnosen auszuschließen: Auch Gicht, Rheuma oder eine Überlastung können die Schmerzen im Vorfuß verursachen.

Therapie des Hallux valgus: Hallux valgus Schiene, Einlagen und Fußgymnastik

Hallux valgus Schiene Die Hallux valgus Schiene kann die Schiefzehe wieder geradestellen. © Bauerfeind

Es gibt verbreitete konservative Behandlungsformen des Hallux valgus: Hallux valgus Schienen und Schuheinlagen zur Therapie des Spreizfußes gehören zu dem meist verbreiteten nichtoperativen Therapien.

Bei schweren Hallux Fehlstellungen sind die konservativen Maßnahmen aber nicht mehr wirksam: Schwere, kontrakte Fehlstellungen der Großzehe können nur noch operativ dauerhaft begradigt werden. Eine Operationsindikation besteht aber nur, wenn der Hallux valgus stark schmerzhaft geworden ist. Aus rein kosmetischen Gründen wird eine Umstellungsoperation des Hallux valgus nicht erwogen.

Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oder Twitter

Abteilung Fuß-Chirurgie

Dr Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie in Freiburg

Dr. med. Thomas Schneider
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

 
Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Chirurgie in Freiburg Dr. med. Martin Rinio
Facharzt für Orthopädie
Chirurgie und Unfallchirurgie

Vortrag 28.11.17, 19:30

"Schmerzen in Schulter, Nacken und Ellenbogen"
Prof. Dr. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie Prof. Dr. med. Sven Ostermeier
"Untersuchung und Therapie von Schulter und Nackenschmerzen "
PD Dr. med habil Bastian Marquaß PD Dr. med habil Bastian Marquaß
"Ellenbogenschmerzen: Tennisarm, Schmerzen nach Stürzen, Arthrose"