Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

patienten@gelenk-klinik.de

Kniespezialist Freiburg untersucht die Kniearthrose

Kniegelenk - belastbarer Meniskus, Knorpel, Kreuzband und Patella

  1. Die besondere Verletzlichkeit des Kniegelenks
  2. Beweglichkeit des Knies im höheren Lebensalter
  3. Ursachen von Knieproblemen
  4. Symptome von Knieproblemen

Das Kniegelenk - kompliziert und verletzungsanfällig

Das Kniegelenk wird oft - zu Recht - als das komplizierteste Gelenk im Körper bezeichnet. Die ausgeklügelte Anatomie von Kniescheiben, Meniskus, Bändern, Muskeln, Kapseln und Sehnen sorgt für die extrem hohe Belastbarkeit des Knies: Bei jedem Schritt lastet etwa das Dreifache des ganzen Körpergewichts darauf! 
Kein Wunder, dass das Knie dadurch leider auch besonders verschleiß- und verletzungsanfällig ist.

Für ein gesundes Knie: Bewegung bis ins hohe Alter ist möglich

Da im Gegensatz zu früher die Lebensqualität heute mehr denn je an Beweglichkeit bis ins hohe Alter gekoppelt ist und sportliche Aktivitäten auf Platz eins der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen rangieren, sind gesunde Knie unverzichtbar. Gerade aber beim Sport treten - auch außerhalb der Skisaison - die häufigsten Knieverletzungen auf.

Ein gesundes Knie ist gleichbedeutend mit Lebensqualität, denn Beweglichkeit bis ins hohe Alter ist heute wichtiger denn je.

Wodurch entstehen Knieprobleme?

Der Fitnesstrend und die mehr oder weniger gefährlichen Freizeitsportarten sind die Hauptursache für Knieverletzungen. Aber auch im Alltag ist das Kniegelenk zahlreichen Belastungen ausgesetzt. Und ebenso problematisch wie zu viel oder falsche Sportarten sind Bewegungsmangel und Übergewicht- auch dadurch kann krankhafter Knorpelschwund entstehen.

Nicht immer führen diese Faktoren zu einer dauerhaften Schädigung, doch 'harmlose' Kreuz- und Innenbandrisse sind häufig der Beginn von langen „Leidensgeschichten", mit Fehlbelastung, Entzündung, Verschleiß, Instabilität, zerstörerischem Knorpelabrieb und Schmerzen.

Woran erkenne ich, ob mein Knie gefährdet ist?

Bei allen Knieproblemen steht die richtige Diagnosefindung durch den Kniespezialisten an erster Stelle. Mit speziellen strahlenarmen Diagnosegeräten wie z.B. hoch auflösenden Kernspintomographen kann ein erfahrener Orthopäde geschädigten Gelenkknorpel sogar schon dann identifizieren, bevor dieser sich durch Schmerz bemerkbar macht. In einigen Fällen kann auch eine diagnostische Arthroskopie anzuraten sein, die die genaue Beurteilung für den Arzt und den Patienten über den Knie-Zustand ermöglicht.

Der Vorteil dieser Früherkennung besteht darin, dass man bereits mit der Therapie beginnen kann, bevor dauerhafte, irreparable Schädigungen eingetreten sind.

Literaturangaben

  • Niethard, F. U., Pfeil, J. & Biberthaler, P. (2009). Orthopädie und Unfallchirurgie. Stuttgart : Thieme.
  • Wülker, N. (2005). Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie. Stuttgart : Thieme.
Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine. Durchschnittlich 3.8 (39 votes)
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oder Twitter

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
Schulterschmerzen Ellenbogenschmerzen Hand und Handgelenk Huefte Wirbelsäule Hand Fuss Sprunkggelenk und Schmerzen im Knöchel Knieschmerzen und Schmerzen im Knöchel

Vortrag 26.09.17, 19:30

"Schmerzen an Fuß und Sprunggelenk"
Martina Wetzel, Physiotherapeutin Martina Wetzel, Physiotherapeutin
"Aktivierende Selbsthilfe bei Fußschmerzen"

 

Dr. med. Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie Dr. med. Thomas Schneider, Orthopäde
"Operationen bei Schmerzen an Fuß und Sprunggelenk"