Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 343

patienten@gelenk-klinik.de

Osteoporose und Wirbelkörperfraktur (Wirbelfraktur)

Osteoporotischer Wirbelbruch - was ist Osteoporose?

WirbelkörperbruchIst das Knochengewebe im Wirbelkörper nicht stabil, können harmlose Alltagssituationen zu einem Wirbelkörperbruch führen. Dabei kollabiert der Knochen im Wirbelkörper, die Höhe des Wirbels vermindert sich.

Osteoporose beschreibt eine Verminderung der Knochensubstanz und gleichzeitig eine Verschlechterung der Knochenqualität. Dieser Verlust an Knochensubstanz kann das gesamte Skelett des Menschen betreffen. Mit Erreichen des 35. Lebensjahres nimmt der Gehalt an Calziummineralien im Knochen konstant ab. Bei Frauen beschleunigt sich dieser natürliche Abbau durch die hormonelle Umstellung in den Wechseljahren dramatisch. Fast 30% aller Frauen nach der Menopause müssen sich mit dem Thema Osteoporose auseinandersetzen.

In Verbindung mit unzureichender körperlicher Aktivität und einseitiger Ernährung kann somit die Grundlage für spätere Entwicklung einer ausgeprägten Osteoporose geschaffen werden. Grundlage der Osteoporose ist ein Ungleichgewicht: Der Knochenabbau ist verstärkt, der Knochenaufbau vermindert. In der Summe führt das zu einem allmählichen Verlust an Knochendichte im Patienten - dem gefürchteten Knochenschwund.

 

osteoporotischer KnochenLinks gesunder Knochen, rechts osteoporotischer Knochen. Im Gewebeschnitt sichtbar ist die Verminderung der Knochendichte durch den Krankheitsverlauf.

Spröde Wirbelkörper brechen leichter

Durch die Entmineralisierung der Wirbelsäule wird die Stabilität und Elastizität des Knochens in der Wirbelkörpern vermindert. Es kommt im ausgeprägten Fällen zu Wirbelkörperbrüchen oder sonstigen Frakturen am Skelettsystem bei geringer oder nur alltäglicher Belastung. Stürze und Prellungen, die von gesunden Personen sofort vergessen werden, führen bei Osteoporosepatienten zu Brüchen. Das einfache Verfehlen einer Treppenstufe kann durch den Aufprall bereits zu einem Wirbelkörperbruch führen. Die Lebensqualität der Patienten ist dadurch erheblich eingeschränkt.

Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine. Durchschnittlich 4.3 (12 votes)

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
Schulterschmerzen Ellenbogenschmerzen Hand und Handgelenk Huefte Wirbelsäule Hand Fuss Sprunkggelenk und Schmerzen im Knöchel Knieschmerzen und Schmerzen im Knöchel

Wirbelsäule und Rücken

 
Orthopädische Fachklinik in Freiburg

Bijan Ganepour
Facharzt für Neuro- chirurgie an der Gelenk-Klinik

Wir suchen einen Wirbelsäulenspezialisten

Wir suchen einen engagierten FA für Orthopädie und/oder Unfallchirurgie oder Neurochirurgie zur Unterstützung unserer Wirbelsäulenabteilung.

Gelenkreha Gundelfingen sucht Physiotherapeuten Teilzeit/Vollzeit. Für nähere Informationen bitte klicken!

Zur Stellenanzeige