Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Pressearchiv

Pressearchiv der orthopädischen Gelenk-Klinik

"Gelbe Seiten" Mai 2019 mit Prof. Dr. Sven Ostermeier: "Gelenkschmerzen behandeln – das können Sie tun"

Gelenkschmerzen behandeln – das können Sie tun?  mit Prof. Dr. Ostermeier in Gelbe Seiten Mai 2019 Gelenkschmerzen behandeln – das können Sie tun: Mit Prof. Dr. Sven Ostermeier in Gelbe Seiten Mai 2019

Viele Menschen leiden unter wiederkehrenden oftmals starken Schmerzschüben in Hüfte, Knien und anderen Gelenken. Doch was ist Schmerz eigentlich genau, wie entsteht er und wie lässt er sich wirksam bekämpfen? Wie Sie Gelenkschmerzen behandeln können, weiß Professor Dr. Sven Ostermeier, leitender Orthopäde und Sportmediziner der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

Herr Professor Ostermeier, was genau ist eigentlich Schmerz?

Professor Ostermeier: Schmerzen sind in erster Linie biologisch sinnvolle Warnsignale. Diese informieren uns über Schäden und Entzündungen. Schmerzen legen uns meist ein heilungsförderndes Verhalten nahe – also Ruhe, Entlastung und Schonung. Damit hilft Schmerz als wichtiges Signal unseres Körpers, unser Verhalten so zu regulieren, dass wir Schäden vom Organismus abwenden oder ausheilen. Das Schmerzgefühl führt uns aber stets in die Irre, wenn die Schmerzen neurogen sind – also durch Beschädigung, Einklemmung oder Stoffwechselprobleme der Nerven selbst ausgelöst werden. In diesen Fällen können Ruhe und Bewegungsvermeidung den Schmerz sogar chronisch werden lassen.

Wie vermeide ich ein sogenanntes Schmerzgedächtnis?

Professor Ostermeier: Halten Schmerzen über längere Zeit an oder werden diese als sehr belastend empfunden, so führt das gegebenenfalls zu einem schädlichen Schmerzgedächtnis. In diesem Fall können bereits minimale Reize erhebliche Beschwerden auslösen – und das selbst dann, wenn die eigentliche Ursache der Schmerzen längst beseitigt wurde. Leider gibt es kein pharmakologisches Verfahren, um das Schmerzgedächtnis wieder zu löschen. Schmerzmittel helfen also nicht. Ganz wichtig ist es deshalb, akute Schmerzen rechtzeitig zu behandeln, sodass erst gar kein Schmerzgedächtnis entsteht. Mithilfe von elektrischen Verfahren wie TENS (Transkutane Elektrische Neurostimulation) kann das Schmerzgedächtnis therapeutisch beeinflusst werden.

"Illustrierte für die Frau" Mai 2019 mit Dr. Peter Baum: "Die besten Rücken-Tipps für Hobby-Gärtner"

Die besten Rücken-Tipps für Hobby-Gärtner mit Dr. Peter Baum in Illustrierte für die Frau Mai 2019 Die besten Rücken-Tipps für Hobby-Gärtner: Mit Dr. Peter Baum in Illustrierte für die Frau Mai 2019

Gartenfreunde nutzen jede freie Minute, um an der frischen Luft aktiv zu sein. Vor anschließenden Verspannungen oder Rückenschmerzen schützen diese Tipps vom Experten.

Rasenmähen, Unkraut jäten, Hecken schneiden, Beete harken... Die Schattenseite des Schaffens in ungewohnter Haltung zeigt sich oft am nächsten Tag: Die Gelenke schmerzen und der Muskelkater hat es in sich. "Gartenarbeit ist grundsätzlich ein gesunder Ausgleich", betont Dr. Peter Baum. "Aber: Man sollte es nicht übertreiben und einige rückenfreundliche Regeln beachten."

Aufwärmen nicht vergessen

Das orthopädische Schonprogramm für Hobby-Gärtner beginnt mit Dehnungs- und Streckübungen zum Aufwärmen des Körpers. Danach ist Maßhalten bei schweren Tätigkeiten ratsam: "Gießkannen und Eimer nur halb voll machen und statt des 50-Kilo-Sacks Mulch besser zwei Packungen mit dem halben Gewicht nehmen", rät der Orthopäde. Lässt sich das Gewicht nicht reduzieren, sollte man es zu zweit tragen.

Illustrierte für die Frau Mai 2019

"Funk Uhr" 24/2019 mit Dr. Thomas Schneider: "Füße wieder in Bestform"

Füße wieder in Bestform: mit Dr. Thomas Schneider in Funk Uhr 24/2019 Füße wieder in Bestform: Mit Dr. Thomas Schneider in Funk Uhr 24/2019

Solange die Füße nur ab und zu leicht schmerzen, nehmen die meisten das einfach hin – und riskieren somit, dass sich die Beschwerden verschlimmern. Diese Erfahrung hat schon jeder zweite Deutsche gemacht. Warum Fußprobleme entstehen und was dann am besten hilft, erklärt Dr. med. Thomas Schneider, Orthopäde und Fußchirurg an der Gelenk-Klinik Gundelfingen bei Freiburg.

Funk Uhr 24/2019 S. 20

"50PLUS.de" 29.05.2019 mit Dr. Thomas Schneider: "Wenn der Schuh drückt: Wie sich das Alter auf die Füße auswirkt"

Wenn der Schuh drückt: Wie sich das Alter auf die Füße auswirkt: mit Dr. Thomas Schneider in 50PLUS.de 29.05.2019 Verletzungen am Sprunggelenk: Wenn der Schuh drückt: Wie sich das Alter auf die Füße auswirkt: Mit Dr. Thomas Schneider in 50PLUS.de 29.05.2019

Mit zunehmendem Alter wachsen nicht nur die Füße von Kindern. Auch Erwachsenenfüße verändern sich im Laufe des Lebens und können größer werden. Insbesondere ältere Menschen kämpfen außerdem mit Fußproblemen wie Hallux valgus, die sie nicht ignorieren sollten.

Haben Sie sich schon einmal beim Kauf neuer Schuhe darüber gewundert, dass Ihnen Modelle in der gewohnten Größe nicht mehr passen? Dafür gibt es eine plausible Erklärung: Mit dem Älterwerden senkt sich das Fußgewölbe und der Fuß wird breiter und länger. Schließlich müssen die Füße im Laufe des Lebens einiges an Gewicht tragen. Bändern, Muskeln und Knochen fällt dies jedoch zunehmend schwer.

"Medipresse" April 2019 mit Prof. Dr. Ostermeier: "So lassen sich Sportverletzungen vermeiden"

So lassen sich Sportverletzungen vermeiden: mit Prof. Dr. Ostermeier in Medipresse April 2019 Medipresse April 2019 mit Prof. Dr. Ostermeier:So lassen sich Sportverletzungen vermeiden

Experten-Tipps für einen guten Trainings-Start: So lassen sich Sportverletzungen vermeiden

Risse der Achillessehne, Muskel- und Bänderverletzungen – beim Sport erreicht das Verletzungsrisiko Rekordniveau. Und zwar in jedem Alter. Doch auch speziell Senioren sollten bei der Wahl der Sportart achtgeben: Denn nicht jede Sportart kommt noch infrage. Wir fragten Professor Dr. Sven Ostermeier, leitender Orthopäde und Sportmediziner der Gelenk-Klinik Gundelfingen, wie sich solche Beschwerden vermeiden lassen und wie ein gelenkschonendes Training aussieht.

"Focus Online" 29.04.2019 mit Dr. Thomas Schneider: "Verletzungen am Sprunggelenk: Bandage, Tape oder Orthese? Das hilft am besten"

Verletzungen am Sprunggelenk: Bandage, Tape oder Orthese? Das hilft am besten: mit Dr. Thomas Schneider in Focus Online 29.04.2019 Verletzungen am Sprunggelenk: Bandage, Tape oder Orthese? Das hilft am besten: Mit Dr. Thomas Schneider in Focus Online 29.04.2019

Kein anderes Gelenk wird so stark strapaziert und so häufig verletzt wie unser Sprunggelenk. Der Grund dafür: Bei jedem Schritt lastet das Mehrfache des Körpergewichts darauf. Der Orthopäde und Sprunggelenkchirurg Dr. Thomas Schneider erklärt, welche Hilfsmittel bei einer Verletzung geeignet sind.

Ohne Sprunggelenk wären wir überhaupt nicht in der Lage, aufrecht zu gehen. Diverse Bänder sorgen dabei für die erforderliche Balance und Koordination. Diese sind auch die eigentliche Schwachstelle des Gelenks, da sie relativ schnell überdehnen oder sogar reißen können.

Bandagen

Bei Sprunggelenk-Problemen sind Bandagen vielfach „Helfer in der Not“. Sie lassen Schwellungen nach Unfällen zurückgehen und haben zudem eine stützende Funktion: Das Sprunggelenk bekommt generell wieder Stabilität beim Gehen oder Laufen. Der anfällige Knöchel wird vor einem (erneuten) Umknicken geschützt. Darüber hinaus fördern Bandagen Muskelkoordination, Durchblutung und lymphatischen Rückfluss.

Der optimierte venöse Abfluss verbessert die Regenerationsfähigkeit und Stoffwechselleistung. Das Risiko von Krampfadern und die Gefahr von Thrombosen sinken.

"Gong" 26.04.2019 mit Dr. Martin Rinio: "Bleiben Sie beweglich"

Bleiben Sie beweglich mit Dr. Martin Rinio in Gong 26.04.2019 Bleiben Sie beweglich: Mit Dr. Martin Rinio in Gong 26.04.2019

Hüfte, Knie und Schulter sind Schwachstellen des Körpers. Doch Gelenkverschleiß lässt sich stoppen, neue Therapien können Arthrose sogar heilen.

Nichts macht einen so jugendlichen Eindruck wie Beweglichkeit. Wer sich schnell einmal bückt oder das Tanzbein schwingt, wer sich streckt, um etwas aus Regalen herauszuangeln, wer beim Spaziergang hüpft, um einen Ast zu erreichen, der wirkt agil und wach, interessiert an seiner Umwelt. Nach und nach schränken sich die meisten Menschen in ihrer Beweglichkeit jedoch ein. Wir agieren langsamer aus Sorge vor den Folgen plötzlicher Bewegungen. Die Bandscheibe! Die Schulter! Dabei ist das, was uns weh tut, meist nur ein Alarmsignal der Faszien. Sie warnen damit vor drohenden Schäden an Knochen und Gelenken. Dauerkontrahierte Muskeln und verklebte Faszien lassen uns verhärten und schränken die Beweglichkeit ein. Sie behindern außerdem den Stoffwechsel in den Gelenken. Mit drastischen Folgen: Jede zweite Frau und jeder dritte Mann ist spätestens im Alter von Arthrose betroffen.

Gong 26.04.2019

"Gelbe Seiten" 17.04.2019 mit Prof. Dr. Ostermeier: "Knackendes Knie – harmlos oder ein Warnsignal?"

Knackendes Knie – harmlos oder ein Warnsignal?: mit Prof. Dr. Ostermeier in Gelbe Seiten 17.04.2019 Gelbe Seiten 2019 mit Prof. Dr. Ostermeier: Knackendes Knie – harmlos oder ein Warnsignal?

Knackendes Knie – harmlos oder ein Warnsignal? Tag für Tag beugen wir unsere Knie durchschnittlich 5000 Mal. Kein Wunder, dass die Gelenke irgendwann knacken und knirschen. Erfahren Sie, was diese Geräusche bedeuten und wann man zum Arzt gehen sollte.

Knackendes Knie: ein Grund zur Sorge?

Unsere Knie müssen einiges aushalten: Kein anderes Gelenk wird täglich so stark belastet und strapaziert. Nicht nur beim Sprinten oder Skifahren muss es gewaltigem Druck standhalten. Bei jeder Kniebeuge trägt das größte und komplexeste unserer Gelenke das Sieben- bis Achtfache unseres Gewichts. Dass es da über kurz oder lang im Gelenk knackt, ist eigentlich nicht verwunderlich. Insbesondere wenn es in die Hocke geht oder wenn man Treppen steigt, ist das Knacken zu hören.

„Sorgen machen müssen wir uns deshalb nicht“, sagt Professor Dr. Sven Ostermeier, leitender Orthopäde und Knie-Experte der Gelenk-Klinik Gundelfingen. „Die Ursache ist meist eine schwache Oberschenkelmuskulatur oder eine harmlose Beinfehlstellung. Dadurch bewegt sich die Kniescheibe nicht mehr so geschmeidig und geräuschlos in ihrer Gleitrinne.“

"Westfalenpost" 26.04.2019 mit Dr. Thomas Schneider: "Schuhe regelmäßig wechseln"

Schuhe regelmäßig wechseln: mit Dr. Thomas Schneider in Westfalenpost 26.04.2019 Schuhe regelmäßig wechseln: Mit Dr. Thomas Schneider in Westfalenpost 26.04.2019

Viele Menschen haben ein Lieblingspaar Schuhe, das sie fast jeden Tag tragen. Für die Füße kann das jedoch zum Problem werden. Ein Orthopäde erklärt, warum.

Wer jeden Tag dieselben Schuhe trägt, tut seinen Füßen keinen Gefallen. Denn Bänder, Knochen und Muskeln werden damit einseitig belastet.

Am besten wechselt man das Schuhwerk daher regelmäßig, rät Dr. Thomas Schneider, leitender Orthopäde und Fußchirurg an der Gelenk-Klinik Gundelfingen (Baden-Württemberg).

Ideal ist dabei, wenn die verschiedenen Schuhe unterschiedliche Absätze haben. Sogar hochhackige Modelle seien dann in Maßen erlaubt, erklärt der Experte. Gleiches gilt für Flip-Flops. Besser seien im Sommer aber Sandalen mit Fußbett.

Passen sollten die Schuhe natürlich alle. Faustregel dabei: Vor den Zehen sollte etwa ein Daumen breit Platz sein. Haben die Füße nicht genug Spielraum, drohen ernste gesundheitliche Probleme wie anhaltende Nervenschmerzen oder sogenannte Schiefzehen.

"Prisma" 09.04.2019 mit Prof. Dr. Sven Ostermeier: "Mit Wärme den Schmerz besiegen"

Mit Wärme den Schmerz besiegen: mit Prof. Dr. Sven Ostermeier in Prisma 09.04.2019 Prof. Dr. Sven Ostermeier in Prisma 09.04.2019: Mit Wärme den Schmerz besiegen.

Schon bei den alten Griechen waren Wärmeanwendungen buchstäblich heiß begehrt. Während die antiken Hellenen Thermalbäder und heiße Quellen schätzten, bevorzugen wir heute zeitgemäße Varianten. Denn Wärme tut generell gut.

Sie dringt tief in das Gewebe ein, regt die Durchblutung und somit den Stoffwechsel an. Auch Orthopäden schwören auf die Vorzüge: Das Gelenk wird beweglicher, die Muskulatur entspannter und lockerer. Dies hilft sowohl bei Rückenschmerzen als auch bei Verspannungen – am besten bereits an den ersten Tagen der Beschwerden.

"Prisma" 02.04.2019 mit Dr. Martin Rinio: "Mit Bewegung in den Frühling"

Mit Bewegung in den Frühling: mit Dr. Martin Rinio in Prisma 02.04.2019 Mit Bewegung in den Frühling: Mit Dr. Martin Rinio in heilpraxisnet.de 02.04.2019

Winterschlaf ade: Bewegung heißt das Zauberwort gegen eingerostete Gelenke und müde Knochen. Bei vielen steht Joggen ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Doch dabei sollte man es nicht übertreiben: Besser als ehrgeizige Pläne sind am Anfang moderate Strecken und Zeiten, die schonend gesteigert werden. Diesen Tipp gab ich auch einem Patienten mittleren Alters. Wie er mir in meiner Sprechstunde berichtete, hatte er – nach langer Pause ohne Sport – ein ambitioniertes Fitnessprogramm gestartet. Dazu gehörte mehrmals wöchentlich stundenlanges Joggen. Nun wunderte er sich, dass er statt des erhofften Gesundheits-Kicks nur Gelenkschmerzen verspürte.

"Frau im Trend" 02.04.2019 mit Prof. Dr. Sven Ostermeier: "Wenn das Knie Hilfe braucht"

Wenn das Knie Hilfe braucht?: mit Prof. Dr. Sven Ostermeier in Frau im Trend 02.04.2019 Prof. Dr. Sven Ostermeier in Frau im Trend 02.04.2019: Wenn das Knie Hilfe braucht?

Mal knackt es, mal knirscht es. Doch was ist harmlos und wann sollte man lieber zum Arzt gehen?

Mal eben in die Hocke gehen, Treppensteigen oder sich einfach nur hinsetzen. Im Schnitt beugen wir unser Knie bis zu 5000 Mal pro Tag. Damit ist es das am stärksten belastete, zugleich aber auch das empfindlichste Gelenk. Doch was, wenn selbst alltägliche Bewegungen nicht mehr reibungslos funktionieren? Wenn es dabei knirscht und knackt?

Vor allem letzteres Geräusch tritt häufig auf, wenn man tief in die Kniebeuge geht. "Sorgen müssen wir uns deshalb aber nicht machen", sagt Prof. Dr. Ostermeier, leitender Orthopäde und Knie-Experte der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

Frau im Trend 02.04.2019

"IN" April 2019 mit Dr. Peter Baum: "Die 8 größten Irrtümer über Rückenschmerzen"

Die 8 größten Irrtümer über Rückenschmerzen: mit Dr. Peter Baum in IN April 2019 IN April 2019 mit Dr. Peter Baum: Die 8 größten Irrtümer über Rückenschmerzen

Die Zahlen sind erschreckend: Rund 85 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen. Doch so manch gut gemeinter Ratschlag gegen die Volkskrankheit Nummer eins richtet mehr Schaden an als zu helfen.

Irrtum Nr. 1: Wärme hilft immer

"Nicht richtig! Bei verspannten Muskeln tut zwar eine Wärmeflasche gut und auch ein heißes Bad kann Wunder wirken. Je nach Symptomen und Anwendungsgebiet sind jedoch manchmal Kälte- oder Eispackungen sowie kalte Lendenwickel die bessere Wahl. Als Faustformel gilt: Während bei akuten Entzündungen Kälte hilfreich ist, empfiehlt sich bei andauernden beziehungsweise chronischen Schmerzen Wärme. Sie fördert die Durchblutung und damit den Stoffwechsel", weiß Dr. Peter Baum, ärztlicher Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

IN April 2019

"Neues für die Frau" 28.03.2019 mit Privatdozent Dr. Bastian Marquaß: "Wenn die Schulter plötzlich steif wird"

Wenn die Schulter plötzlich steif wird: mit Privatdozent Dr. Bastian Marquaß in Neues für die Frau 28.03.2019 Neues für die Frau 28.03.2019 mit Privatdozent Dr. Bastian Marquaß: Wenn die Schulter plötzlich steif wird

Die Schulter ist unser mobilstes Gelenk, aber auch das instabilste. Ein Viertel aller Deutschen suchen mindestens einmal im Leben wegen Schulterschmerzen einen Orthopäden auf. Die Beschwerden können plötzlich auftreten, wie bei der Frozen Shoulder. „Diese nichtbakterielle Erkrankung beginnt ohne äußeren Anlass mit plötzlich einschießenden Schmerzen“, berichtet Privatdozent Dr. Bastian Marquaß, Orthopäde der Gelenk-Klinik Gundelfingen. Anfangs treten die Beschwerden nur bei Bewegung auf, dann auch in Ruhestellung oder nachts im Schlaf. Die Schulter versteift zunehmend, der Patient kann schließlich den Ellenbogen nicht mehr auf Schulterhöhe heben. Dieses „Einfrieren“ der Schulter ist namensgebend für den englischen Begriff „Frozen Shoulder”.

Neues für die Frau 28.03.2019

"Zeitung am Samstag" 16.03.2019 mit Prof. Dr. Sven Ostermeier: "Wenn die Knie knacken und knirschen"

Wenn die Knie knacken und knirschen: mit Privatdozent Prof. Dr. Seven Ostermeier in Zeitung am Samstag 16.03.2019 Zeitung am Samstag 16.03.2019 mit Prof. Dr. Seven Ostermeier: Wenn die Knie knacken und knirschen

Harmlos oder Warnsignal? Treten am Knie Schmerzen auf, sollte ein Arzt konsultiert werden.
Tipps vom Knie-Experten Professor Dr. Sven Ostermeier, leitender Orthopäde der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

Tag für Tag beugen wir unsere Knie durchschnittlich 5000 Mal. Kein Wunder, dass die Gelenke irgendwann knacken und knirschen. Was diese Geräusche bedeuten und wann man zum Arzt gehen sollte, erläutert Professor Dr. Sven Ostermeier, leitender Orthopäde und Knie-Experte der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

Unsere Knie müssen einiges aushalten: Kein anderes Gelenk wird täglich so stark belastet und strapaziert wie dieses. Nicht nur beim Sprinten oder Skifahren muss es gewaltigem Druck standhalten: Bei jeder Kniebeuge trägt das größte und komplexeste unserer Gelenke das Sieben- bis Achtfache unseres Gewichts. Dass es da über kurz oder lang im Gelenk knackt, ist eigentlich nicht verwunderlich. Insbesondere, wenn es in die Hocke geht, ist dieses Geräusch gang und gäbe. „Doch Sorgen machen müssen wir uns deshalb nicht“, gibt Professor Dr. Sven Ostermeier, leitender Orthopäde und Knie-Experte der Gelenk-Klinik Gundelfingen, Entwarnung. Denn „Ursache ist meist eine schwache Oberschenkelmuskulatur oder eine harmlose Beinfehlstellung“, erklärt der Experte. „Dadurch bewegt sich die Kniescheibe nicht mehr so geschmeidig und geräuschlos in ihrer Gleitrinne.“ Treten neben dem Knacken Schmerzen auf, sollte der Arzt konsultiert werden.

"Zeitung am Samstag" 16.03.2019

Seiten

Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook, Twitter oder Instagram

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
Schulterschmerzen Ellenbogenschmerzen Hand und Handgelenk Huefte Wirbelsäule Hand Fuss Sprunkggelenk und Schmerzen im Knöchel Knieschmerzen und Schmerzen im Knöchel

Jobportal des Gelenk-Klinik MVZ

Wir haben Spaß an unserer Arbeit und möchten dich daran teilhaben lassen. Für unsere Klinikerweiterung in 2019 suchen wir daher Verstärkung:

Physiotherapie & Reha

EndoProthethikZentrum (EPZ)

Beratung in der Gelenk-Klink

EndoProthethikZentrum (EPZ) Gelenk-Klinik

  • Geprüfte Qualität und Erfahrung mit über 200 Prothesen/Jahr
  • Geprüfte Aus- und Weiterbildung unserer Spezialisten
  • Qualität in Diagnose, Operation und Nachsorge
  • Geprüfte Beratung und Aufklärung unserer Patienten

Weiterlesen: EndoProthetikZentrum (EPZ)