Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 343

patienten@gelenk-klinik.de

Pressearchiv

Pressearchiv der orthopädischen Gelenk-Klinik

"Good Health 07/2016" mit Dr. Peter Baum: "Selbstheilung für mein Knie"

Selbstheilung für mein Knie mit Dr. Peter Baum in Good Health  07/2016Selbstheilung für mein Knie mit Dr. Peter Baum in Good Health 07/2016

Kein anderes Gelenk wird täglich so stark belastet wie unser Knie. Experten wie Dr. Peter Baum, Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen, verraten in Good Health, was dem größten Gelenk unseres Körpers gut tut – und was nicht.

Sechs Millionen Menschen in Deutschland leiden unter schmerzhaften Gelenkproblemen. Oft im Knie, denn es ist das am stärksten belastete und gleichzeitig komplexeste Gelenk unseres Körpers. Die Folge: Deutsche Kliniken sind weltweit Spitzenreiter beim Einsetzen künstlicher Kniegelenke. Eine Untersuchung zeigt jedoch: Mehr als 5000 Pa- tienten pro Jahr bekommen ein künstliches Gelenk ohne medizinische Notwendigkeit. Die Experten sind sich mittlerweile einig: Knieschäden lassen sich in vielen Fällen vermeiden – oder mit den Selbstheilungskräften unseres Körpers wieder beheben. Dabei gilt vor allem eines: Ein Schaden im Knie entsteht viel eher durch Vernachlässigung als durch Verschleiß. Mit anderen Worten: Es geht nicht darum, das Gelenk zu schonen, sondern es auf die richtige Art zu belasten. Hier verraten die Experten zehn Dinge, die jeder für sein Knie tun kann:

"Bild 16/07/2016 " mit Dr. Peter Baum: "Wieso heißt es Hexenschuss?"

Wieso heißt es Hexenschuss? mit Dr. Peter Baum in Bild 16/07/2016Wieso heißt es Hexenschuss? mit mit Dr. Peter Baum in Bild 16/07/2016

Schon mal einen Lumbago gehabt? So heißt der allseits bekannte „Hexenschuss“ im Fachjargon. Aber woher kommt der Begriff, hat er wirklich was mit „Hexerei“ zu tun?

Natürlich haben Hexen keinerlei Anteil an einem Lumbago (lat. Lendenweh). Ein Hexenschuss ist eine kleine Muskelverspannung, ausgelöst durch unachtsame Bewegungen – das wissen wir heute.

"Bild 29/07/2016 " mit Dr. Peter Baum: "Bekommen Bodybuilder auch Muskelkater?"

Bekommen Bodybuilder auch Muskelkater? mit Dr. Peter Baum in Bild 29/07/2016Bekommen Bodybuilder auch Muskelkater? mit mit Dr. Peter Baum in Bild 29/07/2016

Muskelberge, Sixpack und meistens gut gebräunt – der typische Kraftprotz, den wir aus dem Fitnessstudio kennen, scheint mit Leichtigkeit kiloweise Gewichte stemmen. Bekommt er davon eigentlich noch Muskelkater?

Ja, selbst durchtrainierte „Muskelprotze“ sind nicht hundertprozentig davor gefeit. Aktive Sportler trifft es jedoch weitaus seltener und weniger schmerzvoll als Sportmuffel.

Orthopäde und Sportmediziner Dr. Peter Baum, Ärztlicher Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen: „Beanspruche und trainiere ich meine Muskeln regelmäßig, reduziert sich die Wahrscheinlichkeit eines Muskelkaters erheblich. Aber selbst trainierte Freizeitsportler überstrapazieren manchmal ihre Muskeln und haben dann am anderen Tag einen entsprechenden Kater.“

"Bild 19/07/2016 " mit Prof. Dr. Sven Ostermeier: "Was ist eigentlich dieser Ischias?"

Was ist eigentlich
dieser Ischias? mit Prof. Dr. Sven Ostermeier in Bild 19/07/2016Was ist eigentlich dieser Ischias? mit Prof. Dr. Sven Ostermeier in Bild 19/07/2016

Schon die alten Griechen kannten dieses qualvolle Problem, vermuteten die Hüfte als Quelle des Übels und nannten das Leiden deshalb Ischias, was soviel wie „Hüftweh“ heißt. Aber stimmt das? Oder was genau ist eigentlich dieser Ischias?

Der Ischias ist ein Nerv – und zwar der größte und dickste Nerv unseres Körpers – die Hälfte all unserer Nervenimpulse läuft über ihn. Wird er gereizt oder eingeklemmt, reagiert er heftig: Vom Gesäß ausgehend, strahlen meist bohrende Schmerzen in die Beine, zum Teil bis in die Füße hinab (Ischialgie).

"Zeitung am Samstag 09/2016" mit Dr. Thomas Schneider: "Füße fordern hält gesund."

Füße fordern hält gesund:  Dr. Thomas Schneider  in Zeitung am Samstag 09/2016Füße fordern hält gesund: mit Dr. Thomas Schneider in Zeitung am Samstag 09/2016

Hallux Valgus, Knick-Senkfuß & Morton Neurom: Die sechs häufigsten Fuß-Beschwerden und was man dagegen tun kann. Dr. Thomas Schneider gibt Antworten auf die häufigsten Patientenfragen.

Schätzungsweise drei Viertel aller Erwachsenen haben Fußbeschwerden. Was sind die häufigsten Probleme? Wodurch entstehen diese? Und weshalb sind überwiegend Frauen betroffen? Antworten auf diese und weitere Patientenfragen zum Thema gibt Dr. Thomas Schneider, leitender Orthopäde sowie Fuß- und Sprunggelenksspezialist der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

"Wirtschaftswoche 22/09/2016 " mit Dr. Peter Baum: "Die zehn größten Sünden für Ihren Rücken"

Die zehn größten Sünden für Ihren Rücken   mit Dr. Peter Baum  in Wirtschaftswoche 22/0792016Die zehn größten Sünden für Ihren Rücken mit Dr. Peter Baum in Wirtschaftswoche 22/0792016

Für die meisten Rückenprobleme sind wir selbst verantwortlich, weil wir unseren Rücken schlecht behandeln, sogar öfter als uns bewusst ist. Die häufigsten Alltagsfehler und was wir dagegen tun können.

Schon wieder schmerzt das Kreuz… Das kann viele Ursachen haben. Einige sind und ziemlich bewusst: Das viele Sitzen am Computer zum Beispiel. Aber wir quälen unseren Rücken noch viel häufiger als wir meinen – und dabei könnten wir das mit ein bisschen mehr Aufmerksamkeit in den meisten Fällen gut verhindern. Peter Baum, Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin, ist ärztlicher Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen. Er weiß genau, was wir falsch machen und wo wir im Alltag besser auf unseren Rücken achten sollten. Ein Überblick über die zehn größten Sünden, mit denen wir unseren Rücken unnötig belasten:

"Bild.de" 26/07/2016 mit Prof. Dr. Sven Ostermeier: "Was ist eigentlich eine Kalkschulter?"

Was ist eigentlich eine Kalkschulter? mit Prof. Dr. Sven Ostermeier in Bild 26/07/2016Was ist eigentlich eine Kalkschulter? mit Prof. Dr. Sven Ostermeier in Bild 26/07/2016

Sich ein T-Shirt über den Kopf ziehen, Haare föhnen oder den rückseitigen Reißverschluss des Kleides schließen – wenn Bewegungen wie diese weh tun, spricht man umgangssprachlich oft von einer „Kalkschulter“. Aber kann eine Schulter wirklich verkalken?

Leider ja. Kalkeinlagerungen in der Schultersehne kommen häufig vor, sie schränken im Alltag und vor allem beim Sport ein. Die Schmerzen können höllisch werden – und halten auch nachts an. Die Kalkablagerungen entstehen durch den normalen Alterungsprozess, durch Stürze oder auch Sehnenrisse. Nikotin und Durchblutungsstörungen begünstigen die Entstehung einer Kalkschulter. „Diese ist grundsätzlich Folge eines unzureichend funktionierenden Stoffwechsels im Schultersehnenbereich“, erklärt Orthopäde und Sportmediziner Professor Dr. Sven Ostermeier von der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

"Mein schönes Blatt" 09/2016 mit Prof. Dr. Sven Ostermeier: "Welche Therapie bei Kreuzbandriss!"

Welche Therapie bei Kreuzbandriss? mit Prof. Dr. Sven Ostermeier in Mein schoenes Blatt 09/2016Welche Therapie bei Kreuzbandriss? mit Prof. Dr. Sven Ostermeier in Mein schoenes Blatt 09/2016

Ein unglücklicher Sturz beim Sport oder auch nur beim Spazierengehen, und schon ist es passiert: das Kreuz- band ist gerissen. So werden Sie wieder fit.

Kreuzbandverletzungen entstehen durch Verdrehungen im Knie. Betroffen ist meist das vordere Kreuzband. „In manchen Fällen ist es komplett gerissen, in anderen sind lediglich die innersten Fasern beschädigt und die äußere Hülle ist nur gedehnt. Nicht selten ist es auch in seiner knöchernen Verankerung gelockert oder gelöst“, erklärt Professor Dr. Sven Ostermeier, Knie-Spezialist der Gelenk-Klinik Gundelfingen. „Wie der Name schon andeutet, verlaufen die beiden Bänder gekreuzt zueinander im Zentrum des Kniegelenkes und verbinden hier Oberschenkelknochen und Schienbein.“ Sie sorgen für Stabilität im Kniegelenk, vor allem bei großer Beschleunigung oder beim Treppenruntergehen.

"FIT+50" 04/2016 mit Prof. Dr. Sven Ostermeier: "Tücken der Technik: Häufiges Klicken, Simsen und Surfen kann der Gesundheit schaden."

Tücken der Technik: Häufiges Klicken, Simsen und Surfen kann der Gesundheit schaden,  Prof. Dr. Sven Ostermeier in Fit + 50  04/2016Tücken der Technik: Häufiges Klicken, Simsen und Surfen kann der Gesundheit schaden, Prof. Dr. Sven Ostermeier in Fit + 50 04/2016

Häufiges Klicken, Simsen & Surfen kann der Gesundheit schaden. Wie Sie sich vor Fehlhaltungen und den schmerzhaften Folgen schützen können, erklärt Ihnen ein erfahrener Orthopäde.

Überall das gleiche Bild: Ob in der Bahn, im Café oder Restaurant, die kleinen Tablet-PCs sind stets mit dabei. Doch die grenzenlose Kommunikation hat ihre Tücken: Wer stundenlang mit gebeugtem Kopf und krummen Nacken auf seinen Rechner starrt, der riskiert eine „iPAD-Schulter“. Die ungünstige Körperhaltung hat auf Dauer nicht nur schmerzhafte Folgen für Kopf und Schultern. Auch Muskeln, Sehnen und Nerven können bei stark einseitiger Belastung beschädigt werden, wie eine Harvard-Studie belegte.

"FIT+50" 04/2016 mit Dr. Thomas Schneider: "Hallux Valgus: Wenn der große Zeh schief liegt"

Hallux Valgus: Wenn der große Zeh schief liegt,  Dr. Thomas Schneider in Fit + 50  04/2016Hallux Valgus: Wenn der große Zeh schief liegt, Dr. Thomas Schneider in Fit + 50 04/2016

Sind Pumps und High Heels Schuld an der gefürchteten Schiefzehe? Was hilft im Falle einer Erkrankung? Und wie kann ich mich schützen? Antworten auf diese und weitere Patientenfragen von Dr. Thomas Schneider, leitender Orthopäde und Fußspezialist der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

In der Tat sind drei von vier Patienten Frauen. Grund dafür sind die genetische Veranlagung und ein schwaches Bindegewebe. Aber auch Deformationen durch hohe Absätze oder zu enge Schuhe können einen Hallux valgus verursachen

"Freizeit Revue" 36/2016 mit Dr. Dickreiter, Dr. Schneider und Dr. Rinio: "Effektive Therapien bei Arthrose"

Effektive Therapien bei Arthrose, Dr. Dickreiter, Dr. Schneider und Dr. Rinio in Freizeit Revue 36/2016Effektive Therapien bei Arthrose, Dr. Dickreiter, Dr. Schneider und Dr. Rinio in Freizeit Revue 36/2016

Ich habe seit Kurzem Arthrose. Wie kann ich eine Operation vermeiden? Hilft gesunde Kost?

Durch gesunde Ernährung lassen sich die zerstörten Bereiche zwar nicht wieder herstellen. Sie wirkt sich aber nachweislich günstig auf den Verlauf der Erkrankung aus. Essen Sie zum Beispiel statt rotem Fleisch und Wurst möglichst häufig Geflügel oder Fisch und greifen sie zu kaltgepressten Ölen mit vielen ungesättigten Fettsäuren, wie etwa Oliven- oder Walnuss-Sorten.

"Das Neue Blatt" 34/2016 mit Dr. Thomas Schneider: "Was hilft bei einem Fersensporn"

Was hilft bei einem Fersensporn, Dr. Thomas Schneider, Das Neue Blatt 34/2016Was hilft bei einem Fersensporn, Dr. Thomas Schneider, Das Neue Blatt 34/2016

Auslöser der Erkrankung sind wiederholte kleinste Verletzungen. Durch sie entzündet sich die Sehnenplatte, die an der Fußsohle verläuft. Ursachen dafür können falsches Schuhwerk oder häufige längere Autofahrten sein. Linderung bringen Coolpacks und entzündungshemmende Gele (Apotheke). Bewährt haben sich zudem unter anderem eine Stoßwellentherapie (2-4 Sitzungen à 100-200 Euro) oder Botox-Injektionen (100-500 Euro). Operative Eingriffe sind nur in Ausnahmefällen nötig.

Seiten

Wir suchen einen Wirbelsäulenspezialisten

Wir suchen einen engagierten FA für Orthopädie und/oder Unfallchirurgie oder Neurochirurgie zur Unterstützung unserer Wirbelsäulenabteilung.

Vortrag 27.09.16, 19:30

Dr. med. Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie Dr. med. Thomas Schneider, Orthopäde
"Fortschritte in der Therapie von Spreizfuß, Hallux valgus und Fehlstellungen der Zehen"

 

Dr. med. Martin Rinio, Facharzt für Orthopädie Dr. med. Martin Rinio, Orthopäde
"Arthrose und Schmerzen im Sprunggelenk: So erhalten Sie ihr Gangbild"

Physiotherapie & Reha

Geprüfte Qualität

Beratung in der Gelenk-Klink

EndoProthethikZentrum (EPZ) Gelenk-Klinik

  • Geprüfte Qualität und Erfahrung mit über 200 Prothesen/Jahr
  • Geprüfte Aus- und Weiterbildung unserer Spezialisten
  • Qualität in Diagnose, Operation und Nachsorge
  • Geprüfte Beratung und Aufklärung unserer Patienten

Weiterlesen: EndoProthetikZentrum (EPZ)