Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Orthopaedische Spezialisten für Knie, Fuß, Sprunggelenk, Hüfte, Wirbelsäule und Schulter

PD Dr. med. habil. Bastian Marquaß, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Behandlungsschwerpunkte:

Sportmedizin, Knieschmerzen, Schulterschmerzen, Ellenbogenschmerzen

PD Dr. med. habil. Bastian Marquaß, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie"Die Gelenk-Klinik unterscheidet sich von anderen Kliniken, weil wir eine Komplettbegleitung der Patienten verfolgen. Dabei steht der Patientenwunsch nach einer bestimmten Behandlung immer an erster Stelle."

Die Begeisterung für die medizinischen Fragen der Bewegungsorgane entwickelte sich über meine andere große Leidenschaft, das Bergsteigen. Ich wollte wissen, was den Körper zu diesen Höchstleistungen antreibt, wie sich die Atmung in der Höhenluft verändert und wie der Körper sich an die Belastung anpasst. Neben der Berg- und Höhenmedizin interessierte ich mich schon immer für Gelenke. Ihr Aufbau und ihre Funktion faszinieren mich, da jedes Gelenk seine eigene spezielle Mechanik mit sich bringt. Daher war es für mich naheliegend, Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin zu werden. Über mehrere verantwortliche Stationen an großen Kliniken – zuletzt an der Universitätsklinik Leipzig – entwickelte ich meine Fähigkeiten als Orthopäde. In großen Fachgesellschaften bin ich für die Beurteilung und Lehre minimalinvasiver Gelenkoperationen verantwortlich. Meine wissenschaftliche Forschung zum Thema Stammzellen und Knorpelregeneration hilft mir bei der Entwicklung und Bewertung innovativer Therapieansätze.

In der Gelenk-Klinik kann ich seit 2017 diese Leidenschaft in großer Selbstverantwortung und Therapiefreiheit zu meinem Beruf machen. Ich liebe es, jeden Tag mit Menschen zu tun zu haben, denen ich mit meiner Erfahrung im Bereich der Gelenkchirurgie helfen kann. Ich finde es spannend, mich in jeden einzelnen Patienten neu hineinzudenken und mit ihm gemeinsam einen individuell passenden Therapieplan zu entwickeln.

Zusatzqualifikationen

  • Sportmedizin
  • Berg- und Höhenmedizin

Besondere Erfahrungen in der Sportmedizin

  • 2004: Internationales Diploma in Mountain Medicine
  • 2005: Organisation der medizinischen Versorgung und aktive Betreuung der Athleten bei der Fecht-WM in Leipzig
  • 2006: Organisation der medizinischen stationären Logistik und eines Bereitschaftssystems mit aktiver Spielerbehandlung als FIFA-Klinik bei der Fußball-WM 2006
  • 2007: Organisation der medizinischen Versorgung und aktive Betreuung der Athleten bei der Bogen-WM in Leipzig
  • 2006 bis 2008: Spielerbetreuung BBV Leipzig (1.Bundesliga)
  • 2008 bis 2017: Spielerbetreuung DHFK Leipzig Handball (1. Bundesliga)

Ärztlicher Werdegang

Medizinstudium:

  • 1995 bis 2002 in Bochum und Grenoble
  • Student im praktischen Jahr:

  • 2001 bis 2002 in Bochum (Orthopädie), Recklinghausen (Innere Medizin) und Zürich (Chirurgie)
  • Ärztliche Stationen:

  • 2013 bis 2017: Oberarzt in der Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Plastische Chirurgie, Leipzig
  • Seit 2017: Oberarzt in der Gelenk-Klinik in Gundelfingen
  • Thema der Promotion:

  • CO2-Atmungsphysiologie
  • Thema der Habilitation:

  • Knorpelregeneration durch Stammzellen

Mitgliedschaften

Wissenschaftliche Tätigkeit

Publikationen

  • B Marquass, P Hepp, T Engel, T Düsing, H Lill, C Josten (2007). The use of hamstrings in anterior cruciate ligament reconstruction in patients over forty years. A mid-term follow-up retrospective study.Archives of Orthopaedic and Trauma Surgery. Nov; 127(9): 835–43.
  • B Marquass, T Engel, P Hepp, JD Theopold, C Josten (2007). One- and two-stage procedure for revision after failure of anterior cruciate ligament reconstruction. Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie. Nov-Dec; 145(6): 712–8.
  • B Marquass, JS Somerson, P Hepp, T Aigner, S Schwan, A Bader, C Josten, M Zscharnack, RM Schulz (2010). A novel MSC-seeded triphasic construct for the repair of osteochondral defects. Journal of Orthopaedic Research. Dec; 28(12): 1586–99.
  • M Zscharnack, P Hepp, R Richter, T Aigner, R Schulz, J Somerson, C Josten, A Bader, B Marquass (2010). Repair of Chronic Osteochondral Defects Using Predifferentiated Mesenchymal Stem Cells in an Ovine Model. American Journal of Sports Medicine. Sep; 38(9): 1857–69.
  • B Marquass, R Schulz, P Hepp, M Zscharnack, T Aigner, S Schmidt, F Stein, R Richter, G Osterhoff, G Aust, C Josten, A Bader (2011). Matrix-associated implantation of predifferentiated mesenchymal stem cells versus articular chondrocytes: in vivo results of cartilage repair after 1 year. American Journal of Sports Medicine. Jul; 39(7): 1401–12.
  • B Marquass, T Mahn, T Engel, J Gossner, JD Theopold, N von Dercks, C Racynski, T Rose, C Josten, P Hepp (2012). Mittelfristige Ergebnisse einer longitudinalen Untersuchung zu Lebensqualität, klinischen und radiologischen Aspekten nach autologer osteochondraler Transplantation. Z. Orthop Unfallchirurgie 2012 Sep; 150(4): 360–7.
  • B Marquass, E.Schiffner, J.Theopold, N. von Dercks, C. Josten, P. Hepp. (2012). Ipsilaterale Begleitverletzungen an der oberen Extremität und des Schultergürtels nach proximalen Humerusfrakturen. Eine unterschätzte Entität? Obere Extremität 7(3).
  • B Marquaß, N von Dercks, S Gassmann, JD Theopold, JK Fakler, P Hepp, C Josten (2013). Alter und Indikation zur Hüftendoprothese beeinflussen das Risiko einer periprothetischen femoralen Fraktur. OUP 2014; 10: 450–455.
  • B Marquass, T Engel, JD Theopold, N von Dercks, C Josten, P Hepp.(2013) Influence of graft size on joint laxity and clinical results in female and male patients undergoing anterior cruciate ligament reconstruction with hamstring tendon grafts. Minerva Ortopedica e Traumatologica 2014 February; 65(1): 43–9.
  • M Tinius, S Klima, B Marquass, W Tinius, C Josten (2006). Salvage procedures after failed unicompartmental knee arthroplasty - an analysis of 116 revisions. Zeitschrift für Orthopädie und ihre Grenzgebiete. Jul-Aug; 144(4): 367–72.
  • P Hepp, T Engel, B Marquass, T Aigner, C Josten, M Niederhagen (2007) Infiltration of the pes anserinus complex by an extraarticular diffuse-type giant cell tumor (D-TGCT). Archives of Orthopaedic and Trauma Surgery. Feb; 128(2): 155–8.
  • P Hepp, J Theopold, T Engel, B Marquass, T Düsing, C Josten (2008) Lesser tuberosity avulsion in combination with multifragment fracture of the greater tuberosity : A rare entity at the proximal humerus. Unfallchirurg. Aug; 111(8): 628–31.
  • J Theopold , P Hepp, T Engel, B Marquaß, C Leihe, C Josten (2008) 3-Jahres Ergebnisse nach winkelstabiler Plattenosteosynthese am proximalen Humerus unter besonderer Berücksichtigung elektromyographischer Befunde. Obere Extremität. Dez 3(4).
  • Hepp P, Osterhoff G, Engel T, Marquass B, Klink T, Josten C (2009) Biomechanical Evaluation of Knotless Anatomical Double-Layer Double-Row Rotator Cuff Repair: A Comparative Ex Vivo Study. American Journal of Sports Medicine. Jul; 37(7): 1363–9.
  • P Hepp, T Engel, G Osterhoff, B Marquass, C Josten (2009) Knotless anatomic double-layer double-row rotator cuff repair: a novel technique re-establishing footprint and shape of full-thickness tears. Archives of Orthopaedic and Trauma Surgery. Aug; 129(8): 1031–6.
  • P Hepp, G Osterhoff, M Niederhagen, B Marquass, T Aigner, A Bader, C Josten, R Schulz (2009). Perilesional changes of focal osteochondral defects in an ovine model and their relevance to human osteochondral injuries. (Volltext) Journal of Bone and Joint Surgery British. Aug; 91-B(8): 1110–1119.
  • C Josten, B Marquass, C Schwarz, A Verheyden (2010). Intramedullary nailing of proximal tibial fractures. Complications and risk factors. Unfallchirurg. Jan; 113(1): 21–8.
  • J Galle, A Bader, P Hepp, W Grill, B Fuchs, JA Käs, A Krinner, B Marquass, K Müller, J Schiller, RM Schulz, M von Buttlar, E von der Burg, M Zscharnack, M Löffler (2010). Mesenchymal Stem Cells in Cartilage Repair: State of the Art and Methods to monitor Cell Growth, Differentiation and Cartilage Regeneration. Current Medical Chemistry.17(21): 2274–91.
  • N Von Dercks, R Melz, P Hepp, B Marquass, J Theopold, C Josten (2011) Seasonal distribution of diagnoses and DRG in trauma surgery. Unfallchirurg. Nov; 114(11): 1029–34.
  • Hepp P, Klima S, von Dercks N, Marquass B, Jung H, Josten C. Total knee arthroplasty in post-traumatic osteoarthritis. Z Orthop Unfall. 2012 Sep; 150(4): 374–80.
  • Fakler JK, Hepp P, Marquaß B, von Dercks N, Josten C. Is distal femoral replacement an adequate therapeutic option after complex fractures of the distal femur? (Volltext) Z Orthop Unfall. 2013 Apr; 151(2): 173–9.
  • Hepp P, Theopold J, Jarvers JS, Marquaß B, von Dercks N, Josten C. Multiplanar reconstruction with mobile 3D image intensifier: Surgical treatment of proximal humerus fractures. Unfallchirurg 2014; 117(5): 437–444.
  • J Kuehle, P Angele, P Balcarek, M Eichinger, M Feucht, C Haasper, A Gohm, T Jung, H Lill, B Marquass, M Osti, R Rosenberger, G Salzmann, M Steinwachs, C Vogt, S Vogt, J Zeichen, P Niemeyer. Treatment of Osteochondral Fractures of the Knee: A Meta-Analysis of available scientific Evidence. Int Orthop. 2013 Dec; 37(12): 2385–94.
  • J Theopold, K Weihs, S Löffler, B Marquass, N von Dercks, C Josten, P Hepp. Image-free navigated coracoclavicular drilling for the repair of acromioclavicular joint dislocation: a cadaver study. Archives of Orthopaedic and Trauma Surgery 05/2015.
  • B Marquass, P Hepp, JD Theopold, N von Dercks, TR Blattert, C Josten (2011) Osteoid Osteoma of the Proximal Fibula: An Uncommon Location with the Indication for Open Surgery. Case Reports in Orthopedics, vol. 2011, Article ID 324650. doi:10.1155/2011/324650.
  • H Siekmann, B Marquass, S Glasmacher, A Tiemann, C Josten (2006) Differentiated therapy in necrotizing fasciitis of three extremities. Zeitschrift für Orthopädie und ihre Grenzgebiete. May-Jun; 144(3): 338–42.
  • C Josten, B Marquaß (2004). Lösungsmöglichkeiten nach fehlgeschlagener Osteosynthese – distaler Oberarm/proximaler Unterarm. OP-Journal 20: 196–200.
  • B Marquaß, C Josten (2005). Alterstraumatologie – Frakturen des Ellenbogengelenkes. OP-Journal 21: 134–142.
  • C Josten, B Marquaß (2005) Frakturen der proximalen Tibia, Marknagel vs. LISS. (Volltext) Trauma Berufskrankheit 7(1): 45–50.
  • C Josten, B Marquaß (2006) Frakturen, Luxationen, Bandrupturen – Ellenbogen, Unterarm. Up2Date 5: 447–471.
  • B Marquaß, C. Josten (2008) Sportverletzungen am Ellenbogengelenk. (Volltext) OP-Journal 2(24): 150–157.
  • B Marquaß, C Josten (2010) Revisionsendoprothetik am Ellenbogengelenk. OP Journal 1(26): 8–12.
  • B Marquaß, C Josten (2010) Primäre Endoprothetik nach Trauma. Mehr als eine Alternative? – Wann braucht man die Radiuskopfprothese? Trauma und Berufskrankheit 12: 18–23.
  • B Marquass, C Josten (2010). Acute and chronic instability of the elbow joint. Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie. Dec; 148(6): 725–38.
  • B. Marquass, C. Josten (2012) Current management of elbow fractures and dislocations. Minerva Ortopedica e Traumatologica 2012 Feb; 63(1): 33–44.
  • B Marquaß (2006) Stromunfall. In „Notfälle nach Leitsymptomen“ Hrsg. P. Knuth, P. Sefrin, Deutscher Ärzte Verlag, S. 447–450. ISBN 978-3-7691-0424-0.
  • B Marquaß, P Hepp, C Voigt (2006) Grundlagen. In „Die proximale Humerusfraktur“ Hrsg. H. Lill, Thieme-Verlag, S. 1–14. ISBN 9783131341914.
  • C Josten, P Hepp, B Marquaß (2010) Was gibt es Neues in der Chirurgie des Knies? In „Was gibt es Neues in der Chirurgie? Jahresband 2010. Berichte zur chirurgischen Fort- und Weiterbildung“. Hrsg. K Meßmer, J Jähne, P Neuhaus, ECOMed Verlag, S. 371–387. ISBN 978-3-609-76985-1.
  • B. Marquaß, C. Josten. „Monteggia-Verletzungen“. Marzi/Pohlemann, „Spezielle Unfallchirurgie“ 2015.
Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine. Durchschnittlich 4.7 (191 votes)
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook, Twitter oder Instagram