Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Pressearchiv

Pressearchiv der orthopädischen Gelenk-Klinik

„Cycling for Joints“ – Radfahren für die Gelenkgesundheit

Cycling for JointsDie Instruktoren der Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie der Gelenk-Klinik empfingen Radsportler aus der Region Freiburg. © Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA)

Am 13. Juli 2019 trafen sich Radsportbegeisterte aus der Region Freiburg, um die Kampagne „Arthroskopie hilft!“ zu unterstützen. Neben den Stationen der Uniklinik Freiburg, an der Prof. Dr. Dirk Maier den Startschuss gab, Titisee-Neustadt und dem Ende der Tour bei der Firma Intercongress in Freiburg ging es auch zur Gelenk-Klinik nach Gundelfingen.

Als Instruktoren der AGA (Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkgesundheit) empfingen Prof. Dr. Sven Ostermeier und PD. Dr. Bastian Marquaß sowie Dr. Martin Rinio die Radfahrer.

"Prisma" 02.07.2019 mit Dr. Thomas Schneider: Gymnastik tut unseren Füßen gut

Gymnastik tut unseren Füßen gut: mit Dr. Thomas Schneider in Prisma 02.07.2019Gymnastik tut unseren Füßen gut: mit Dr. Thomas Schneider in Prisma 02.07.2019

Ohne unsere Füße ginge nichts. Im Laufe unseres Lebens führen sie uns durchschnittlich viermal um die Erde, haben Wissenschaftler errechnet. Doch so richtig gut geht es ihnen nur selten: Täglich eingepfercht in hohen, spitz zulaufenden Stöckelschuhen, engen Slippern oder Sportschuhen, bleibt den Füßen meist kaum Bewegungsspielraum.

Durch gestauchte Zehen erschlaffen die kurzen Fußmuskeln und Bänder des Vorfußes. Es drohen ein Spreizfuß und eine Fehlstellung der großen Zehe (Hallux valgus). So erging es auch einer 42-jährigen Patientin von mir. Ihr bereitete eine Schiefzehe ernsthafte Beschwerden: Sie litt unter Schwellungen des Zehenballens und, verursacht durch Reibung des hervortretenden Zehengrundgelenks am Schuhinnenrand, unter Schleimbeutelentzündungen.

Doch nicht nur enge, hohe Schuhe sind ein Problem für unsere Füße. Grundsätzlich haben Menschen, die ständig Schuhe tragen, schwächere Fußmuskeln als Menschen, die oft barfuß laufen. Wir nehmen unseren Füßen dadurch die Möglichkeit, ihrer Funktion als Dämpfungs-, Greif- und Sinnesorgan vollständig gerecht zu werden.

"Bild Online" 04.06.2019 mit Dr. Thomas Schneider: "Diese Fußschmerzen sollten Sie ernst nehmen"

Diese Fußschmerzen sollten Sie ernst nehmen: mit Dr. Thomas Schneider in Bild Online 04.06.2019Diese Fußschmerzen sollten Sie ernst nehmen: mit Dr. Thomas Schneider in Bild Online 04.06.2019

Falsche Schuhe, Überanstrengung, Fehlstellungen, Sehnen- oder Gelenkerkrankungen – für schmerzende Füße gibt es viele Gründe.

Welche Ursachen es für Fußschmerzen gibt, warum Frauen häufiger betroffen sind, wann man sofort zum Arzt gehen sollte und welche Therapien helfen können, erklärt Dr. Thomas Schneider, leitender Orthopäde und Fußspezialist der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

Täglich lastet auf ihnen unser gesamtes Körpergewicht. Im Zusammenspiel mit 20 Muskeln sorgen sie für einen festen Stand, reibungslose Bewegungen und die richtige Balance. Als Dank dafür zwängen wir unsere Füße oft in enge, spitze oder hohe Schuhe, nur weil es gerade Mode ist.

"Funk Uhr" 24/2019 mit Dr. Thomas Schneider: "Füße wieder in Bestform"

Füße wieder in Bestform: mit Dr. Thomas Schneider in Funk Uhr 24/2019Füße wieder in Bestform: Mit Dr. Thomas Schneider in Funk Uhr 24/2019

Solange die Füße nur ab und zu leicht schmerzen, nehmen die meisten das einfach hin – und riskieren somit, dass sich die Beschwerden verschlimmern. Diese Erfahrung hat schon jeder zweite Deutsche gemacht. Warum Fußprobleme entstehen und was dann am besten hilft, erklärt Dr. med. Thomas Schneider, Orthopäde und Fußchirurg an der Gelenk-Klinik Gundelfingen bei Freiburg.

Funk Uhr 24/2019 S. 20

"50PLUS.de" 29.05.2019 mit Dr. Thomas Schneider: "Wenn der Schuh drückt: Wie sich das Alter auf die Füße auswirkt"

Wenn der Schuh drückt: Wie sich das Alter auf die Füße auswirkt: mit Dr. Thomas Schneider in 50PLUS.de 29.05.2019Verletzungen am Sprunggelenk: Wenn der Schuh drückt: Wie sich das Alter auf die Füße auswirkt: Mit Dr. Thomas Schneider in 50PLUS.de 29.05.2019

Mit zunehmendem Alter wachsen nicht nur die Füße von Kindern. Auch Erwachsenenfüße verändern sich im Laufe des Lebens und können größer werden. Insbesondere ältere Menschen kämpfen außerdem mit Fußproblemen wie Hallux valgus, die sie nicht ignorieren sollten.

Haben Sie sich schon einmal beim Kauf neuer Schuhe darüber gewundert, dass Ihnen Modelle in der gewohnten Größe nicht mehr passen? Dafür gibt es eine plausible Erklärung: Mit dem Älterwerden senkt sich das Fußgewölbe und der Fuß wird breiter und länger. Schließlich müssen die Füße im Laufe des Lebens einiges an Gewicht tragen. Bändern, Muskeln und Knochen fällt dies jedoch zunehmend schwer.

"Focus Online" 29.04.2019 mit Dr. Thomas Schneider: "Verletzungen am Sprunggelenk: Bandage, Tape oder Orthese? Das hilft am besten"

Verletzungen am Sprunggelenk: Bandage, Tape oder Orthese? Das hilft am besten: mit Dr. Thomas Schneider in Focus Online 29.04.2019Verletzungen am Sprunggelenk: Bandage, Tape oder Orthese? Das hilft am besten: Mit Dr. Thomas Schneider in Focus Online 29.04.2019

Kein anderes Gelenk wird so stark strapaziert und so häufig verletzt wie unser Sprunggelenk. Der Grund dafür: Bei jedem Schritt lastet das Mehrfache des Körpergewichts darauf. Der Orthopäde und Sprunggelenkchirurg Dr. Thomas Schneider erklärt, welche Hilfsmittel bei einer Verletzung geeignet sind.

Ohne Sprunggelenk wären wir überhaupt nicht in der Lage, aufrecht zu gehen. Diverse Bänder sorgen dabei für die erforderliche Balance und Koordination. Diese sind auch die eigentliche Schwachstelle des Gelenks, da sie relativ schnell überdehnen oder sogar reißen können.

Bandagen

Bei Sprunggelenk-Problemen sind Bandagen vielfach „Helfer in der Not“. Sie lassen Schwellungen nach Unfällen zurückgehen und haben zudem eine stützende Funktion: Das Sprunggelenk bekommt generell wieder Stabilität beim Gehen oder Laufen. Der anfällige Knöchel wird vor einem (erneuten) Umknicken geschützt. Darüber hinaus fördern Bandagen Muskelkoordination, Durchblutung und lymphatischen Rückfluss.

Der optimierte venöse Abfluss verbessert die Regenerationsfähigkeit und Stoffwechselleistung. Das Risiko von Krampfadern und die Gefahr von Thrombosen sinken.

"Westfalenpost" 26.04.2019 mit Dr. Thomas Schneider: "Schuhe regelmäßig wechseln"

Schuhe regelmäßig wechseln: mit Dr. Thomas Schneider in Westfalenpost 26.04.2019Schuhe regelmäßig wechseln: Mit Dr. Thomas Schneider in Westfalenpost 26.04.2019

Viele Menschen haben ein Lieblingspaar Schuhe, das sie fast jeden Tag tragen. Für die Füße kann das jedoch zum Problem werden. Ein Orthopäde erklärt, warum.

Wer jeden Tag dieselben Schuhe trägt, tut seinen Füßen keinen Gefallen. Denn Bänder, Knochen und Muskeln werden damit einseitig belastet.

Am besten wechselt man das Schuhwerk daher regelmäßig, rät Dr. Thomas Schneider, leitender Orthopäde und Fußchirurg an der Gelenk-Klinik Gundelfingen (Baden-Württemberg).

Ideal ist dabei, wenn die verschiedenen Schuhe unterschiedliche Absätze haben. Sogar hochhackige Modelle seien dann in Maßen erlaubt, erklärt der Experte. Gleiches gilt für Flip-Flops. Besser seien im Sommer aber Sandalen mit Fußbett.

Passen sollten die Schuhe natürlich alle. Faustregel dabei: Vor den Zehen sollte etwa ein Daumen breit Platz sein. Haben die Füße nicht genug Spielraum, drohen ernste gesundheitliche Probleme wie anhaltende Nervenschmerzen oder sogenannte Schiefzehen.

"Prisma" 02.04.2019 mit Dr. Martin Rinio: "Mit Bewegung in den Frühling"

Mit Bewegung in den Frühling: mit Dr. Martin Rinio in Prisma 02.04.2019Mit Bewegung in den Frühling: Mit Dr. Martin Rinio in heilpraxisnet.de 02.04.2019

Winterschlaf ade: Bewegung heißt das Zauberwort gegen eingerostete Gelenke und müde Knochen. Bei vielen steht Joggen ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Doch dabei sollte man es nicht übertreiben: Besser als ehrgeizige Pläne sind am Anfang moderate Strecken und Zeiten, die schonend gesteigert werden. Diesen Tipp gab ich auch einem Patienten mittleren Alters. Wie er mir in meiner Sprechstunde berichtete, hatte er – nach langer Pause ohne Sport – ein ambitioniertes Fitnessprogramm gestartet. Dazu gehörte mehrmals wöchentlich stundenlanges Joggen. Nun wunderte er sich, dass er statt des erhofften Gesundheits-Kicks nur Gelenkschmerzen verspürte.

"Heilpraxis.net" 08.01.2019 mit Dr. Martin Rinio: "Schmerzen in der Hüfte: Das sind die Ursachen und Therapien"

Schmerzen in der Hüfte: Das sind die Ursachen und Therapien mit Dr. Martin Rinio in heilpraxisnet.de 08.01.2019Schmerzen in der Hüfte: Das sind die Ursachen und Therapien: Mit Dr. Martin Rinio in heilpraxisnet.de 08.01.2019

Arthrose, Entzündungen, Knocheninfarkt: So bekommen Experten schmerzhafte Hüftprobleme in den Griff.

Ein Experte erläutert die häufigsten orthopädischen Hüftbeschwerden, erprobte Behandlungsmethoden sowie wirkungsvolle Präventivmaßnahmen – dazu praktische Übungen für Zuhause.

Kein anderes Gelenk verschleißt so oft wie unsere Hüfte: „Arthrose ist die häufigste Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen in diesem Bereich“, betont Dr. Martin Rinio, ärztlicher Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen. Das Tückische daran: In der Regel verläuft der Krankheitsprozess über Jahre hinweg schleichend und unbemerkt. Treten erste Symptome auf, so ist die Knorpelschicht meist bereits stark geschädigt. Die Hüfte wird unbeweglich, schmerzhaft und steif.

"Illustrierte für die Frau" Mai 2019 mit Dr. Peter Baum: "Die besten Rücken-Tipps für Hobby-Gärtner"

Die besten Rücken-Tipps für Hobby-Gärtner mit Dr. Peter Baum in Illustrierte für die Frau Mai 2019Die besten Rücken-Tipps für Hobby-Gärtner: Mit Dr. Peter Baum in Illustrierte für die Frau Mai 2019

Gartenfreunde nutzen jede freie Minute, um an der frischen Luft aktiv zu sein. Vor anschließenden Verspannungen oder Rückenschmerzen schützen diese Tipps vom Experten.

Rasenmähen, Unkraut jäten, Hecken schneiden, Beete harken... Die Schattenseite des Schaffens in ungewohnter Haltung zeigt sich oft am nächsten Tag: Die Gelenke schmerzen und der Muskelkater hat es in sich. "Gartenarbeit ist grundsätzlich ein gesunder Ausgleich", betont Dr. Peter Baum. "Aber: Man sollte es nicht übertreiben und einige rückenfreundliche Regeln beachten."

Aufwärmen nicht vergessen

Das orthopädische Schonprogramm für Hobby-Gärtner beginnt mit Dehnungs- und Streckübungen zum Aufwärmen des Körpers. Danach ist Maßhalten bei schweren Tätigkeiten ratsam: "Gießkannen und Eimer nur halb voll machen und statt des 50-Kilo-Sacks Mulch besser zwei Packungen mit dem halben Gewicht nehmen", rät der Orthopäde. Lässt sich das Gewicht nicht reduzieren, sollte man es zu zweit tragen.

Illustrierte für die Frau Mai 2019

"Intermezzo" Mai 2019 mit Prof. Dr. Ostermeier: "Trotz Arthrose den Spaß an der Bewegung nicht verlieren"

Trotz Arthrose den Spaß an der Bewegung nicht verlieren mit Prof. Dr. Ostermeier in Intermezzo Mai 2019Trotz Arthrose den Spaß an der Bewegung nicht verlieren: Mit Prof. Dr. Sven Ostermeier in Intermezzo Mai 2019

Unser Experte erklärt, wie Sie Gelenkbeschwerden bei Haus- und Gartenarbeit, Sport und Freizeit in den Griff bekommen.

Mit zunehmendem Alter machen Gelenkbeschwerden nicht nur die Haus- und Gartenarbeit oftmals zum mühsamen Unterfangen. Auch der Spaß an Sport, Wandern und anderen Freizeitbeschäftigungen geht zunehmend verloren. Wie Sie trotzt Arthrose beweglich bleiben, erläutert Professor Dr. Sven Ostermeier, leitender Orthopäde und Sportmediziner der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

Sollte ich bei Gelenkbeschwerden besser auf Sport verzichten?

Verständlicherweise neigen viele Arthrose-Patienten dazu, das betroffene Gelenk zu schonen. Doch ausreichende Bewegung ist für unsere Gelenke unerlässlich, sozusagen ein Lebenselixier. Denn da der Gelenkknorpel nicht direkt durchblutet wird, ist ein Mindestmaß an Bewegung erforderlich, um ihn über die Gelenkflüssigkeit mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und somit am Leben zu erhalten.

Intermezzo Mai 2019

"Gelbe Seiten" Mai 2019 mit Prof. Dr. Sven Ostermeier: "Gelenkschmerzen behandeln – das können Sie tun"

Gelenkschmerzen behandeln – das können Sie tun? mit Prof. Dr. Ostermeier in Gelbe Seiten Mai 2019Gelenkschmerzen behandeln – das können Sie tun: Mit Prof. Dr. Sven Ostermeier in Gelbe Seiten Mai 2019

Viele Menschen leiden unter wiederkehrenden oftmals starken Schmerzschüben in Hüfte, Knien und anderen Gelenken. Doch was ist Schmerz eigentlich genau, wie entsteht er und wie lässt er sich wirksam bekämpfen? Wie Sie Gelenkschmerzen behandeln können, weiß Professor Dr. Sven Ostermeier, leitender Orthopäde und Sportmediziner der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

Herr Professor Ostermeier, was genau ist eigentlich Schmerz?

Professor Ostermeier: Schmerzen sind in erster Linie biologisch sinnvolle Warnsignale. Diese informieren uns über Schäden und Entzündungen. Schmerzen legen uns meist ein heilungsförderndes Verhalten nahe – also Ruhe, Entlastung und Schonung. Damit hilft Schmerz als wichtiges Signal unseres Körpers, unser Verhalten so zu regulieren, dass wir Schäden vom Organismus abwenden oder ausheilen. Das Schmerzgefühl führt uns aber stets in die Irre, wenn die Schmerzen neurogen sind – also durch Beschädigung, Einklemmung oder Stoffwechselprobleme der Nerven selbst ausgelöst werden. In diesen Fällen können Ruhe und Bewegungsvermeidung den Schmerz sogar chronisch werden lassen.

Wie vermeide ich ein sogenanntes Schmerzgedächtnis?

Professor Ostermeier: Halten Schmerzen über längere Zeit an oder werden diese als sehr belastend empfunden, so führt das gegebenenfalls zu einem schädlichen Schmerzgedächtnis. In diesem Fall können bereits minimale Reize erhebliche Beschwerden auslösen – und das selbst dann, wenn die eigentliche Ursache der Schmerzen längst beseitigt wurde. Leider gibt es kein pharmakologisches Verfahren, um das Schmerzgedächtnis wieder zu löschen. Schmerzmittel helfen also nicht. Ganz wichtig ist es deshalb, akute Schmerzen rechtzeitig zu behandeln, sodass erst gar kein Schmerzgedächtnis entsteht. Mithilfe von elektrischen Verfahren wie TENS (Transkutane Elektrische Neurostimulation) kann das Schmerzgedächtnis therapeutisch beeinflusst werden.

"Gelbe Seiten" Mai 2019 mit Dr. Thomas Schneider: "Bandage oder Tape – was hilft am besten?"

Bandage oder Tape - was hilft am besten?: mit Dr. Thomas Schneider in Gelbe Seiten Mai 2019Bandage oder Tape - was hilft am besten?: mit Dr. Thomas Schneider in Gelebe Seiten Mai 2019

Kein anderes Gelenk wird so stark strapaziert und so häufig verletzt wie unser Sprunggelenk. Bei Bänderdehnungen, Verstauchungen und anderen Blessuren fördern orthopädische Hilfsmittel die Heilung und die Mobilität. Orthese, Bandage oder Tape: Wann Gelenke welche Unterstützung brauchen, weiß Dr. Thomas Schneider, leitender Orthopäde und Fußchirurg der Gelenk-Klinik in Gundelfingen.

Dr. Schneider: Unsere Sprunggelenke werden weitaus mehr beansprucht als alle anderen Gelenke. Bei jedem Schritt lastet das Mehrfache des Körpergewichts darauf. Ohne Sprunggelenk wären wir gar nicht in der Lage aufrecht zu gehen. Dabei sorgen verschiedene Bänder für die erforderliche Balance und Koordination. Sie sind die eigentliche Schwachstelle des Gelenks, weil sie relativ schnell überdehnen oder sogar reißen können.

Bandagen helfen in diesen Fällen weiter?

Dr. Schneider: In der Tat. Bandagen lassen Schwellungen nach Unfällen zurückgehen und haben zudem eine stützende Funktion. Sie schützen den anfälligen Knöchel vor einem Umknicken. Das Sprunggelenk bekommt generell wieder Stabilität beim Gehen oder Laufen. Darüber hinaus fördern sie Muskelkoordination, Durchblutung und lymphatischen Rückfluss. Der optimierte venöse Abfluss verbessert die Regenerationsfähigkeit und Stoffwechselleistung. Das Risiko von Krampfadern und die Gefahr von Thrombosen sinken.

"Liebenswert Magazin" 14.05.2019 mit Dr. Martin Rinio: "Richtig wandern bei Arthrose, Asthma und Co."

Richtig wandern bei Arthrose, Asthma und Co.: mit Dr. Martin Rinio in Liebenswert Magazin 14.05.2019Liebenswert Magazin 14.05.2019 mit Dr. Martin Rinio: Richtig wandern bei Arthrose, Asthma und Co.

Gelenke und Muskeln profitieren vom Wandern

Ein gesunder Ausdauersport, der Muskeln und Gelenke schont, wandern empfiehlt sich für Jung und Alt. Dr. Martin Rinio, Facharzt für Orthopädie, Chirurgie und Unfallchirurgie an der Gelenk-Klinik Gundelfingen, erklärt die Vorzüge des Wanderns: "Ca. 70 Prozent aller Muskeln im Körper werden beim flotten Spaziergang oder Wandern in Bewegung gesetzt. Da der Gelenkknorpel nicht direkt durchblutet wird, kann er nur durch Bewegung über die Gelenkflüssigkeit mit wichtigen Nährstoffen versorgt und somit am Leben erhalten werden.“ Außerdem wird die Durchblutung bestimmter Gehirnregionen gefördert, Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung werden erheblich gesteigert.

Zudem haben Studien belegt, dass Wandern das Risiko von Erkrankungen wie Alzheimer, Herzinfarkt, Diabetes, Depressionen oder Schlaganfall senkt. Außerdem werden Körpergewicht, Blutdruck und Körperfett schon nach kurzer Zeit gesenkt.

"Prisma" 07.05.2019 mit Dr. Martin Rinio: "aufstehen statt sitzen bleiben"

Aufstehen statt sitzen bleiben: mit Dr. Martin Rinio in Prisma 07.05.2019Prisma 07.05.2019 mit Dr. Martin Rinio: aufstehen statt sitzen bleiben

Rund 80.000 Stunden verbringt ein Angestellter bis zur Rente durchschnittlich sitzend am Schreibtisch, haben Experten errechnet. Dass dies auf Dauer Rücken und Gelenken schwer zu schaffen machen kann, zeigte sich auch bei einem 56-jährigen Patienten von mir.

Mit einem Hexenschuss und nahezu bewegungsunfähig erschien er in gebückter Haltung in der Klinik. Litten früher viele Menschen unter körperlicher Arbeit, so sind die meisten Arbeitnehmer heute reine "Schreibtischtäter" – und genau das ist das Problem: Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich, Hexenschuss, Arthrose und Bandscheibenvorfälle sind mögliche Folgen des Dauersitzens. Dabei führt langes Sitzen keineswegs unweigerlich zu Rückenschmerzen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn der körperliche Ausgleich fehlt.

So war es auch bei meinem Patienten. Tag für Tag verbringt er nach eigenen Angaben 12 bis 13 Stunden sitzend – inklusive der Fahrten zur Arbeit und des abendlichen Faulenzens auf der Couch. Körperliche Schonung und eine physikalische Therapie linderten seine Schmerzen. Die Blockaden der Wirbelgelenke konnten durch eine gezielte Chirotherapie gelöst werden. Als Prophylaxe riet ich zu regelmäßiger körperlicher Bewegung sowie zu einer Gewichtsabnahme.

Seiten

Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oderTwitter

FOCUS-Empfehlung

Focus Empfehlung zu Orthopäden in Freiburg Gundelfingen

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
SchulterschmerzenEllenbogenschmerzenHand und HandgelenkHuefteWirbelsäuleHandFussSprunkggelenk und Schmerzen im KnöchelKnieschmerzen und Schmerzen im Knöchel

Jobportal des Gelenk-Klinik MVZ

Wir haben Spaß an unserer Arbeit und möchten dich daran teilhaben lassen. Für unsere Klinikerweiterung in 2019 suchen wir daher Verstärkung:

Physiotherapie & Reha

EndoProthethikZentrum (EPZ)

Beratung in der Gelenk-Klink

EndoProthethikZentrum (EPZ) Gelenk-Klinik

  • Geprüfte Qualität und Erfahrung mit über 200 Prothesen/Jahr
  • Geprüfte Aus- und Weiterbildung unserer Spezialisten
  • Qualität in Diagnose, Operation und Nachsorge
  • Geprüfte Beratung und Aufklärung unserer Patienten

Endocert Logo Endpoprothetikzentrum

Weiterlesen: EndoProthetikZentrum (EPZ)