Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

patienten@gelenk-klinik.de

Pressearchiv

Pressearchiv der orthopädischen Gelenk-Klinik

"GesünderNet" 18.09.2017 mit Dr. Thomas Schneider: "Arthrose oder Arthritis? – So erkennen Sie den Unterschied"

Arthrose oder Arthritis? – So erkennen Sie den Unterschied: mit  Dr. Thomas Schneider in GesuenderNet 18.09.2017GesuenderNet 18.09.2017 mit Dr. Thomas Schneider: Arthrose oder Arthritis? – So erkennen Sie den Unterschied

Millionen Menschen leiden hierzulande unter Arthrose oder rheumatoider Arthritis. Während es in der Behandlung einige Ähnlichkeiten gibt, unterscheiden sich Ursachen und Symptome beider Gelenkentzündungen um einiges...

Wenn sich Gelenke schmerzhaft entzünden, dann lautet die Diagnose fast immer: Arthrose oder Arthritis. Schätzungsweise etwa 800.000 Menschen leiden hierzulande an einer rheumatoiden Arthritis, ca. fünf Millionen an Arthrose. Beide Volksleiden sind zwar nicht heilbar, lassen sich aber durch eine gezielte Behandlung eindämmen bzw. lindern. Doch trotz einiger Unterschiede bei Ursachen und Symptomen werden beide Gelenk-Erkrankungen des Öfteren verwechselt. Wir fragten nach bei Dr. med. Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie, Sportmedizin an der Gelenkklinik Gundelfingen:

"Bild Online" 17.09.2017 mit Dr. Martin Rinio: "Vier Geh-Tipps, die Rückenschmerzen vorbeugen"

Vier Geh-Tipps, die Rückenschmerzen vorbeugen: mit Dr. Martin Rinio in Bild Online 17.09.2017Bild Online 17.09.2017 mit Dr. Martin Rinio: Vier Geh-Tipps, die Rückenschmerzen vorbeugen

10 000 Schritte sollte man täglich tun, rät die Weltgesundheitsorganisation WHO. Hört sich viel an? Nö, eigentlich nicht. Wer im Büro öfter hin- und herläuft, mal die Treppe statt den Aufzug nimmt, zuhause bisschen putzt und vielleicht noch einen kleinen Abendspaziergang macht, erreicht diese Zahl locker.

Ihr Körper wird es Ihnen danken – denn er ist vom Viel-Sitzen und Kaum-Bewegen im Alltag ganz schön malträtiert. Haltungsschäden, Gelenkprobleme, Rückenschmerzen – davon können Millionen Deutsche ein Lied singen.

"Bild Online" 16.01.2015 mit Dr. Peter Baum: "(K)nie mehr Schmerzen – so bleiben Sie geschmeidig!"

(K)nie mehr Schmerzen – so bleiben Sie geschmeidig: mit Dr. Peter Baum in Bild Online 16.01.2015Bild Online 16.01.2015 mit Dr. Peter Baum: (K)nie mehr Schmerzen – so bleiben Sie geschmeidig!

Kniegelenke brauchen Bewegung, damit sie sich nicht versteifen, schmerzen, anschwellen oder entzünden.

Auch wer keinen Sport macht, beugt sein Knie am Tag rund 1000mal – eine Dauerbelastung, die schnell dazu führen kann, dass es knirscht, knackt oder zwickt.Orthopäde Dr. Peter Baum, ärztlicher Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen, rät daher dazu, die Muskulatur zu trainieren.

"MYlife" 25.11.2016 mit Prof. Dr. Sven Ostermeier: "Arthrose im Knie: Ursachen und Therapien"

Arthrose im Knie: Ursachen und Therapien: mit Prof. Dr. Ostermeier in Neue Woche 25.11.2016MYLife 25.11.2016 mit Prof. Dr. Sven Ostermeier: Arthrose im Knie: Ursachen und Therapien

Was schützt die Knie vor Verschleiß?

Entscheidend für ein arthrosefreies Gelenk sind zwei Faktoren: zum einen die Stabilität durch gesunde Sehnen und Kreuzbänder, zum anderen eine intakte Beinachse, die frühen Verschleiß vermeidet. Erwiesen ist, dass es vor allem bei jüngeren Menschen häufig durch Sportunfälle zu Knorpelschäden kommt. Auch Übergewicht spielt eine große Rolle bei der Entstehung, ebenso der natürliche Alterungsprozess.

Warum haben Frauen häufiger Arthrose?

Sie sind in der Tat etwa zweimal so oft von Knie-Arthrose betroffen wie Männer. Die genaue Ursache ist unklar. Wahrscheinlich spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. So leiden Frauen häufiger an Fehlstellungen, zum Beispiel an X-Beinen. Darüber hinaus scheint der Knorpel bei ihnen etwas weniger belastbar zu sein.

"Revue der Woche" 10/2017 mit Dr. Thomas Schneider: "Arthrose oder Arthritis?"

Arthrose oder Arthritis? mit Dr. Thomas Schneider in Revue der Woche 10/2017Revue der Woche 10/2017 mit Dr. Thomas Schneider: Arthrose oder Arthritis?

So erkennen Sie den Unterschied.

Schmerzen die Gelenke, liegt fast immer eine Entzündung vor. Aber die kann verschiedene Ursachen haben.

Millionen Menschen leiden in Deutschland an Arthrose oder Arthritis, umgangssprachlich meist als Rheuma bezeichnet. Beide Volkskrankheiten werden oft verwechselt, obwohl Ursache und Therapie verschieden sind. Wir fragten Dr. Thomas Schneider, leitender Orthopäde der Gelenk-Klinik Gundelfingen, woran man die Krankheiten erkennt und wie man sie behandelt.

"Neue Woche" 34/2017 mit Dr. Thomas Schneider: "Fuss"

Fuss: mit Dr. Thomas Schneider in Neue Woche 34/2017Neue Woche 34/2017 mit Dr.Thomas Schneider: Fuss

Das Sprunggelenk wird sehr beansprucht und ist daher auch anfällig: "Umknickverletzungen beim Sport mit Bandverletzungen und Knorpel-Knochen-Schäden sind die häufigsten Ursachen für Schmerzen oder später Arthrose in diesem Gelenk", so Experte Dr. Thomas Schneider: Wurde bis vor zehn Jahren noch eine Versteifung empfohlen, kann heute so therapiert werden, dass die Abrollbewegung erhalten bleibt. Dabei helfen spezielle Prothesen. Gleichzeitig können, falls erforderlich. Außen- und Innenbänder sowie das Fersenbein operativ korrigiert werden, um die Statistik wiederherzustellen. 90 Prozent der Patienten sind sechs Monate nach dem Eingriff wieder schmerzfrei. (Kasse zahlt). Allerdings muss die Knochensubstanz für das Einwachsen der Prothese ausreichen.

"Blickpunkt Gesundheit" 4/2017 mit den Ärzten der Gelenk-Klinik Gundelfingen: "Portrait der Gelenk-Klinik Gundelfingen"

Portrait der Gelenk-Klinik Gundelfingen: mit den Ärzten der Gelenk-Klinik Gundelfingen in Blickpunkt Gesundheit 04/2017Blickpunkt Gesundheit 4/2017 mit den Ärzten der Gelenk-Klinik Gundelfingen: Portrait der Gelenk-Klinik Gundelfingen

Bei Gelenk-Problemen in besten Händen

Die Gelenk-Klinik Gundelfingen liegt in der Nähe von Freiburg im Breisgau. Sie wurde 1990 gegründet von dem Orthopäden und Sportmediziner Dr. Peter Baum, der heute als ärztlicher Direktor ein Team von 120 Mitarbeitern leitet. Darunter 8 Fachärzte aus dem Bereich Orthopädie und Neurochirurgie, die Patienten dank ihrer Spezialisierung ein hohes Maß an Behandlungskompetenz und -qualität sichern. Gemeinsam behandeln sie über 20.000 Patienten im Jahr. Über 2500 Menschen unterziehen sich jährlich hier einer orthopädischen und neurochirurgischen Operation. Bei hoher operativer Spezialisierung, die sich sonst nur in Großkliniken findet, bietet ihnen die Gelenk-Klinik mit 12 Privatzimmern eine intensive persönliche Betreuung und Nachsorge. Einer der primären Schwerpunkte ist die Arthrose-Behandlung.  Dabei kommt der autologen Knorpeltransplantation als wichtigstem Verfahren zur gelenkerhaltenden Therapie von Knor pelschäden seit 20 Jahren besonde re Bedeutung zu.

"Bild Online" 15.08.2017 mit Dr. Peter Baum: "Wie funktioniert die Knorpeltherapie?"

Wie funktioniert die Knorpeltherapie? mit Dr. Peter Baum in Bild Online 15.08.2017Bild Online 15.08.2017 mit Dr. Peter Baum: Wie funktioniert die Knorpeltherapie?

Für wen sie geeignet ist? Was die Krankenkasse zahlt?

120 bewegliche Gelenke haben wir in unserem Körper, dank ihnen können wir laufen, sitzen und greifen. Anstatt dankbar zu sein, behandeln wir sie jedoch schlecht: zu wenig Bewegung, falsche Belastung durch stundenlanges Sitzen, Übergewicht, Unfälle wie ein Meniskusriss – all das kann dem Gelenk und dem umliegenden Knorpelgewebe (Gelenkknorpel) schaden.

"Gesunde Medizin 04/2017 mit Dr. Peter Baum: "Hilfe aus der Natur"

Hilfe aus der Natur mit Dr. Peter Baum in Gesunde Medizin 04/2017Gesunde Medizin 04/2017 mit Dr. Peter Baum: Hilfe aus der Natur

Etwa fünf Millionen Menschen leiden hierzulande unter Arthrose. Pflanzliche Heilmittel können Schmerzen und Steifigkeit lindern und den weiteren Krankheitsverlauf positiv beeinflussen.

Die Ursachen für Arthrose sind vielfältig. Sie reichen von orthopädischen Fehlstellungen über eine genetische Veranlagung bis hin zu unzureichend behandelten Sport und Unfallverletzungen. Vor allem im Anfangsstadium sind Arzneimittel pflanzlicher Herkunft eine gute, aber leider oft vernachlässigte Alternative: "So genannte Phytopharmaka sind nicht nur besser verträglich als synthetische Schmerzmittel, sondern weisen zudem auch ein breiteres Wirkungsspektrum auf", weiß Dr. med. Peter Baum, Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin, aus jahrelanger Praxis. „In vielen Fällen helfen sie nicht nur gegen die Schmerzen, sondern steigern auch das Wohlbefinden des Patienten spürbar."

"illu der Frau" 07/2017 mit Dr. Peter Baum: "Warum Gehen besser ist als Joggen"

Warum Gehen besser ist als Joggen Dr. Peter Baum in illu der Frau 07/2017illu der Frau 07/2017 mit Dr. Peter Baum: Warum Gehen besser ist als Joggen

Regelmäßige Spaziergänge fördern nicht nur Kreislauf und Muskulatur, sondern auch Stimmung und Gehirn-Fitness

Wer keine Lust zum Joggen hat, kann es gern entspannter angehen: Schon regelmäßiges zügiges Gehen – zum Beispiel bei einem nicht ganz so entspannten Spaziergang – hält unseren Körper Gelenkschonend, aber genauso effektiv fit und schützt ihn vor Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Leiden und Diabetes.

Etwa 70 Prozent aller Mus- keln im Körper werden beim Spaziergang in Bewegung gesetzt. Doch nicht nur Muskeln, Knochen und Gelenke profitieren. Auch das Gehirn wird positiv aktiviert: „Im Gehen nehmen wir bis zu zehnmal mehr Sauerstoff auf“, betont Dr. Peter Baum, ärztlicher Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen.

"WDR MITTENDRIN" 04.08.2017 mit Dr. Thomas Schneider: "Barfuß statt Schuhe?"

Mittendrin: Barfuß statt Schuhe mit Dr. Thomas Schneider im Interview mit dem WDRWDR 04.08.2017 mit Dr. Thomas Schneider:

"Barfuß laufen ist natürlich und gesund", sagt der Orthopäde Dr. Thomas Schneider. Emanuel Bohlander aus Düsseldorf hält sich daran. Er ist seit Jahren nur noch barfuß unterwegs.

Den ein oder anderen Spruch muss sich Emanuel Bohlander anhören, wenn er wie heute, ohne Schuhe mitten durch den belebten Düsseldorfer Stadtteil Pempelfort läuft. "Sie haben die Schuhe vergessen!", ruft ihm ein Passant zu. Bohlander kennt das und hat sich daran gewöhnt.

"Bild Online" 30.07.2017 mit Dr. Thomas Schneider: "Ist Barfußlaufen wirklich gesünder?"

Ist Barfußlaufen wirklich gesünder? mit Dr. Thomas Schneider in Bild Online 30.07.2017Bild Online 30.07.2017 mit Dr. Thomas Schneider: Ist Barfußlaufen wirklich gesünder?

Ob am Strand oder im Stadtpark – barfuß zu laufen ist an warmen Sommertagen eine Wohltat. Doch ist das Gehen ohne Schuhe auch wirklich gesund?

„Ja, für unsere Füße gibt es kaum etwas Besseres“, lautet die klare Antwort von Dr. Thomas Schneider, leitender Orthopäde und Fußchirurg der Gelenkklinik Gundelfingen. „Barfußlaufen fördert die Durchblutung, ist gesund für Gelenke und Muskeln; die Fußmuskulatur und das Fußgewölbe werden gekräftigt.“

Erwiesen ist zudem: Regelmäßiges Laufen mit nackten Füßen fördert die gesunde Stellung der Füße und kann somit Schäden wie Senk- und Spreizfüße korrigieren bzw. verhindern. Auch auf die Bandscheiben wirkt die Freiluft-Bewegung der Füße wohltuend: Durch das Abrollen über die Ferse und den Ballen werden Erschütterungen und Stöße gedämpft. Blockaden der Wirbelgelenke lösen sich auf. Die kleinen Muskeln zwischen den Wirbeln werden gestärkt.

"Netzathlethen" 26.07.2017 mit Dr. Thomas Schneider: "Arthrose oder Arthritis? – So erkennt Ihr den Unterschied."

Arthrose oder Arthritis? – So erkennt Ihr den Unterschied mit Dr. Thomas Schneider in Netzathlethen 26.07.2017Netzathlethen 26.07.2017 mit Dr. Thomas Schneider: Arthrose oder Arthritis? – So erkennt Ihr den Unterschied.

Millionen Menschen leiden hierzulande unter Arthrose oder rheumatoider Arthritis. Während es in der Behandlung einige Ähnlichkeiten gibt, unterscheiden sich Ursachen und Symptome beider Gelenkentzündungen um einiges...

Wenn sich Gelenke schmerzhaft entzünden, dann lautet die Diagnose fast immer: Arthrose oder Arthritis. Schätzungsweise etwa 800.000 Menschen leiden hierzulande an einer rheumatoiden Arthritis, ca. fünf Millionen an Arthrose. Beide Volksleiden sind zwar nicht heilbar, lassen sich aber durch eine gezielte Behandlung eindämmen bzw. lindern. Doch trotz einiger Unterschiede bei Ursachen und Symptomen werden beide Gelenk-Erkrankungen des Öfteren verwechselt. Wir fragten nach bei Dr. med. Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie, Sportmedizin an der Gelenkklinik Gundelfingen:

"Neue Post" 29/2017 mit Prof. Dr. Ostermeier: "Stoßwellentherapie. Schmerzen dauerhaft besiegen."

Stoßwellentherapie: Schmerzen dauerhaft besiegen mit Prof. Dr. Ostermeier in Neue Post 29/2017Neue Post 29/2017 mit Prof. Dr. Ostermeier: Stoßwellentherapie: Schmerzen dauerhaft besiegen?

Ob Gallensteine, Kalkschulter oder Fersensporn: Eine Therapie mit Stoßwellen kann die Leiden lindern, ohne dass eine Operation - mit den damit einhergehenden Risiken - notwendig ist.

Wirksames Verfahren zerstört Fremdkörper.

"Stoßwellen sind energiereiche, kurze mechanische Wellen", erklärt der Orthopäde Prof. Dr. Sven Ostermeier. Diese werden außerhalb des Körpers erzeugt und durch eine Art wassergefülltes Kissen in den Körper geschickt. Das elastische Körpergewebe - dazu gehören Muskeln und Fettgewebe - leitet diese Energie einfach weiter und bleibt unbeschadet.

"Bild Online" 07.2017 mit Dr. Peter Baum: "Warum gehen alte Menschen so gebückt?"

Warum gehen alte Menschen so gebückt! mit Dr. Peter Baum in Bild Online 07.2017Bild Online 07.2017 mit Dr. Peter Baum: Warum gehen alte Menschen so gebückt?

Alte Leute laufen meist sehr gebückt. Aber warum ist das so? Liegt es daran, dass man im Alter nicht mehr gut sieht und darum angestrengt auf den Boden guckt? Oder wird man automatisch krumm? Vielleicht ist diese Haltung aber auch einfach bequemer?

BILD weiß Bescheid.

Es liegt daran, dass die Knochen im Alter porös werden, so dass sich die Wirbelsäule verformt. Davon besonders betroffen sind Frauen in der zweiten Lebenshälfte, denn bei ihnen beschleunigt sich der natürliche Abbau der Knochenmasse durch die hormonelle Umstellung in den Wechseljahren dramatisch.

Dr. Peter Baum, ärztlicher Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen: „Deshalb wird dieses Phänomen auch Witwenbuckel genannt. Er ist meist die Folge einer Osteoporose, also eines Knochenschwundes.“

Seiten

Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oder Twitter

Vortrag 26.09.17, 19:30

"Schmerzen an Fuß und Sprunggelenk"
Martina Wetzel, Physiotherapeutin Martina Wetzel, Physiotherapeutin
"Aktivierende Selbsthilfe bei Fußschmerzen"

 

Dr. med. Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie Dr. med. Thomas Schneider, Orthopäde
"Operationen bei Schmerzen an Fuß und Sprunggelenk"

Physiotherapie & Reha

Geprüfte Qualität

Beratung in der Gelenk-Klink

EndoProthethikZentrum (EPZ) Gelenk-Klinik

  • Geprüfte Qualität und Erfahrung mit über 200 Prothesen/Jahr
  • Geprüfte Aus- und Weiterbildung unserer Spezialisten
  • Qualität in Diagnose, Operation und Nachsorge
  • Geprüfte Beratung und Aufklärung unserer Patienten

Weiterlesen: EndoProthetikZentrum (EPZ)