Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Orthopaedische Spezialisten für Hüfte, Hüftschmerzen, Hüftarthrose

Freie Gelenkkörper (Loose Bodys) der Hüfte

  1. Was sind freie Gelenkkörper im Hüftgelenk?
  2. Folgen freier Gelenkkörper
  3. Ursachen freier Gelenkkörper in der Hüfte
  4. Wie erfolgt die Diagnosestellung?
  5. Muss ein freier Gelenkkörper entfernt werden?
Hüftschmerzen durch freie GelenkkörperEin freier Gelenkkörper führt zu Schmerzen im Hüftgelenk und zu Einschränkungen der Beweglichkeit. ag visuell, Fotolia

Als freie Gelenkkörper bezeichnet man Gewebeteile, die sich innerhalb eines Gelenks gelöst haben und zu Bewegungseinschränkungen führen können. Meist bestehen sie aus Knochen oder Knorpel. Ursächlich sind häufig Unfälle oder Erkrankungen wie Osteochondrosis dissecans (Absterben des unter der Knorpelfläche liegenden Knochens), Hüftarthrose oder Hüftkopfnekrose. Im Rahmen einer Hüftarthroskopie kann der Arzt das gelöste Knochen- oder Knorpelstück entfernen und die schmerzfreie Beweglichkeit des Hüftgelenks wiederherstellen.

Was sind freie Gelenkkörper ("Loose Bodys") im Hüftgelenk?

Freie Gelenkkörper sind abgetrennte Knorpel- oder Knochenstücke verschiedener Größe, die sich im Gelenk ablagern, verschieben oder einklemmen. Diese freien Gelenkkörper sind anfangs unregelmäßig geformt. Mit der Zeit nutzen sie ab, bis sie glatt, kugelig oder scheibenförmig sind. Dieser Vorgang ist vergleichbar mit einem Kieselstein im Bachbett, der durch die stetige Wasserbewegung glattgeschliffen wird.

Freie Gelenkkörper können Einklemmungen im Hüftgelenk mit nachfolgender Bewegungseinschränkung verursachen. Es kommt teils zu starken Schmerzen im Hüftgelenk.

Folgen freier Gelenkkörper

Freie Gelenkkörper stören die Beweglichkeit des Hüftgelenks.Freie Gelenkkörper stören die Beweglichkeit des Hüftgelenks. © Dan Race, Fotolia

Freie Gelenkkörper im Hüftgelenk können sich zwischen dem Hüftkopf (Femur) und der Hüftpfanne verfangen. Dies schränkt den normalen Bewegungsumfang erheblich ein. Außerdem kann es zur Abnutzung des Gelenkknorpels (Arthrose) kommen, die anfangs unbemerkt bleibt, da der Knorpel über keine Nervenendigungen verfügt. Starke Schmerzen entstehen erst, wenn der Knorpeldefekt bis zum Knochen reicht. Hüftschmerzen sind also oft ein sehr spätes Zeichen der Erkrankung.

Ursachen freier Gelenkkörper in der Hüfte

Freie Gelenkkörper entstehen infolge einer Verletzung, wie zum Beispiel nach Knochenbrüchen oder nach einer Luxation (Ausrenken). Sie können aber auch bei knochenschwächenden Krankheiten auftreten, zum Beispiel als Folge einer Osteochondrosis dissecans (Absterben des unter der Knorpelfläche liegenden Knochens) oder einer Hüftkopfnekrose. Auch eine Hüftgelenksentzündung oder eine Hüftarthrose können ursächlich für freie Gelenkkörper sein.

Wie erfolgt die Diagnosestellung?

Untersuchung der Hüftbeweglichkeit durch den HüftspezialistenEine sorgfältige klinische Untersuchung des Patienten liefert erste Hinweise auf freie Gelenkkörper in der Hüfte. Dafür prüft der Arzt die Beweglichkeit des Hüftgelenks. © Gelenk-Klinik

Der Arzt erkennt die freien Gelenkkörper evtl. auf einem Röntgenbild, wenn diese aus Knochen bestehen. Handelt es sich bei den freien Gelenkkörpern um reinen Knorpel, sind diese auf dem Röntgenbild nicht zu erkennen. In Einzelfällen kann eine Kernspintomographie (MRT) weitere Hinweise liefern. Da ein Kernspin mehrere Schichtbilder des Gelenks erstellt, kann es allerdings sein, dass die freien Gelenkkörper zwischen diesen Schichten liegen. Auch wenn sie kleiner als 0,5 mm sind, sind sie auf den angefertigten Bildern nicht sichtbar. Wenn durch klinische Untersuchungen dennoch der Verdacht auf freie Gelenkkörper besteht, können diese nur arthroskopisch nachgewiesen werden.

Muss ein freier Gelenkkörper entfernt werden?

Da die freien Gelenkkörper wie ein Stein in einem Getriebe zu weiteren Schäden führen würden, müssen sie operativ aus dem Gelenk entfernt werden. Für die minimalinvasive Hüftarthroskopie führt der Arzt kleinste Instrumente über einen minimalen Hautschnitt in das Gelenk ein. Große freie Gelenkkörper müssen oftmals zunächst arthroskopisch im Gelenk zerkleinert werden, bevor sie entfernt werden können. Erst nach der Entfernung der freien Gelenkkörper macht eine Behandlung mit entzündungshemmenden Injektionen Sinn.

Literaturangaben
  • Bohnsack, M. (2016). Arthroskopie des Hüftgelenks. Arthritis und Rheuma, 36(01), 31–36.
  • Büchler, L. (2018). Gute und schlechte Indikationen für die Hüftarthroskopie. Arthroskopie, 31(4), 318–325.
  • Hönle, W., Scheller, A., Lerzer, S., & Schuh, A. (2018). Manuelle Diagnostik am Hüftgelenk. MMW-Fortschritte der Medizin, 160(17), 56–61.
  • Mason, J. B., McCarthy, J. C., O'Donnell, J., Barsoum, W., Mayor, M. B., Busconi, B. D. et al. (2003). Hip arthroscopy: surgical approach, positioning, and distraction. Clinical orthopaedics and related research (406), 29–37.
  • McCarthy, J. C. (2004). Hip arthroscopy: when it is and when it is not indicated. Instructional course lectures, 53, 615–621.
  • McCarthy, J. C. & Lee, J.-A. (2004). Arthroscopic intervention in early hip disease. Clinical orthopaedics and related research (429), 157–162.
  • Sahin, G. & Demirtacs, M. (2006). An overview of MR arthrography with emphasis on the current technique and applicational hints and tips. European journal of radiology, 58(3), 416–430.
  • Singh, P. J. & O'Donnell, J. M. (2010). The outcome of hip arthroscopy in Australian football league players: a review of 27 hips. Arthroscopy: the journal of arthroscopic & related surgery, 26(6), 743–749.
  • Zizic, T. M. (1991). Osteonecrosis. Current opinion in rheumatology, 3(3), 481–489.
Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine. Durchschnittlich 4.7 (3 votes)
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook, Twitter oder Instagram

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
SchulterschmerzenEllenbogenschmerzenHand und HandgelenkHuefteWirbelsäuleHandFussSprunkggelenk und Schmerzen im KnöchelKnieschmerzen und Schmerzen im Knöchel

Jobportal des Gelenk-Klinik MVZ

Wir haben Spaß an unserer Arbeit und möchten dich daran teilhaben lassen. Für unsere Klinikerweiterung in 2019 suchen wir daher Verstärkung:

Hüftchirurgie

Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Chirurgie in Freiburg

Dr. med. Martin Rinio
Facharzt für Orthopädie, Chirurgie und Unfallchirurgie an der Gelenk-Klinik

Dr Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie in FreiburgDr. med. Thomas Schneider
Facharzt für Orthopädie an der Gelenk-Klinik

Dr. med. Dirk Hömig, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Kinderchirurgie Dr. med. Dirk Hömig
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Orthopädische Chirurgie