Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 791170
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Orthopaedische Spezialisten für Knie, Fuß, Sprunggelenk. Hüfte, Wirbelsäule und Schulter

Matrix-Therapie: Tiefenwärme mit wassergefiltertem Infrarot-A

  1. Wie funktioniert die Tiefenwärmebehandlung mit Infrarot-A?
  2. Therapeutische Effekte der Wärmebehandlung mittels Infrarot-A
Tiefenwärmetherapie Die Tiefenwirkung der wIRA-Strahlung (wassergekühlte Infrarot-A) wirkt schmerzlindernd und stoffwechselaktivierend. Anwendungsgebiete der wIRA-Strahlung sind z. B. Bewegungsstörungen und postoperative Unbeweglichkeit im Knie. © Gelenkreha

In der physikalischen Therapie haben Wärmeanwendungen eine lange und bewährte Tradition. Eine effektive Weiterentwicklung der lokalen Wärmetherapie gelang durch die Umsetzung der modernen Biophysik mittels Tiefenwärme.

Grundlage dafür ist die natürliche Wärmequelle der Sonne. Auf dem Weg zur Erde wird die Infrarotstrahlung in der Atmosphäre durch Wasserdampf gefiltert. Dieser natürliche Filterungsvorgang stand Modell für die Entwicklung einer therapeutisch wertvollen Behandlungsmethode. Man nennt die Tiefenwärmebehandlung auch wIRA-Therapie (wassergefilterte Infrarot-A-Therapie).

Wie funktioniert die Tiefenwärmebehandlung mit Infrarot-A?

Die Tiefenwärmebehandlung erfolgt mittels eines Therapiegerätes. In diesem Therapiegerät wird die Wasserfilterung der Infrarot-Strahlung nachgeahmt. Bei dem Vorgang verbleiben die Infrarot-B- und Infrarot-C-Anteile im Wasser, während die Infrarot-A-Anteile durch die Haut in das Gewebe eindringen. Dieses Prinzip vermeidet ein Erhitzen und Brennen der Oberfläche. Die Haut wird geschont und gleichzeitig entsteht ein Wärmefeld im tieferen Gewebe.

Bei dieser Anwendung handelt es sich um eine reine Wärmestrahlung, von der bisher keine Nebenwirkungen bekannt sind.

Therapeutische Effekte der Wärmebehandlung mittels Infrarot-A

  • Steigerung der Durchblutung
  • Aktivierung des Stoffwechsels
  • Entspannung der Muskulatur
  • Hemmung von Entzündungen
  • Linderung von Schmerzen
  • Förderung der Regeneration

Aus zellbiologischer Sicht verbessert sich die Durchgängigkeit der Zellumgebung (extrazelluläre Matrix) und damit die Nährstoffversorgung der Zelle (Gel-Sol-Übergänge). Einige Untersuchungen berichten von einer erhöhten Energiebildung in den Zellen des erwärmten Gewebes. Dies ist eine Grundvoraussetzung für Heil- und Regenerationsvorgänge.

Literaturangaben
  • Rehabilitation, Physikalische Medizin und Naturheilverfahren (Springer-Lehrbuch) (German Edition). (2006) (1 ed). Springer.
  • Brockow, T., Wagner, A., Franke, A., Offenbächer, M. & Resch, K. L. (2007). A randomized controlled trial on the effectiveness of mild water-filtered near infrared whole-body hyperthermia as an adjunct to a standard multimodal rehabilitation in the treatment of fibromyalgia. The Clinical journal of pain, 23(1), 67–75.
  • Dissemond, J. (2010). [Physical treatment modalities for chronic leg ulcers]. Der Hautarzt; Zeitschrift für Dermatologie, Venerologie, und verwandte Gebiete, 61(5), 387–396.
  • Fluhr, J. W., Caspers, P., van der Pol, J. A., Richter, H., Sterry, W., Lademann, J. et al. (2011). Kinetics of carotenoid distribution in human skin in vivo after exogenous stress: disinfectant and wIRA-induced carotenoid depletion recovers from outside to inside. Journal of biomedical optics, 16(3).
  • Gebbers, N., Hirt-Burri, N., Scaletta, C., Hoffmann, G. & Applegate, L. A. (2007). Water-filtered infrared-A radiation (wIRA) is not implicated in cellular degeneration of human skin. German medical science : GMS e-journal, 5.
  • Hartel, M., Hoffmann, G., Wente, M. N., Martignoni, M. E., Büchler, M. W. & Friess, H. (2006). Randomized clinical trial of the influence of local water-filtered infrared A irradiation on wound healing after abdominal surgery. The British journal of surgery, 93(8), 952–960.
  • Hartel, M., Illing, P., Mercer, J. B., Lademann, J., Daeschlein, G. & Hoffmann, G. (2007). Therapy of acute wounds with water-filtered infrared-A (wIRA). GMS Krankenhaushygiene interdisziplinär, 2(2).
  • Hoffmann, G. (2007). Principles and working mechanisms of water-filtered infrared-A (wIRA) in relation to wound healing. GMS Krankenhaushygiene interdisziplinär, 2(2).
  • Hoffmann, G. (2009). Water-filtered infrared-A (wIRA) in acute and chronic wounds. GMS Krankenhaushygiene interdisziplinär, 4(2).
  • Hoffmann, G. (2017). Klinische Anwendungen von wassergefiltertem Infrarot A (wIRA) – eine Übersicht. Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin, 27(05), 265–274.
  • Jung, T., Höhn, A., Piazena, H. & Grune, T. (2010). Effects of water-filtered infrared A irradiation on human fibroblasts. Free radical biology & medicine, 48(1), 153–160.
  • Kelleher, D. K. & Vaupel, P. (2010). No sustained improvement in tumor oxygenation after localized mild hyperthermia. Advances in experimental medicine and biology, 662, 393–398.
  • Kramer, A., Hübner, N.-O., Weltmann, K.-D., Lademann, J., Ekkernkamp, A., Hinz, P. et al. (2008). Polypragmasia in the therapy of infected wounds – conclusions drawn from the perspectives of low temperature plasma technology for plasma wound therapy. GMS Krankenhaushygiene interdisziplinär, 3(1).
  • Lange, U., Müller-Ladner, U., & Dischereit, G. (2017). Wirkung iterativer Ganzkörperhyperthermie mit wassergefilterter Infrarot-A-Strahlung bei ankylosierender Spondylitis – eine kontrollierte, randomisierte, prospektive Studie. Aktuelle Rheumatologie, 42(02), 122–128.
  • Mercer, J. B., Nielsen, S. P. & Hoffmann, G. (2008). Improvement of wound healing by water-filtered infrared-A (wIRA) in patients with chronic venous stasis ulcers of the lower legs including evaluation using infrared thermography. German medical science: GMS e-journal, 6.
  • Mihara, M., Yagura, H., Hatakenaka, M., Hattori, N. & Miyai, I. (2010). [Clinical application of functional near-infrared spectroscopy in rehabilitation medicine]. Brain and nerve = Shinkei kenkyu no shinpo, 62(2), 125–132.
  • Möckel, F., Hoffmann, G., Obermüller, R., Drobnik, W. & Schmitz, G. (2006). Influence of water-filtered infrared-A (wIRA) on reduction of local fat and body weight by physical exercise. German medical science: GMS e-journal, 4.
  • Otberg, N., Grone, D., Meyer, L., Schanzer, S., Hoffmann, G., Ackermann, H. et al. (2008). Water-filtered infrared-A (wIRA) can act as a penetration enhancer for topically applied substances. German medical science: GMS e-journal, 6.
  • Schencking, M., Frese, T. & Sandholzer, H. (2008). [Treatment of a radiculopathia by whole-body hyperthermia]. Forschende Komplementärmedizin (2006), 15(5), 273–276.
  • Schuester, L., Liebl, M. E., Stroux, A., & Reißhauer, A. (2021). Wassergefiltertes Infrarot A (wIRA) bei Gonarthrose – eine prospektive randomisierte kontrollierte Studie. Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin.
  • Seidel, E. (2007). Rehabilitation, Physikalische Medizin, Naturheilverfahren. Huber Hans.
  • Stange, R. (2017). Wassergefilterte Infrarot-Hyperthermie – Lassen sich muskuloskelettale Schmerzen wegschmelzen? Zeitschrift für Komplementärmedizin, 9(03), 52–56.
  • Unknown. Im Querschnitt - Rehabilitation, Physikalische Medizin und Naturheilverfahren. Urban & Fischer bei Elsev.
  • Vaupel, P. (1995). Wärmetherapie mit wassergefilterter Infrarot-A-Strahlung: Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten. Hippokrates.
  • Vertree, R. A., Leeth, A., Girouard, M., Roach, J. D. & Zwischenberger, J. B. (2002). Whole-body hyperthermia: a review of theory, design and application. Perfusion, 17(4), 279–290.
  • von Felbert, V., Schumann, H., Mercer, J. B., Strasser, W., Daeschlein, G. & Hoffmann, G. (2008). Therapy of chronic wounds with water-filtered infrared-A (wIRA). GMS Krankenhaushygiene interdisziplinär, 2(2).
  • von Felbert, V., Hoffmann, G., Hoff-Lesch, S., Abuzahra, F., Renn, C. N., Braathen, L. R. et al. (2010). Photodynamic therapy of multiple actinic keratoses: reduced pain through use of visible light plus water-filtered infrared A compared with light from light-emitting diodes. The British journal of dermatology, 163(3), 607–615.
  • von Felbert, V., Simon, D., Braathen, L. R., Megahed, M. & Hunziker, T. (2007). [Treatment of linear scleroderma with water-filtered infrared-A irradiation]. Der Hautarzt; Zeitschrift für Dermatologie, Venerologie, und verwandte Gebiete, 58(11), 923–924.
  • Walz, J., Hinzmann, J., Haase, I., & Witte, T. Ganzkörperhyperthermie mit wassergefilterter Infrarot-A-Strahlung in der Schmerztherapie bei Patienten mit Fibromyalgiesyndrom (FMS).
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook, Twitter oder Instagram

Orthopädische Gelenk-Klinik

Anfahrt zur Orthopädischen Gelenk Klinik in Freiburg

Orthopädische Gelenk-Klinik
EndoprothetikZentrum (EPZ), Zentrum für Fuß und Sprunggelenkschirurgie (ZFS)

Tel: (0761) 791170

Praxis Gundelfingen:
Alte Bundesstraße 58
79194 Gundelfingen

OP-Zentrum Freiburg:
Gundelfinger Straße 11
79108 Freiburg

OP-Zentrum Gundelfingen:
Alte Bundesstraße 29
79194 Gundelfingen

anfrage@gelenk-klinik.de

Vortrag zu Rückenschmerzen

PD. Dr. med. David Christopher Kubosch PD. Dr. med. David Christopher Kubosch

Unterschätzte Ursache für Rückenschmerzen „Das Facettensyndrom

Dienstag, 5.10.2021 um 19.30 Uhr