Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 343

patienten@gelenk-klinik.de

Matrix-Therapie ZRT® : Zellbiologische Regulationstherapie reduziert chronische Schmerzen

Bei Schmerzzuständen - Durchblutungsstörungen - Schwellungen und verspannten Muskeln

Matrix-TherapieDie Matrix-Therapie richtet sich nach dem Beschwerdebild: Die Schwingung wird im erkrankten Bereich immer in Längsrichtung der Muskelfasern eingebracht. © EXTRAZELL

Die Matrix-Therapie, auch als Biomechanische-Muskel-Stimulation bekannt, ist seit Jahren eine bewährte Behandlungsmethode in den Bereichen Prävention, Regeneration und Rehabilitation.

In der physikalischen Medizin wird die Matrix-Therapie vorwiegend bei den unterschiedlichsten Schmerzzuständen, bei Durchblutungsstörungen, bei Schwellungen und verspannten Muskeln eingesetzt.

Empfehlenswert ist die Matrix-Therapie sowohl zur Operationsvorbereitung als auch zur Nachbehandlung.

Das Ziel dieser grundlegenden Behandlungsmethode ist die biomechanische Reinigung der Zellumgebung in schmerzhaften oder entzündlich veränderten Geweben. Dabei kommt eine von außen applizierte Vibration zum Einsatz, die das natürliche nicht sichtbare Muskelzittern nachempfindet.

Die menschliche Muskulatur ermöglicht uns nicht nur die sichtbare körperliche Bewegung, sondern sie bewegt rhythmisch Flüssigkeitsströme im Inneren unseres Körpers.

Allgemein bekannt ist die Wirkung der 'Muskelpumpe' auf Venen und Lymphgefäße bei jeglicher körperlichen Betätigung. Eine intakte Muskulatur fördert im Ruhezustand ebenfalls den Rückstrom der Gewebsflüssigkeit über Venen- und Lymphgefäße zum Herzen hin. Circa 2 bis 3 % der Muskelfasern kontrahieren sich fortwährend auch im Ruhetonus. Diese Grundeigenschaft der Muskulatur ist für die Mikrozirkulation und damit für den Zellstoffwechsel enorm wichtig.

Fehlen diese rhythmischen Kontraktionen, zum Beispiel in einer verspannten Muskulatur, so kommt es zu einer entsprechend mangelhaften Entsorgung von Stoffwechselendprodukten aus der Zellumgebung (der extrazellulären Matrix). Eine Art 'Vermüllung' und die Übersäuerung der Zellumgebung führen zur Reizung der Schmerzfühler und zu entzündlichen Veränderungen im Gewebe.

Die Schwingung muss nicht direkt an der Stelle des stärksten Schmerzes eingebracht werden. Ein Achillessehnenentzündung (Achillodynie) oder ein Fersensporn können durch Einbringen der biomechanischen Schwingung. Die Wirkung in der extrazellulären Matrix erfolgt über den ganzen Verlauf der Muskelfasern.Die Schwingung muss nicht direkt an der Stelle des stärksten Schmerzes eingebracht werden. Ein Achillessehnenentzündung (Achillodynie) oder ein Fersensporn können durch Einbringen der biomechanischen Schwingung. Die Wirkung in der extrazellulären Matrix erfolgt über den ganzen Verlauf der Muskelfasern. © Gelenkreha

Eine saubere Zellumgebung ist für die Nährstoffversorgung der Zelle und damit für den Zellstoffwechsel- und die Zellfunktionen von vorrangiger Bedeutung. Nur über muskuläre Säuberung der Zellumgebung über die venöse und lymphatische Ableitung wird die vitale Versorgung der Zellen sicher gestellt.

Unter natürlichen gesunden Bedingungen laufen diese Prozesse in Längsrichtung der Muskulatur in einer bestimmten Schwingungsweite und Schwingungsfrequenz ab. Genau diese Schwingungen, die die Muskulatur in Ruhe und unter Belastung aufbringt, werden durch einen mechanischen Schwingungsapplikator in die Muskeln eingebracht.

Das körpereigene muskuläre Wirkprinzip auf die EZM wird also bei dieser Behandlungsmethode - der Matrix-Therapie -über 20 bis 30 Minuten von außen angewendet.

Da diese Therapie die körpereigenen Wirkprinzipien einhält, ist sie bei entsprechenden Indikationen und sachgemäßer Anwendung sehr erfolgreich, angenehm und nebenwirkungsfrei.

 

Literaturangaben

  • Dickreiter, B. Die zellbiologische Regulationstherapie in der Physiotherapie. Zeitschrift für Ganzheitliche Tiermedizin, 23(02), 56-58.
  • Dubowitz, V. (1988). Responses of diseased muscle to electrical and mechanical intervention.. Ciba Foundation symposium, 138, 240-255.
  • Heine, H. Von der Säftelehre zur Grundregulation - das bedeutendste wissenschaftliche Kontinuum der Medizingeschichte.
  • Heine, H. Homotoxicology and Ground Regulation System (GRS). Aurelia-Verlag.
  • Li, S. & Micheletti, R. (2011). Role of diet in rheumatic disease.. Rheumatic diseases clinics of North America, 37(1), 119-133.
  • Nazarov, V. T. Optimierung des Menschen.
  • Pischinger, A. & Heine, H. Das System der Grundregulation: Grundlagen einer ganzheitsbiologischen Medizin. Karl F. haug verlag in MVS Medienverlage Stuttgart GmbH & Co.
  • Pischinger, A. & Heine, H. (1991). Matrix and matrix regulation : basis for a holistic theory in medicine. Haug International.
  • Smania, N., Picelli, A., Munari, D., Geroin, C., Ianes, P., Waldner, A. et al. (2010). Rehabilitation procedures in the management of spasticity.. European journal of physical and rehabilitation medicine, 46(3), 423-438.
  • Smit, A., O'Byrne, A., Brandt, B. V. & Bianchi, I. (2009). Introduction to Bioregulatory Medicine (Complementary Medicine (Thieme Hardcover)) (1 ed). Thieme.
  • Worlitschek, M. (2008). Die Praxis des Säure-Basen-Haushalts : Grundlagen und Therapie ; 17 Tabellen. Haug.
Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine. Durchschnittlich 3.6 (25 votes)

Wir suchen einen Wirbelsäulenspezialisten

Wir suchen einen engagierten FA für Orthopädie und/oder Unfallchirurgie oder Neurochirurgie zur Unterstützung unserer Wirbelsäulenabteilung.

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
Schulterschmerzen Ellenbogenschmerzen Hand und Handgelenk Huefte Wirbelsäule Hand Fuss Sprunkggelenk und Schmerzen im Knöchel Knieschmerzen und Schmerzen im Knöchel

Vortrag 27.09.16, 19:30

Dr. med. Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie Dr. med. Thomas Schneider, Orthopäde
"Fortschritte in der Therapie von Spreizfuß, Hallux valgus und Fehlstellungen der Zehen"

 

Dr. med. Martin Rinio, Facharzt für Orthopädie Dr. med. Martin Rinio, Orthopäde
"Arthrose und Schmerzen im Sprunggelenk: So erhalten Sie ihr Gangbild"

Konservative Therapie

Physiotherapie & Reha