Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Klavikula

Klavikula (auch: Clavicula) ist der lateinische Begriff für das Schlüsselbein, welches gelenkig mit dem Brustbein und dem Schulterblatt in Verbindung steht. Der etwa 12–15 cm lange, s-förmige Knochen liegt horizontal vor dem Brustkorb. Durch Stürze auf die Schulter oder den Arm kommt es häufig zu Frakturen (Knochenbrüchen) der Klavikula.

Ruptur der Supraspinatussehne

Die Abbildung zeigt die Supraspinatussehne, die direkt unter dem knöchernen Schulterdach liegt. Durch Verschleiß oder Verletzungen kann sie reißen.Die Supraspinatussehne der Rotatorenmanschette der Schulter kann entweder durch Verletzung (Trauma) oder Reibung unter dem Schulterdach reißen. © Viewmedica

Die Schulter ist das beweglichste Gelenk des Menschen. Der Gelenkkopf des Oberarmknochens (Humerus) ist nicht fest in der Gelenkpfanne verankert. Vielmehr wird das Schultergelenk durch einen festen Muskelring in Position gehalten.

Diesen gut koordinierten Muskelring bezeichnet man als Rotatorenmanschette.

Die Rotatorenmanschette besteht aus den Sehnen von 4 Muskeln. Die wichtigste ist die Supraspinatussehne. Sie umschließt den Oberarmkopf flächig wie eine Manschette. Da die Muskelansätze und Sehnen des Supraspinatusmuskels unter dem knöchernen Schulterdach und damit zwischen zwei gegeneinander beweglichen Knochen liegen, sind diese Strukturen besonders gefährdet. Die Sehnen halten den Oberarmkopf im Gelenk und zentrieren ihn bei der Bewegung in der Schulterpfanne.

Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oderTwitter