Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Kniespezialist untersucht Knieschmerzen

Knieschmerzen: Kniearthrose und Sport

  1. Kniearthrose: Bewegung oder Ruhe?
  2. Beschwerden beim Sport durch Arthrose im Knie
  3. Knieschmerzen bei Kniebeugen
  4. Günstige Sportarten für Patienten mit Kniearthrose
  5. 7 einfache Tipps, wie Sie Arthrose im Kniegelenk vorbeugen
KniearthroseArthrose im Knie kann zunächst voranschreiten, ohne zu äußerlichen Veränderungen am betroffenen Gelenk zu führen. © Gelenk-Klinik

Viele Patienten mit Kniearthrose vermeiden Sport und Bewegung aufgrund von starken Knieschmerzen. Doch diese Strategie führt auf Dauer sogar zu einem Voranschreiten des Knorpelschadens. Bei Arthrose im Knie empfehlen wir daher sanfte Sportarten mit viel Bewegung und wenig Belastung. Beschleunigung und häufige Start-Stopp-Bewegungen sind eher schädlich. Sportarten wie Radfahren oder Schwimmen mobilisieren das Kniegelenk und beugen Knieschmerzen vor.

Kniearthrose: Bewegung oder Ruhe?

Die beginnende Kniearthrose bedeutet nicht, dass Sport oder Bewegung eingestellt werden müssen. Im Gegenteil: Je besser das Knie trainiert ist, umso langsamer schreitet der Gelenkverschleiß fort. Sanfte Bewegungsformen (Radfahren, Krafttraining, Schwimmen), die mit wenig Stoßbelastung das Knie kräftigen, können die Entwicklung der Arthrose sogar verlangsamen.

Beschwerden beim Sport durch Arthrose im Knie

Arthrose (Gelenkverschleiß) im Kniegelenk wirkt sich direkt auf die Sportfähigkeit aus. Fast jeder Patient mit Kniearthrose kennt das:

  • Das Knie fühlt sich mit Arthrose insgesamt kraftloser an.
  • Sie leiden unter zunehmenden Knieschmerzen, die auch in Ruhe auftreten.
  • Die Höchstbelastung sinkt mit fortschreitender Arthrose und zunehmenden Knieschmerzen stetig.
  • Nach dem gewohnten Sport ist das Knie oft über längere Zeit (2–3 Tage) warm oder geschwollen. Dieser Gelenkkater ist ein Entzündungszeichen.
  • Nach dem Sport spüren Sie nächtliche Schmerzen im Knie.
  • Sie brauchen beim Sport länger, um wieder "in die Gänge" zu kommen.
  • Sie fühlen sich nicht so sicher auf den Beinen.
  • Bewegungen werden ungenau, die Koordination nimmt ab.
  • Sie können nicht mehr mühelos in die Hocke gehen.
  • Alltägliche Verrichtungen wie Haus- oder Gartenarbeit fallen plötzlich schwer.
  • Längere Zeit in der Hocke zu arbeiten ist nicht mehr möglich.
  • Die Gelenke fangen bei Kniearthrose an zu knacken.
  • Die Gelenkgeräusche bei jeder Bewegung werden lauter.

Knieschmerzen bei Kniebeugen

Kniebeugen (Squads) kräftigen die BeinmuskulaturKniebeugen (Squads) kräftigen die Beinmuskulatur. Die kräftigere Muskulatur beugt Knieschmerzen vor. © Gelenk-Klinik.de

Kniebeugen eignen sich zur Kräftigung der vorderen Oberschenkelmuskulatur. Diese stabilisiert das Kniegelenk und ist an der Kniestreckung beteiligt. Zudem fördert die Mobilisation des Kniegelenks die Knorpelernährung und beugt somit Arthrose vor.

Kniebeugen sind bei richtiger Ausführung also nicht schädlich für das Kniegelenk. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass die Beine und Füße parallel zueinander stehen und das Gewicht auf den Fersen lastet. Knickt das Knie bei der Übung nach innen weg, belastet das Ihr Gelenk und die Knorpelflächen enorm.

Wer unter arthrosebedingten Knieschmerzen leidet, sollte mit Kniebeugen vorsichtig sein. Treten bei der Bewegung starke Schmerzen im Kniegelenk auf, sollten Sie auf andere Gymnastikübungen umsteigen, die ohne Last des Körpergewichts auskommen.

Günstige Sportarten für Patienten mit Kniearthrose

  • Gymnastikübungen zur Kräftigung
  • Wandern
  • Aerobic
  • Wassergymnastik und Schwimmen
  • Radfahren

Patienten mit Kniearthrose sollten ihre sportlichen Aktivitäten an die Knieschmerzen anpassen. Versuchen Sie, Stoßbelastungen zu reduzieren. Wenn Sie vorher Jogger waren, sollten Sie beispielsweise auf Nordic Walking umsteigen. Ski-Abfahrt ist mit wesentlich mehr Stoßbelastungen verbunden als z. B. Langlauf. Bei Bergtouren ist es sinnvoll, für den Abstieg die Seilbahn zu nehmen. Schwimmen und Radfahren belasten die Gelenke nur sehr gering und eignen sich daher hervorragend für Patienten mit Kniearthrose und Knieschmerzen.

Sport mit KniearthroseRadfahren schont die Gelenke und hält das Knie trotz Kniearthrose beweglich. © Wayhome Studio, Fotolia

7 einfache Tipps, wie Sie Arthrose im Kniegelenk vorbeugen

  1. Übergewicht vermeiden: Übergewichtige bekommen im Schnitt 12 Jahre früher als Normalgewichtige eine Knieprothese. Jedes Kilo zählt!
  2. Sanfte Bewegung: Radfahren, Schwimmen oder Skilanglauf fördern den Nährstoffaustausch im Gelenkknorpel bei geringer Stoßeinwirkung. Ein guter Stoffwechsel im Gelenk beugt auch Arthrose vor. Motto: Viel bewegen, wenig belasten.
  3. Alkohol und Nikotin vermeiden: Was Gift für die Zellen des Körpers ist, schadet auch dem Kniegelenk. Stark belastete Gelenke bleiben ohne diese Gifte länger gesund.
  4. Früherkennung der Arthrose: Haben Sie Anlaufschmerzen (z. B. nach dem Aufstehen) oder schon Ruheschmerzen (z. B. nachts)? Dann holen Sie sich Hilfe, um Ihre Gelenke zu erhalten.
  5. Bewegungsarmut vermeiden: Bewegungsmangel ist schlecht für die Gelenke. Auch im Büro öfter mal die Beine ausstrecken, umhergehen und nicht immer in derselben Position verharren.
  6. Stoßbelastung im Knie vermeiden: Sportarten mit schnellen Richtungswechseln wie Squash, Fußball oder Badminton vermeiden.
  7. Günstige Ernährung bei Kniearthrose: Säure-Basen-Haushalt beachten: viel Gemüse, wenig rotes Fleisch.
Literaturangaben
  • Baumbach, L., Skou, S. T., & Roos, E. M. (2019). Zukunftsweisendes Arthrose-Management. Der Schmerzpatient, 2(01), 23–28.
  • Hausdorf, J., & Reimers, C. D. (2018). Hüft-und Kniearthrose (Kox-und Gonarthrose) und Endoprothesen. Patienteninformationen Sport in der Neurologie – Empfehlungen für Ärzte, 125–130. Springer, Berlin, Heidelberg.
  • Kraus, D. (2017). Sport auch für multimorbide Arthrose-Kranke. Orthopädie & Rheuma, 20(4), 14–14.
  • Krauß, I. (2016). Sport-und Bewegungstherapie bei Gon-und Coxarthrose. Dtsch Z Sportmed, 67, 276–281.
  • Oberhofer, E. (2017). Arthrose durch Sport: Wer ist gefährdet? Orthopädie & Rheuma, 20(2), 12–12.
  • Schäfer, M., & Dreinhöfer, K. (2009). Sport und Arthrose. Zeitschrift für Rheumatologie, 68(10), 804–810.
Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine. Durchschnittlich 4.4 (8 votes)
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook, Twitter oder Instagram

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
SchulterschmerzenEllenbogenschmerzenHand und HandgelenkHuefteWirbelsäuleHandFussSprunkggelenk und Schmerzen im KnöchelKnieschmerzen und Schmerzen im Knöchel

Jobportal des Gelenk-Klinik MVZ

Wir haben Spaß an unserer Arbeit und möchten dich daran teilhaben lassen. Für unsere Klinikerweiterung in 2019 suchen wir daher Verstärkung:

Kniespezialisten

Dr. Peter Baum, Facharzt für Orthopädie in Freiburg

Dr. med. Peter Baum
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

 
Prof. Dr. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie in Freiburg

Prof. Dr. med. Sven Ostermeier
Facharzt für Orthopädie

 
PD. Dr. med. Bastian Marquaß, Facharzt für Orthopädie in Freiburg

PD. Dr. med. Bastian Marquaß
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

 

Dr. med. Dirk Hömig, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Kinderchirurgie Dr. med. Dirk Hömig
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Orthopädische Chirurgie

EndoProthethikZentrum (EPZ)

Beratung in der Gelenk-Klink

EndoProthethikZentrum (EPZ) Gelenk-Klinik

  • Geprüfte Qualität und Erfahrung mit über 200 Prothesen/Jahr
  • Geprüfte Aus- und Weiterbildung unserer Spezialisten
  • Qualität in Diagnose, Operation und Nachsorge
  • Geprüfte Beratung und Aufklärung unserer Patienten

Endocert Logo Endpoprothetikzentrum

Weiterlesen: EndoProthetikZentrum (EPZ)