1. Warum leidet man bei Kniearthrose unter Knieschmerzen?
  2. Knorpelzellen im Kniegelenk enthalten keine Schmerzfühler
  3. Beschwerden und Schmerzen bei Kniearthrose
  4. Wo schmerzt das Knie bei Kniearthrose?
  5. Patientenfragen zu den Symptomen einer Kniearthrose an Prof. Sven Ostermeier
Schematischer Vergleich eines gesundes Gelenkes mit einem veränderten Gelenk im Frühstadium bzw. Spätstadium einer Arthroseerkrankung. Oben ein gesundes Kniegelenk, unten Kniearthrose im Frühstadium und im Spätstadium. Der oberflächliche Knorpelschaden kann sich zu einem vollständigen Knorpelverschleiß entwickeln. Wenn Ober- und Unterschenkelknochen direkten Kontakt haben, entstehen Knieschmerzen. © Gelenk-Klinik

Warum leidet man bei Kniearthrose unter Knieschmerzen?

Stärke und Verlauf der Schmerzen bei Kniearthrose (Gonarthrose) ist bei jedem Patienten unterschiedlich. Viele Betroffene haben bis hin zu starken Knorpelschäden mit Grad 3 oder Grad 4 keine oder wenig Knieschmerzen. Auch die schmerzfreie Belastbarkeit des Knies etwa beim Wandern oder Sport treiben kann manchmal auch mit fortgeschrittener Kniearthrose noch gegeben sein.

Das tatsächliche Krankheitsstadium bei Arthrose im Knie kann der Orthopäde nicht alleine aufgrund der Aussagen des Patienten ermitteln. Bildgebende Verfahren wie Magnetresonanztomographie und Röntgen unterstützen die Einordnung des individuellen Falls in die einzelnen Krankheitsstadien der Kniearthrose. Dazu führt der Kniespezialist eine umfassende klinische und bildgebende Untersuchung durch.

Knieschmerzen bieten keine eindeutigen Hinweise auf die Situation der Knorpelflächen im Knie. Andererseits beginnt der Orthopäde auf Grund radiologischer Befunde keine medizinische Behandlung. Erst, wenn Belastbarkeit und Lebensqualität des Patienten stark eingeschränkt sind, hat sich aus dem Knorpelverschleiß im Knie eine behandlungsbedürftige Kniearthrose entwickelt.

Knorpelzellen im Kniegelenk enthalten keine Schmerzfühler

Mikroskopische Aufnahme von hyalinem Gelenk-Knorpel zeigt: Gelenkknorpel enthält weder Blutgefäße noch Schmerzfühler Mikroskopische Aufnahme von hyalinem Knorpel. Gelenkknorpel enthält weder Blutgefäße noch Schmerzfühler. Knorpelabbau ist daher erst schmerzhaft, wenn die Erkrankung den Knochen unter dem Gelenk erreicht. © Ganimedes über Wikimedia.org

Der Grund für die lange Schmerzfreiheit des Knorpelabbaus liegt im Aufbau des Knorpelgewebes: Gelenkknorpel enthält keine Nervenzellen oder Schmerzfühler. Erst der Knochen unterhalb der Knorpelschicht kann Schmerzsignale aussenden. Daher leiden Patienten mit Kniearthrose erst am Ende des Verschleißprozesses, wenn die Knorpelschicht bis auf den Knochen abgetragen ist, unter Knieschmerzen. Hinzu können weitere Beschwerden wie eine Entzündung oder zunehmende Steifheit des Knies kommen.

Beschwerden und Schmerzen bei Kniearthrose

Knieschmerzen nach Belastung

Bei Belastungsschmerzen das herabhängende Knie frei pendeln lassen Bei Belastungsschmerzen das herabhängende Knie frei pendeln lassen. Setzen Sie sich dazu auf einen Tisch. Diese Übung fördert die Verteilung von Gelenkschmiere auf den Gelenkflächen. © Gelenk-Klinik

Belastungsschmerzen im Knie, die nach körperlicher Aktivität auftreten, sind typische Symptome einer beginnenden Kniearthrose. Knieschmerzen können sich auch nach längerem Gehen oder Stehen ausbilden. Das Tragen schwerer Gegenstände verstärkt die Gelenkschmerzen.

Belastungsschmerzen können nach dem Überwinden der morgendlichen Anlaufschmerzen nach längeren Gehstrecken im Verlauf des Tages auftauchen. Je weiter die Kniearthrose fortgeschritten ist, um so schneller treten diese Belastungsschmerzen auf. Sie begrenzen den täglichen Aktionsradius der Betroffenen. Man spricht auch von der maximalen Gehstrecke. Eines der Kriterien für eine erfolgreiche Behandlung der Kniearthrose ist die Vergrößerung der maximalen Gehstrecke.

Knieschmerzen nachts und in Ruhe

Knieschmerzen in der Nacht oder in Ruhe treten typischerweise in einem fortgeschrittenen Stadium der Kniearthrose auf. Manche Patienten beschreiben diese Schmerzen als stechend, was auf eine entzündlich aktivierte Arthrose deutet. Nächtliche Knieschmerzen ohne andere Ursache sollten schnellstmöglich von einem orthopädischen Facharzt abgeklärt werden, da neben einer Kniearthrose auch andere Erkrankungen wie eine Schleimbeutelentzündung des Knies dahinterstecken kann.

Anlaufschmerzen am Morgen oder nach längerer Ruhepause

Ein typisches Symptom der Arthrose ist der Anlaufschmerz: Das Gelenk benötigt bei Patienten mit Kniearthrose einige Schritte oder Minuten um sich "warmzulaufen". Dann verschwindet der Schmerz und die Gelenksteifigkeit wieder, häufig für den Rest des Tages. Dieser Anlaufschmerz beruht darauf, dass die Knorploberfläche bereits nicht mehr glatt ist und zu wenig Gelenkflüssigkeit (synovia) gebildet wird.

Kraftlosigkeit und Instabilität des Knies

Patienten mit Kniearthrose erleben zunehmende Störungen der Koordination und des Gleichgewichts im Kniegelenk. Sie sind kraftloser als früher, ermüden schneller und verlieren leichter das Gleichgewicht. Das Gehen fühlt sich staksig und unsicher an. Betroffene empfinden ihr Knie als instabil und müssen über jeden ihrer Schritte nachdenken, da sie sich nicht mehr auf ihr Knie verlassen können.

Zunehmende Versteifung des Knies

Die Kniearthrose schränkt den Bewegungsradius des Kniegelenks ein. Streckbewegungen und Anwinkeln des Kniegelenks können durch Kniearthrose eingeschränkt sein. Aus diesem Grund sind Patienten mit Kniearthrose in Alltag und Beruf körperlich zunehmend eingeschränkt: Knien, Hocken, Sitzen, Treppen steigen fallen immer schwerer und viele gymnastische Übungen werden schmerzhaft.

Schwellung und Überwärmung des Knies

Wenn das Gelenk unabhängig von der Belastung schmerzt - beispielsweise nachts im Schlaf oder in Ruhe - wird der Orthopäde eine entzündlich aktivierte Arthrose vermuten. Knorpelabrieb und Fremdkörper in der Gelenkflüssigkeit sorgen dabei für eine Entzündungsreaktion des Kniegelenks, die mit Gelenkergüssen, Erwärmung des Kniegelenks sowie Ruheschmerzen einhergeht.

Gehbehinderung und verringerte maximale Gehstrecke

Auf Grund der Belastungsschmerzen haben viele Patienten mit Gonarthrose eine reduzierte maximale Gehstrecke. Sie können nicht mehr so weit wie früher laufen und viele Tätigkeiten des Alltags wie einkaufen und spazierengehen sind für sie schmerzfrei nicht mehr möglich. Bei Patienten über 65 Jahren ist eine Kniearthrose die häufigste Ursache von Gehbehinderungen.

Wetterfühligkeit und Kältegefühl im Knie

Wetterumschwünge und vor allem Kälte könne bei machen Menschen Knieschmerzen auslösen. In vielen Fällen werden Schmerzen aufgrund einer Kniearthrose durch Feuchtigkeit und Kälte verstärkt. Daher könne warme Basenwickel die Situation im Kniegelenk verbessern und schmerzlindernd wirken.

Bei entzündlich aktivierter Arthrose mit Schwellung und Überwärmung kann dagegen Kühlen helfen.

Gelenkgeräusche

Wenn Patienten mit Kniearthrose das Knie bewegen, hören sie häufig ein Kirschen oder Knacken im Kniegelenk. Medizinisch spricht man von Krepitationen. Beim Aufstehen oder Ausstrecken des Beines sind meist ebenfalls Geräusche im Kniegelenk hörbar und auch spürbar. Patienten berichten von einem Gefühl, als ob etwas im Gelenk reibt und knirscht.

O-Beine oder X-Beine können sich verstärken

Häufig wird Kniearthrose durch Fehlstellungen im Knie ausgelöst. Dazu zählen X-Beine, die zu einer Valgusgonarthrose führen können und O-Beine, die Ursache für eine Varusgonarthrose sind.

Die lokale Überlastung des jeweiligen Gelenkabschnittes führt an dieser Stelle zu Gelenkverschleiß und der Gelenkknorpel vermindert sich hier besonders stark: Bei einem X-Bein verschmälert sich der äußere (laterale) Gelenkspalt, beim O-Bein der innere (mediale) Gelenkspalt. Die jeweils auslösende Fehlstellung wird auf diese Weise verstärkt und immer sichtbarer.

Reaktive Schmerzen durch verkürzte Kniemuskulatur

Nicht alle von Kniearthrose ausgelösten Beschwerden sind im Gelenk lokalisiert. Häufig überwiegen ausstrahlende myofasziale Schmerzen in den das Knie umgebenden Muskeln und Sehnen, die wesentlich stärker sein können als die Knieschmerzen aufgrund der Arthrose. Diese Muskelschmerzen kann man besonders gut mithilfe physiotherapeutischer Übungen behandeln.

Wo schmerzt das Knie bei Kniearthrose?

Die Schmerzen fühlen die Betroffenen bei Kniearthrose meist direkt im Gelenkspalt, entweder innen, außen oder vorne an der Kniescheibe.

Patientenfragen zu den Symptomen einer Kniearthrose an Prof. Sven Ostermeier

Welche Schmerzen hat man bei Arthrose im Kniegelenk?

Das Ausmaß der Schmerzen bei einer Kniegelenksarthrose hängt vom Stadium der Erkrankung ab:

Stadium I: Die Patienten schildern das Gefühl, nach dem morgendlichen Aufstehen im Knie “eingerostet” zu sein. Beim Loslaufen nach längerem Sitzen – vor allem mit stark gebeugten Knien – kommt es zu sogenannten Anlaufschmerzen. Ansonsten treten nur nach längerer Belastung Knieschmerzen auf, zum Beispiel beim Bergabgehen.

Stadium II : Patienten leiden bereits nach kurzen Belastungsphasen unter Schmerzen, die stärker sind als im Stadium I. Einige Betroffene berichten über ein “Verkürzungsgefühl” in der Kniekehle.

Stadium III: Die Schmerzen sind sehr stark und die Patienten haben kaum noch schmerzfreie Phasen. Zusätzlich zum Belastungs- und Bewegungsschmerz leiden sie jetzt auch unter Knieschmerzen in Ruhe, z. B. nachts.

Ist Kniearthrose im Winter schlimmer als im Sommer?

Patienten mit chronischen Schmerzen wie zum Beispiel bei Kniearthrose berichten häufig davon, dass sich ihre Beschwerden bei nasskaltem Wetter verschlimmern. Einen wissenschaftlichen Beleg gibt dafür bisher nicht. Dennoch scheinen Veränderungen von Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Luftdruck unser Schmerzempfinden zu beeinflussen.

Bei Kälte und regnerischem Wetter empfinden viele Patienten wärmende Maßnahmen durch Kleidung, Wärmepackungen und Bewegung als wohltuend und hilfreich gegen ihre chronischen Schmerzen. Eventuell muss der Arzt in den Wintermonaten die Schmerzmedikation vorübergehend angepassen.

Hat man bei Kniearthrose immer Schmerzen?

Nein. Im Anfangsstadium verspüren die Patienten oftmals nur eine gewisse Steifheit oder ein Spannungsgefühl im entsprechenden Gelenk. Nicht immer müssen zu Beginn einer Arthrose Schmerzen oder schmerzhafte Entzündungen im Kniegelenk auftreten. Im fortgeschrittenen Stadium der Kniearthrose sind Schmerzen unter Belastung und Entzündungszeichen wie Wärmeentwicklung und Schwellung im Gelenk ein typisches Leitsymptom.

Wie lange ist man krank mit Kniearthrose?

Die Abnutzung der Knorpelschicht im Kniegelenk stellt einen normalen Alterungsprozess dar und keine Erkrankung im engeren Sinn. Eine Krankheit besteht erst dann, wenn die Betroffenen unter Schmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit leiden. Von der Schwere der Knieschmerzen hängt dann ab, ob und über welchen Zeitraum eine Krankschreibung durch den Arzt ausgestellt wird.

Literaturangaben
  • Bliddal, H., Leeds, A. R., Stigsgaard, L., Astrup, A., & Christensen, R. (2011). Weight loss as treatment for knee osteoarthritis symptoms in obese patients: 1-year results from a randomised controlled trial. Annals of the rheumatic diseases, 70(10), 1798-1803.
  • Hall, M., Bennell, K. L., Wrigley, T. V., Metcalf, B. R., Campbell, P. K., Kasza, J., ... & Hinman, R. S. (2017). The knee adduction moment and knee osteoarthritis symptoms: relationships according to radiographic disease severity. Osteoarthritis and cartilage, 25(1), 34-41.
  • Kean, W. F., Kean, R., & Buchanan, W. W. (2004). Osteoarthritis: symptoms, signs and source of pain. Inflammopharmacology, 12, 3-31.
  • Kim, K. W., Han, J. W., Cho, H. J., Chang, C. B., Park, J. H., Lee, J. J., ... & Kim, T. K. (2011). Association between comorbid depression and osteoarthritis symptom severity in patients with knee osteoarthritis. JBJS, 93(6), 556-563.
  • Li, H., George, D. M., Jaarsma, R. L., & Mao, X. (2016). Metabolic syndrome and components exacerbate osteoarthritis symptoms of pain, depression and reduced knee function. Annals of translational medicine, 4(7).
  • Nguyen, U. S. D., Zhang, Y., Zhu, Y., Niu, J., Zhang, B., & Felson, D. T. (2011). Increasing prevalence of knee pain and symptomatic knee osteoarthritis: survey and cohort data. Annals of internal medicine, 155(11), 725-732.
  • Zheng, S., Tu, L., Cicuttini, F., Zhu, Z., Han, W., Antony, B., ... & Ding, C. (2021). Depression in patients with knee osteoarthritis: risk factors and associations with joint symptoms. BMC musculoskeletal disorders, 22(1), 1-10.