Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

patienten@gelenk-klinik.de

Orthopaedische Spezialisten für Knie, Fuß, Sprunggelenk. Hüfte, Wirbelsäule und Schulter

Säure-Basen-Regulation

Übersäuerung: Sauer macht nicht lustig' sondern verursacht Schmerzen!

Die Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes findet zurzeit in der Allgemeinmedizin noch wenig Beachtung. Unser Organismus ist jedoch in allen Bereichen auf ein ausgewogenes Verhältnis von Säuren und Basen angewiesen.

Eine latente Übersäuerung (Azidose) der extrazellulären Matrix (EZM) spielt bei zahlreichen chronischen Erkrankungen eine große Rolle. Eine säurelastige Ernährung ist dabei nicht die alleinige Ursache. Unsere Zellen produzieren zusätzlich andauernd Säuren, wie Kohlensäure, Harnsäure und bei Sauerstoffmangelzuständen auch Milchsäure.

Eine lokale Übersäuerung entsteht im Gewebe bei Gefäßverengungen, bei verspannten Muskeln, bei Schwellungen oder bei Entzündungen. Diese örtliche Übersäuerung ist die einfachste Form, um die Schmerzfühler, die in der EZM liegen, zu reizen. Der Schmerz tritt als Warnsignal auf, um auf das Ungleichgewicht des Säure-Basen-Verhältnisses im Gewebe hinzuweisen.

Der Abbau einer Gewebeübersäuerung ist eine notwendige und sinnvolle therapeutische Maßnahme. Deshalb werden hydrotherapeutische Behandlungen, die den ph-Wert regulieren, wie Basenwickel, Basenbäder usw. durchgeführt. Zusätzlich wird gegebenenfalls die Einnahme basischer Mineralien bis hin zu basischen Infusionen verordnet.

Andere ergänzende Maßnahmen, wie eine individuelle Bewegungsanleitung, eine basische Ernährung, balneologische Anwendungen usw., werden im Rahmen einer Gesundheitsberatung vermittelt.

Selbstheilung kann nur wirksam werden in einem basischen Milieu und in einem von 'Schlacken' befreiten Organismus.

Literaturangaben
  • Birklein, F., Weber, M., Ernst, M., Riedl, B., Neundörfer, B. & Handwerker, H. O. (2000). Experimental tissue acidosis leads to increased pain in complex regional pain syndrome (CRPS).. Pain, 87(2), 227-234.
  • Issberner, U., Reeh, P. W. & Steen, K. H. (1996). Pain due to tissue acidosis: a mechanism for inflammatory and ischemic myalgia?. Neuroscience letters, 208(3), 191-194.
  • Mense, S. (2001). [Pathophysiology of low back pain and the transition to the chronic state - experimental data and new concepts].. Schmerz (Berlin, Germany), 15(6), 413-417.
  • Perl, E. R. (1996). Cutaneous polymodal receptors: characteristics and plasticity.. Progress in brain research, 113, 21-37.
  • Rukwied, R., Chizh, B. A., Lorenz, U., Obreja, O., Margarit, S., Schley, M. et al. (2007). Potentiation of nociceptive responses to low pH injections in humans by prostaglandin E2.. The journal of pain, 8(5), 443-451.
  • Steen, K. H., Steen, A. E. & Reeh, P. W. (1995). A dominant role of acid pH in inflammatory excitation and sensitization of nociceptors in rat skin, in vitro.. The Journal of neuroscience : the official journal of the Society for Neuroscience, 15(5 Pt 2), 3982-3989.
  • Steen, K. H., Wegner, H. & Meller, S. T. (2001). Analgesic profile of peroral and topical ketoprofen upon low pH-induced muscle pain.. Pain, 93(1), 23-33.
  • Steen, K. H., Wegner, H. & Reeh, P. W. (1999). The pH response of rat cutaneous nociceptors correlates with extracellular [Na+] and is increased under amiloride.. The European journal of neuroscience, 11(8), 2783-2792.
  • Woo, Y. C., Park, S. S., Subieta, A. R. & Brennan, T. J. (2004). Changes in tissue pH and temperature after incision indicate acidosis may contribute to postoperative pain.. Anesthesiology, 101(2), 468-475.
  • Dickreiter, B. Die zellbiologische Regulationstherapie in der Physiotherapie. Zeitschrift für Ganzheitliche Tiermedizin, 23(02), 56-58.
  • Heine, H. Von der Säftelehre zur Grundregulation - das bedeutendste wissenschaftliche Kontinuum der Medizingeschichte.
  • Heine, H. Homotoxicology and Ground Regulation System (GRS). Aurelia-Verlag.
  • Klopp, R. Mikrozirkulation im Focus der Forschung.
  • König, D., Muser, K., Dickhuth, H.-H., Berg, A. & Deibert, P. (2009). Effect of a supplement rich in alkaline minerals on acid-base balance in humans.. Nutrition journal, 8, 23+.
Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine. Durchschnittlich 3.9 (9 votes)
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oder Twitter