Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

patienten@gelenk-klinik.de

Chondrozyten

Chondrozyten ("Knorpelzellen") von griech. chondros „Knorpel“ und kytos „Zelle“ sind spezialisierte Zellen, die gemeinsam mit anderen Bestandteilen das menschliche Knorpelgewebe bilden. Die Knorpelzellen sind in der Lage, sich selbst zu teilen und leisten einen bedeutenden Anteil am Knorpelwachstum und Knorpelregeneration. So verfügen sie auch über die Fähigkeit, kleinere Knorpelschäden zu reparieren. Ist ein Gelenk durch Arthrose (Gelenkverschleiß) beschädigt, kann eine Transplantation von im Labor gezüchteten körpereigenen Chondrozyten ("Knorpeltransplantation") die Knorpeloberfläche wiederherstellen.

Kniearthrose: Gelenkerhalt bei Arthrose im Kniegelenk

Kniearthrose ist eine sehr häufige Form der Arthrose

Untersuchung der Kniearthrose durch Ultraschall Untersuchung der Kniearthrose: Ultraschall zeigt Schwellungen, Ergüsse und Entzündungszeichen bei aktivierter Kniearthrose. © Gelenk-Klinik

Kniearthrose (Gonarthrose) ist die vorzeitige Abnutzung des Kniegelenks. Sie ist neben der Hüftarthrose die häufigste Form der Arthrose bei Menschen. Unsere komplex aufgebauten Kniegelenke sind besonders starken Belastungen durch das Körpergewicht ausgesetzt.

Im Kniegelenk treffen Oberschenkelknochen (Femur), Kniescheibe (Patella) und Schienbein (Tibia) aufeinander. Sowohl die Gleitverbindung zur Kniescheibe als auch das Gelenk zum Schienbein mit seinen beiden Kammern kann von Arthrose betroffen sein.

Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oder Twitter