Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Fasziitis

Die Fasziitis (z B. Plantarfasziitis) ist eine entzündliche Erkrankung der Faszien, also der aus Binde- bzw. Fasergewebe bestehenden Hülle einzelner Organe und Muskeln. Sie tritt oft im Rahmen von rheumatischen Erkrankungen auf. Eine Sonderform ist die nekrotisierende Fasziitis, die durch bakterielle Infektionen entsteht. Sie beginnt meist mit Schmerzen, Fieber und Schwellungen. Im weiteren Verlauf kann das betroffene Gewebe absterben und es bilden sich Nekrosen. In diesem Fall muss das Gewebe sofort operativ entfernt werden und der Patient eine Therapie mit Antibiotika erhalten. Ist die Erkrankung zu weit fortgeschritten, hilft in einigen Fällen nur noch eine Amputation.

Fersensporn, Fersenschmerz und Entzündung der Plantarsehne (Plantarfasziitis)

Operation des plantaren FersenschmerzesDie Operation des plantaren (an der Fußsohle lokalisierten) Fersenschmerzes ist nur in Ausnahmefällen notwendig © Gelenk-Klinik

Der Fersensporn – oberer und unterer Fersenschmerz – äußert sich in Form von stechenden Schmerzen im Fuß. Meistens tritt dieser Schmerz in der Fersenregion, entweder in der Höhe des Absatzes als oberer Fersensporn oder als unterer Fersensporn durch Schmerzen an der Fußsohle.

Fersenschmerz sollte auf jeden Fall beachtet und angemessen diagnostiziert werden. Lernen Sie im folgenden Artikel, wie der Fußspezialist bei der Diagnose vorgeht. Sie können auch selbst dazu beitragen, Fersenschmerz zu vermeiden und gesund zu bleiben.

Stoßwellentherapie - (ESWT) regeneriert Knochen, Sehnen und Bänder

Seit etwas mehr als zehn Jahren steht mit der Stoßwellentherapie eine neue Therapieform zur Verfügung, die in vielen Fällen eine schonende Behandlung von Entzündungen, Verkalkungen oder Verletzungen verspricht.

Stoßwellentherapie hat zudem praktisch keine Nebenwirkungen und macht viele Operationen unnötig.

Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) bietet eine konservative Möglichkeit zur Behandlung verschiedener orthopädischer Erkrankungen. Stoßwellen sind energiereiche Wellen, die Wasser und Weichteilgewebe durchdringen können. Trifft eine Stoßwelle auf einen Festkörper (z. B. Kalkablagerungen in Sehnen), entlädt sie ihre Energie. Auf diese Weise können verschiedene Arten von Sehnenentzündungen wie die Achillessehnenentzündung (Achillodynie) oder Tennis- bzw. Golferellenbogen (Epikondylitis) ohne Operation behandelt werden. Auch bei schlecht heilenden Knochenbrüchen oder bei einer Kalkschulter (Tendinosis calcarea) kommt das Verfahren erfolgreich zum Einsatz.

Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oderTwitter