Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

patienten@gelenk-klinik.de

Hexenschuss

Was ist ein Hexenschuss?

Plötzliche Schmerzen meist nach einer unachtsamen Bewegung, kennzeichnen den sogenannten Hexenschuss. Ein Hexenschuss ist zwar sehr schmerzhaft und äußerst unangenehm, aber meist ungefährlich. In der Regel steckt fast nie ein ernsthaftes Rückenleiden oder ein Bandscheibenvorfall hinter dem plötzlich stechenden Schmerz in der Lendenwirbelsäule. Nichtsdestoweniger ist der Patient fast bewegungsunfähig und schleppt sich in gebückter Haltung zum Arzt. Der akute Lumbago - wie der Hexenschuss medizinisch heißt, ist daher keine Diagnose im strengen Sinne, sondern eher ein Krankheitszustand. Der Rückenschmerz beim Hexenschuss entsteht meist durch eine Kombination aus Wirbelgelenkblockade und reflektorischer Muskelverspannung.

Welche Therapieformen können Erleichterung beim Hexenschuss erbringen?

Körperliche Schonung für einige Tage zur Entlastung der Wirbelsäule. Gegebenenfalls Stufenlagerung zur Intensivierung der Entlastung. Schmerzmedikamente oral und lokal appliziert zur Durchbrechung des Rückenschmerzes kürzen den Verlauf erheblich ab. In Verbindung mit physikalischer Therapie führt dies zu einer erheblichen Reduktion der Schmerzen beim Hexenschuss.

Blockaden der Wirbelgelenke können durch gezielte und sanfte Chirotherapie gelöst werden. Nach der Akutphase dann begleitend Krankengymnastik zur Wiedererlangung normaler Bewegungsabläufe.

Video-Animation: Wo Rückenschmerzen beginnen

Wie kann man einem Hexenschuss vorbeugen?

Wie bei fast allen Erkrankungen des Bewegungsapparates gilt auch bei der Wirbelsäule, daß regelmäßige körperliche Bewegung in Verbindung mit einer trainierten Rumpfmuskulatur und einen normalen Körpergewicht die beste Prophylaxe darstellt. Wenn der Rücken bereits zur Wetterecke geworden ist, so kann durch gezieltes Training die Intensität und die Frequenz von derartigen Schmerzereignissen gemildert bzw. verringert werden.

Literaturangaben
  • Rehabilitation und Teilhabe. Deutscher Aerzte-Verlag.
  • Rehabilitation, Physikalische Medizin und Naturheilverfahren (Springer-Lehrbuch) (German Edition). (2006) (1 ed). Springer.
  • Al-Khawaja, D., Seex, K. & Eslick, G. D. (2008). Spinal epidural lipomatosis--a brief review.. Journal of clinical neuroscience, 15(12), 1323-1326.
  • Baumgartner, H. (1996). [Lumbar pain in old age].. Praxis, 85(43), 1347-1353.
  • Bronfort, G., Haas, M., Evans, R., Leininger, B. & Triano, J. (2010). Effectiveness of manual therapies: the UK evidence report.. Chiropractic & osteopathy, 18, 3+.
  • Brownstein, A. (2001). Healing Back Pain Naturally: The Mind-Body Program Proven to Work (1st, First ed). Pocket.
  • Dorwart, R. H. (1984). Computed tomography of the lumbar spine: techniques, normal anatomy, pitfalls, and clinical applications.. Critical reviews in diagnostic imaging, 22(1), 1-42.
  • Frymoyer, J. W. & Cats-Baril, W. L. (1991). An overview of the incidences and costs of low back pain.. The Orthopedic clinics of North America, 22(2), 263-271.
  • Gokhale, E. (2008). 8 Steps to a Pain-Free Back: Natural Posture Solutions for Pain in the Back, Neck, Shoulder, Hip, Knee, and Foot (Remember When It Didn't Hurt) (1 ed). Pendo Press.
  • Hoppenfeld, S. Orthopaedic Neurology: A Diagnostic Guide to Neurologic Levels. J. B. Lippincott Company.
  • Kambin, P., McCullen, G., Parke, W., Regan, J. J., Schaffer, J. L. & Yuan, H. (1997). Minimally invasive arthroscopic spinal surgery.. Instructional course lectures, 46, 143-161.
  • Kirkpatrick, J. S. (1996). Oh, my aching back: evaluation and surgical treatment of lumbar spine disorders.. Southern medical journal, 89(10), 935-939.
  • Krämer, J. (2004). Mikrochirurgie der Wirbelsäule. Thieme Georg Verlag.
  • Nguyen, D. M. (1996). The role of physical medicine and rehabilitation in pain management.. Clinics in geriatric medicine, 12(3), 517-529.
  • Ong, B. N., Konstantinou, K., Corbett, M. & Hay, E. (2011). Patients' own accounts of sciatica: a qualitative study.. Spine, 36(15), 1251-1256.
  • PhD, M. A., Ph, D. K., Ph, D. P. & PainMe, A. N. (2006). The Biomechanics of Back Pain (2 ed). Churchill Livingstone.
  • Ramsey, R. (1999). Teaching Atlas of Spine Imaging (Teaching Atlas Series) (1 ed). Thieme.
  • Seidel, E. (2007). Rehabilitation, Physikalische Medizin, Naturheilverfahren. Huber Hans.
  • Selviaridis, P., Foroglou, N., Tsitlakidis, A., Hatzisotiriou, A., Magras, I. & Patsalas, I. (2010). Long-term outcome after implantation of prosthetic disc nucleus device (PDN) in lumbar disc disease.. Hippokratia, 14(3), 176-184.
  • Unknown. Im Querschnitt - Rehabilitation, Physikalische Medizin und Naturheilverfahren. Urban & Fischer bei Elsev.
  • Wilmink, J. T. (2009). Lumbar Spinal Imaging in Radicular Pain and Related Conditions: Understanding Diagnostic Images in a Clinical Context (1 ed). Springer.
Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine. Durchschnittlich 4 (3 votes)
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oder Twitter

FOCUS-Empfehlung

Wirbelsäule und Rücken

Orthopädische Fachklinik in Freiburg

Bijan Ganepour
Facharzt für Neuro- chirurgie an der Gelenk-Klinik