Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Stoßwellentherapie

Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist eine neue Behandlungsmethode bei Entzündungen, Kalkablagerungen und Verletzungen, die zunächst zur Auflösung von Nieren- und Gallensteinen eingesetzt wurde. Es handelt sich dabei um energiereiche Schallwellen, die außerhalb des Körpers erzeugt werden und beispielsweise Kalkablagerungen an Sehnen zertrümmern sollen. Die Druckwellen setzen Energie frei, die erkranktes Gewebe erreicht, ohne dabei das darüberliegende Gewebe zu traumatisieren. Auf diese Weise regt die Therapie zudem den Stoffwechsel und die Durchblutung an, wodurch die Heilung – beispielsweise bei Entzündungen – beschleunigt wird. Erkrankungen, bei denen die Stoßwellentherapie eingesetzt wird, sind z. B. Kalkschulter, Tennisarm oder Fersensporn.

Ellenbogenschmerzen – welche Ursachen stecken dahinter?

Ellenbogenschmerzen Der Ellenbogen ist ein sogenanntes Drehscharniergelenk. Lediglich Beugung und Streckung sowie Einwärts- und Auswärtsdrehung sind möglich. Drei Knochen bilden das Ellenbogengelenk: Oberarmknochen (Humerus), Elle (Ulna) und Speiche (Radius). Zusätzlich fixieren Bänder und Muskeln die Knochen. © Milton Oswald, Fotolia

Schmerzen im Arm oder Ellenbogen können vielerlei Ursachen haben. Durch starke Belastung entzünden sich Gelenke und Schleimbeutel. Eine Entzündung kann zu Ergüssen und Schwellungen führen. Kalkablagerungen können die Sehnen der Muskeln reizen. Auch Unfallfolgen oder ein Impingement-Syndrom führen zu starken Schmerzen. Nicht selten lassen sich Schmerzen im Arm auch auf eine Halswirbelsäulenerkrankung zurückführen.

Stechende Ellenbogenschmerzen (Tennisarm oder Mausarm) haben meist eine spezifische, berufsbedingte Überlastung als Ursache.

"Das neue Blatt" 27.02.2019 mit Dr. Thomas Schneider: "Was hilft mir bei einem Fersensporn?"

Was hilft mir bei einem Fersensporn?: mit Dr. Thomas Schneider in Das neue Blatt 23.02.2019 Das neue Blatt 23.02.2019 mit Dr. Thomas Schneider: Was hilft mir bei einem Fersensporn?

Linderungen bringen Kühlpackungen und entzündungshemmende Gele sowie maßgefertigte orthopädische Einlagen. Bewährt hat sich zudem die Stoßwellentherapie. Sie wirkt ohne Operation tief in das Gewebe hinein. Die Behandlung kann die Entzündung lindern und die Erholung des entzündeten Sehnenansatzes fördern. Eine Operation ist nur in Ausnahmefällen nötig. Empfehlenswert ist auch folgende praktische Übung: Mit der nackten Fußsohle täglich mehrmals über einen kleinen Ball abrollen. Dies verbessert den Stoffwechsel in der betroffenen Plantarsehne (Sehne an der Fußsohle), wirkt schmerzlindernd und verbessert die Selbstwahrnehmung.

"Das neue Blatt" 27.02.2019
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook, Twitter oder Instagram

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
Schulterschmerzen Ellenbogenschmerzen Hand und Handgelenk Huefte Wirbelsäule Hand Fuss Sprunkggelenk und Schmerzen im Knöchel Knieschmerzen und Schmerzen im Knöchel

Jobportal des Gelenk-Klinik MVZ

Wir haben Spaß an unserer Arbeit und möchten dich daran teilhaben lassen. Für unsere Klinikerweiterung in 2019 suchen wir daher Verstärkung: