Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Knick-Senkfuß

Der Knick-Senkfuß zeichnet sich durch ein abgesenktes Fußlängsgewölbe und ein nach außen abknickendes Fersenbein aus. Ursächlich für die Fußfehlstellung sind vor allem jahrelanges Tragen von Schuhen mit hohem Absatz, Übergewicht oder eine Schwäche der Tibialis-posterior-Sehne. Auch geschwächte Muskulatur und verkürzte Sehnen aufgrund von Bewegungsmangel können einen Knick-Senkfuß begünstigen. Vor allem Frauen mittleren Alters sind von dem Krankheitsbild betroffen. Typische Beschwerden sind Schmerzen am Fußinnenrand und am Innenknöchel, die vor allem unter Belastung auftreten. Durch Kräftigungsübungen und orthopädische Einlagen, die das Fußlängsgewölbe stützen, kann ein Knick-Senkfuß in der Regel konservativ behandelt werden.

Orthopädische Bewegungs- und Ganganalyse

Bewegungsanalyse Bewegungsabhängige Schmerzen lassen sich am besten in Bewegung untersuchen. Das Gangbild bzw. der Bewegungsablauf erlaubt eine ganzheitliche Abschätzung aller Aspekte, die die Bewegung beeinflussen: Knochen, Gelenke, Bänder, Muskeln und neurologische Koordination. © DIERS

Fehlstellungen der Beinachse, Fußfehlstellungen, Beinlängenunterschiede oder Haltungsfehler – zahlreiche orthopädische Probleme können Schmerzen beim Gehen verursachen. Verschiedene bildgebende Verfahren wie Röntgen oder MRT kommen bei der Untersuchung solcher bewegungsabhängiger Schmerzen häufig schnell an ihre Grenzen. Wir bieten unseren Patienten daher eine kombinierte Analyse, die den Zusammenhang zwischen Bewegung, Haltung und Schmerz herstellt.

Operation des Knick-Senkfußes bei erwachsenen Patienten

Klinisches Bild eines Knick-Senkfußes

Reichen die konservativen Maßnahmen nicht aus, kann eine operative Therapie das Fortschreiten des Knick-Senkfußes verhindern. Je nach Ausmaß der Fußfehlstellung sind Verbesserungen möglich und sinnvoll. Sind bereits schwer korrigierbare Fehlstellungen vorhanden, helfen meist nur noch versteifende Eingriffe mit gleichzeitiger Stellungsverbesserung, um die Beschwerden an Fuß und Ferse zu lindern.

Knick-Senkfuß (Schwäche der Tibialis-posterior-Sehne)

Knick-Senkfuß Knick-Senkfuß mit geschwächter Tibialis-posterior-Sehne (gelb). Diese Sehne ist für die normale Ausprägung des Fußlängsgewölbes mitverantwortlich. © Dr. Thomas Schneider

Der Knick-Senkfuß ist eine Abweichung von der normalen Form des Fußes. Das Fußlängsgewölbe funktioniert nicht mehr richtig, der Fuß kippt nach innen.

Die gesunde Form des Fußes ist keine statische Funktion der Fußknochen, sondern eine dynamische Funktion der Muskeln, Sehnen und Bänder, die alle 42 Knochen des Fußes miteinander verbinden.

Man unterscheidet den kindlichen Knick-Senkfuß vom Knick-Senkfuß des Erwachsenen. Der kindliche Knick-Senkfuß ist ein normales Entwicklungsstadium des Menschen. Bei Erwachsenen ist der Knick-Senkfuß ein Zeichen von Fußverfall. Viele Ursachen können die Funktion des Fußgewölbes beeinflussen. Damit kann der Patient auch selbst vieles für sein Fußgesundheit tun.

Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook, Twitter oder Instagram

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
Schulterschmerzen Ellenbogenschmerzen Hand und Handgelenk Huefte Wirbelsäule Hand Fuss Sprunkggelenk und Schmerzen im Knöchel Knieschmerzen und Schmerzen im Knöchel

Jobportal des Gelenk-Klinik MVZ

Wir haben Spaß an unserer Arbeit und möchten dich daran teilhaben lassen. Für unsere Klinikerweiterung in 2019 suchen wir daher Verstärkung: