Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Bursitis (Schleimbeutelentzündung): Schmerzen am Ellenbogen, am Knie und in der Schulter

  1. Welche Aufgaben haben Schleimbeutel (Bursae)?
  2. Wo tritt die Bursitis am häufigsten auf?
  3. Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen
  4. Schleimbeutelentzündung im Knie
  5. Schleimbeutelentzündung in der Schulter
  6. Schleimbeutelentzündung am Hüftgelenk
  7. Typische Ursachen einer Bursitis (Schleimbeutelentzündung)
  8. Die verschleppte Schleimbeutelentzündung
  9. Behandlung der Bursitis
Mann mit Schulterschmerzen durch Schleimbeutelentzündung.Eine Bursitis ist eine schmerzhafte Entzündung der Schleimbeutel. Sie kann in verschiedenen Gelenken auftreten. © WavebreakmediaMicro, Fotolia

Alle akuten Schleimbeutelentzündungen haben als gemeinsames Merkmal den Schmerz. Zusätzlich kann es zu Schwellungen, Rötungen und Überwärmung im Bereich der Haut sowie zu Gelenkergüssen und Bewegungseinschränkungen kommen. Eine Schleimbeutelentzündung (Bursitis) kann in verschiedenen Gelenken wie Schulter, Knie, Hüfte oder im Ellenbogen auftreten.

Welche Aufgaben haben Schleimbeutel (Bursae)?

Schleimbeutel bestehen aus lockerem Bindegewebe und Schleimhaut. Sie sind mit Gelenkflüssigkeit (Synovia) gefüllt, die in der innen liegenden Schleimhaut (Membrana synovialis) gebildet wird. Als Gleitschicht zwischen zwei Gelenken oder zwischen Knochen und Weichteilen (z. B. Sehnen, Bänder, Muskeln) schützen sie diese vor Schäden aufgrund von Reibung, die entstehen können, wenn zwei Strukturen sich gegeneinander verschieben. Sie stellen außerdem eine Art Polster für Knochenvorsprünge nach außen dar. Eine weitere wichtige Funktion ist der Schutz der empfindlichen Knochenhaut vor Druckbelastung.

Wo tritt die Bursitis am häufigsten auf?

Eine Buristits entwickelt sich meistens aufgrund von Überlastung am Hüftgelenk, am Ellenbogen, am Knie oder an der Schulter. Die Schleimbeutelentzündung kann aber auch im Bereich anderer Gelenke auftreten und Beschwerden wie Schwellungen, Überwärmung und Schmerzen verursachen.

Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen

Anatomie des EllenbogensDer Schleimbeutel im Ellenbogen verhindert, dass Sehnen, Muskeln und Knochen aneinanderreiben. © By OpenStax College [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

Im Ellenbogen liegt der Schleimbeutel an der Außenseite des Gelenks. Die häufigsten Ursachen für Schleimbeutelentzündungen am Ellenbogen sind Unfälle oder Prellungen. Hieraus kann sich sogar eine chronische Bursitis entwickeln. Als weitere Auslöser gelten Druckbelastungen und Überbeanspruchung. Schwellung, Überwärmung, Bewegungseinschränkungen und Ellenbogenschmerzen sind typische Symptome.

Schleimbeutelentzündung im Knie

Knieschmerzen durch SchleimbeutelentzündungIn hockender Position ist die Belastung für das Kniegelenk maximal. Daher bekommen bestimmte Berufsgruppen (z. B. Fliesenleger) besonders häufig eine Schleimbeutelentzündung im Knie. © Wellnhofer Designs, Fotolia

Am Knie befinden sich Schleimbeutel sowohl unter als auch vor der Kniescheibe. So können die Sehnen bei Beuge- und Streckbewegungen weitgehend reibungsfrei gleiten. Kniende Tätigkeiten belasten die Schleimbeutel durch den Druck extrem, wodurch diese sich entzünden können. Daher sind vor allem Berufsgruppen wie Fliesenleger von Schleimbeutelentzündungen im Bereich der Kniegelenke betroffen.

Schleimbeutelentzündung in der Schulter

Schulterarthroskopie: Entfernung des entzündeten Schleimbeutels.Schulterarthroskopie: Der entzündete Schleimbeutel wird in einer minimalinvasiven Operation entfernt. Innerhalb kurzer Zeit bildet sich ein neuer Schleimbeutel. © bilderzwerg / fotolia

An der Schulter liegt der Schleimbeutel unter dem Schulterdach (Akromion). Wird dieser Raum verengt – zum Beispiel durch eine Sportverletzung – gerät der Schleimbeutel unter Druck. In der Folge wird er gereizt und kann sich entzünden. Dann schwillt er an und nimmt noch mehr Platz ein. Die Schulterbursitis (Bursitis subacromialis) führt zu Schmerzen bei manchen Armbewegungen, da sich beim Anheben des Armes der bereits geringe Raum im Subakromialbereich noch mehr verengt.

Schleimbeutelentzündung am Hüftgelenk

Sehnenruptur des Gluteus medius mit Schleimbeutelentzündung (Bursitis trochanterica)Gerissene Sehne des Gluteus medius (mittlerer Gesäßmuskel) im MRT: Der Sehnenriss (Markierung) hat zu einer starken Entzündung des Schleimbeutels über dem Trochanter major (großer Rollhügel) geführt. Der mit entzündlicher Flüssigkeit gefüllte Schleimbeutel zeigt sich im MRT als weiße Fläche. © Gelenk-Klinik

Im Hüftgelenk finden sich eine Vielzahl von Schleimbeuteln. Am häufigsten tritt die Schleimbeutelentzündung im Bereich des großen Rollhügels (Trochanter major) auf. Man spricht dann von einer Bursitis trochanterica. Das Laufen, Gehen und Springen beansprucht den Schleimbeutel in diesem Bereich extrem. Betroffene leiden unter Bewegungseinschränkungen und starken Hüftschmerzen, die auch in Ruhe nicht nachlassen.

Typische Ursachen einer Bursitis (Schleimbeutelentzündung)

  • mechanische Irritationen
  • Überbeanspruchungen
  • Verletzungen
  • bakterielle Infektion
  • rheumatische Erkrankungen, Arthritis, Gicht

Die verschleppte Schleimbeutelentzündung

Eine unbehandelte Schleimbeutelentzündung kann gefährlich werden. Immer wiederkehrende Reizungen des Schleimbeutels führen zur chronischen Entzündung. Dauerhafte Schäden am Gelenk und Einschränkungen der Beweglichkeit sind nicht selten Folge einer verschleppten Schleimbeutelentzündung. Ist die Entzündung durch Bakterien verursacht, besteht zudem die Gefahr einer Sepsis (Blutvergiftung). Lassen Sie dauerhafte Schmerzen und Schwellungen an Gelenken also unbedingt bei einem Arzt abklären.

Behandlung der Bursitis

Bevor eine Bursitis behandelt wird, sollte man zuerst ihre genaue Ursache abklären. Es ist wichtig, andere mögliche Erkrankungen als Auslöser auszuschließen.

Konservative Behandlung der Schleimbeutelentzündung

In der Frühphase lässt sich die Bursitis meist gut konservativ behandeln. Das Hochlagern und Ruhigstellen mit Gips oder Schiene verschafft oft schon Besserung. Auch Kühlen ist eine hilfreiche Maßnahme, um Schmerzen zu lindern und der Schwellung entgegenzuwirken. Die fokussierte hochenergetische Stoßwellentherapie ist ebenfalls eine sehr erfolgreiche Behandlungsform.

Entzündungshemmende Schmerzmittel tragen zur Linderung von Schmerzen, Schwellung und Reizung bei. Bei Ansammlung von Flüssigkeit im Gelenk ist die Punktion oder eine lokale Behandlung mit Kortison zu empfehlen. Falls die Bursitis das Ergebnis einer bakteriellen Infektion ist, ist die Gabe von Antibiotika angezeigt.

Operation bei Schleimbeutelentzündung

Wenn sich die Bursitis mit konservativen Therapiemethoden nicht erheblich bessert oder wenn sie bereits chronisch ist, kommt nur die Operation infrage. Dabei wird der Schleimbeutel komplett entfernt (Bursektomie). In der Gelenk-Klinik führen wir diese Operation endoskopisch durch. Bei dem minimalinvasiven Eingriff ist der postoperative Schmerz geringer, das Infektionsrisiko reduziert und die Erholungsphase beschleunigt. Da der Schleimbeutel sich innerhalb kurzer Zeit wieder neu bildet, entstehen durch die Bursektomie keine bleibenden Schäden. Eine Kontraindikation stellt die septische (durch Bakterien ausgelöste) Schleimbeutelentzündung dar. Durch die Entfernung des entzündeten Schleimbeutels können die Bakterien in die Blutbahn geraten und eine Sepsis (Blutvergiftung) auslösen.

Literaturangaben
  • Spezialgebiete aus der Schulter- und Ellenbogenchirurgie 2: Update 2006 (German Edition). (2006) (1 ed). Steinkopff.
  • Berman, J. L. & Shaub, M. S. (1983). Arthrography of the shoulder. Clinics in sports medicine, 2(2), 291–308.
  • Bland, J. H., Merrit, J. A. & Boushey, D. R. (1977). The painful shoulder.. Seminars in arthritis and rheumatism, 7(1), 21–47.
  • Chaudhury, S., Gwilym, S. E., Moser, J. & Carr, A. J. (2010). Surgical options for patients with shoulder pain. Nature reviews. Rheumatology, 6(4), 217–226.
  • Echtermeyer, V. & Bartsch, S. (2005). Praxisbuch Schulter: Verletzungen und Erkrankungen systematisch diagnostizieren, therapieren, begutachten; 10 Tabellen. Thieme.
  • Gohlke, F. & Hedtmann, A. (2002). Handbuch Orthopädie, Schulter. Thieme, Stuttgart.
  • Kiekenbeck, A., Preis, M. & Salzmann, G. (2008). [Rheumatoid shoulder: does minimally invasive therapy make sense?]. Zeitschrift für Rheumatologie, 67(6), 462–470.
  • Konrads, C., Baumann, B., & Barthel, T. (2018). Knie. Klinische Tests und Untersuchung in Orthopädie und Unfallchirurgie. Springer, Berlin, Heidelberg, 89–108.
  • Neer, C. S. & Welsh, R. P. (1977). The shoulder in sports. The Orthopedic clinics of North America, 8(3), 583–591.
  • Nurkovic, J., Jovasevic, L., Konicanin, A., Bajin, Z., Ilic, K. P., Grbovic, V., ... & Dolicanin, Z. (2016). Treatment of trochanteric bursitis: our experience. Journal of physical therapy science, 28(7), 2078–2081.
  • Saul, D., & Dresing, K. (2017). Behandlung der traumatisch eröffneten Bursa olecrani und der chronischen Bursitis olecrani. Operative Orthopädie und Traumatologie, 29(3), 253–265.
  • Shahabpour, M., Kichouh, M., Laridon, E., Gielen, J. L. & Mey, J. D. (2008). The effectiveness of diagnostic imaging methods for the assessment of soft tissue and articular disorders of the shoulder and elbow. European journal of radiology, 65(2), 194–200.
  • Shemesh, S. S., Moucha, C. S., Keswani, A., Maher, N. A., Chen, D., & Bronson, M. J. (2018). Trochanteric bursitis following primary total hip arthroplasty: incidence, predictors, and treatment. The Journal of arthroplasty, 33(4), 1205-1209.
  • van der Heijden, G. J. (1999). Shoulder disorders: a state-of-the-art review. Baillièretextquoterights best practice & research. Clinical rheumatology, 13, 287–309.
Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine. Durchschnittlich 3.6 (65 votes)
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook, Twitter oder Instagram

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
SchulterschmerzenEllenbogenschmerzenHand und HandgelenkHuefteWirbelsäuleHandFussSprunkggelenk und Schmerzen im KnöchelKnieschmerzen und Schmerzen im Knöchel

Jobportal des Gelenk-Klinik MVZ

Wir haben Spaß an unserer Arbeit und möchten dich daran teilhaben lassen. Für unsere Klinikerweiterung in 2019 suchen wir daher Verstärkung:

Fachärzte für Orthopädie

Dr. Peter Baum, Facharzt für Orthopädie in FreiburgDr. med. Peter Baum
Facharzt für Orthopädie an der Gelenk-Klinik

Dr Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie in FreiburgDr. med. Thomas Schneider
Facharzt für Orthopädie an der Gelenk-Klinik Freiburg

Prof. Dr. med. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie in Freiburg Prof. Dr. med. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie an der Gelenk-Klinik

Dr. med. Martin Rinio, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Chirurgie in Freiburg Dr. med. Martin Rinio
Facharzt für Orthopädie, Chirurgie und Unfallchirurgie an der Gelenk-Klinik

PD Dr. med. habil. Bastian Marquaß, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin PD Dr. med. habil. Bastian Marquaß
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin an der Gelenk-Klinik