Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

patienten@gelenk-klinik.de

Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Therapieform der physikalischen Therapie. Sie dient der Behandlung von Ödemen (Wassereinlagerungen) der Extremitäten, des Kopfes und/oder des Rumpfes. Durch kreisförmige Verschiebetechniken, welche mit leichtem Druck angewandt werden, wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem verschoben. Die manuelle Lymphdrainage wirkt sich überwiegend auf den Haut- und Unterhautbereich aus und soll keine Mehrdurchblutung, wie in der klassischen Massage, bewirken. Das geschwollene, mit Zellflüssigkeit überladene Gewebe soll entstaut und Schmerzen gelindert werden. Bei ausgeprägten Stauungen kombiniert man die Lymphdrainage mit einer Kompressionsbandagierung (lymphologischer Kompressionsverband). Typische Erkrankungen, bei denen die Lymphdrainage angewendet wird, sind beispielsweise orthopädische und traumatologische Erkrankungen, die mit einer Schwellung einhergehen (Verrenkungen, Zerrungen, Verstauchungen, Muskelfaserriss). Aber auch bei Ödemen der Arme und Beine, die nach Operationen der Gelenke oder Weichteile auftreten oder bei Erkrankungen des Lymphgefäßsystems kommt die Lymphdrainage zum Einsatz. In einigen Fällen können Lymphödeme auch durch Strahlenschädigungen, Verbrennungen oder ein Schleudertrauma verursacht werden.

Stressfraktur oder Ermüdungsbruch im Fuß

Synonym: Stressfraktur, Marschfraktur, Ermüdungsbruch.

Eine Stressfraktur ist das Resultat einer übermässigen Belastung von Knochen. Man bezeichnet das auch als sogenannte "Marschfraktur". Meist tritt die Stressfraktur dann auf, wenn sich das Knochengewebe noch nicht durch Knochenumbau und Verstärkung an eine Belastung angepasst hat. Im Rahmen einer Anpassung an Belastungen kann sich auch das Skelett an zunehmende Anforderungen anpassen.

Stressfraktur SportlerfussRöntgenbild einer Marschfraktur bzw. Stressfraktur am Metatarsalkknochen © zphoto83 @ stock.adobe.com

Eine Stressfraktur kann auch dann auftreten, wenn das Skelett sich nicht mehr durch Mineralisation und Strukturaufbau an Belastungen anpassen kann, zum Beispiel bei der Osteoporose.

Sprunggelenkprothese: Entscheidung, Haltbarkeit, Lebensqualität

Sprunggelenksprothese Die Teile der Sprunggelenksprothese sind nicht fest verbunden. Sie stehen frei übereinander und überdecken die geschädigten Gelenkabschnitte. © Gelenk-Klinik.de

Fortgeschrittene Arthrose des Sprunggelenks wird von vielen Orthopäden noch immer in erster Linie mit einer Versteifung (Arthrodese) des Sprunggelenks behandelt. Die Versteifung entspricht den immer noch gängigen Behandlungsrichtlinien der Sprunggelenksarthrose. Neue Erfahrungen mit der Sprunggelenksprothese haben diese Form der Behandlung aber relativiert. Die moderne Prothese des Sprunggelenks ist haltbar und erhält das Gangbild. Damit beugt die Sprunggelenksprothese auch einer "Begleitarthrose" in den benachbarten Fußgelenken vor.

Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oder Twitter