Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Überblick Minimal Invasive Verfahren (MIS)

Nukleoplastie

Die Nukleoplastie ist ein Verfahren, mit dem man Bandscheibenverlagerungen, die innerhalb des geschlossenen Bandscheibenraumes liegen, behandeln kann. Zur Behandlung wird eine Spezialsonde in die Bandscheibe eingeführt und das Gewebe verändert. Dieser Prozess kann die Verlagerung sowie den Schmerzherd beeinflussen.

Racz- Katheter

Racz_Katheter

Unter fortwährender Kontrolle durch den digitalen Röntgenbildwandler wird der elastische Spezialkatheter in örtlicher Betäubung an die betroffene Nervenwurzel geführt. Über den liegenden Katheter gelangen damit die therapeutisch wirksamen Medikamente ohne Umweg direkt an die schmerzauslösenden Gewebsstrukturen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Wirbelsäulenoperationen werden durch die Katheterbehandlung spätere schmerzverursachende Narben vermieden.

Diskografie

Röntgendarstellung der Bandscheibe mit Hilfe eines Kontrastmittels, das in den Bandscheibenraum eingebracht wird. Die Diskographie zeigt, ob der äußere Faserring der Bandscheibe und das hintere Längsband intakt sind.

Probe Ray-Behandlung

Der Ramus dorsalis versorgt die kleinen Wirbelgelenke. Bevor ein Nerv im Rahmen der Schmerztherapie mit Hitze behandelt wird, soll eine vorübergehende Betäubung des Nervs die Wirkung bestätigen. Die Wirbelgelenke sind eine wesentliche Ursache für das Schmerzgeschehen. Nimmt die Bandscheibenhöhe im Rahmen einer Wirbelsäulenerkrankung ab, ändert sich die Belastung der einzelnen Strukturen. Die hinten liegenden kleinen Wirbelgelenke werden dann mehr belastet. Die Folge kann ein starker Verschleiß (Arthrose) der Wirbelgelenke mit Schmerzen sein.

Epidurale Endoskopie

Heutzutage kann man nicht nur Bilder aus dem Magen-Darm-Trakt oder aus Gelenken zur Diagnosesuche verwenden, sondern auch der Wirbelkanal kann mit speziell entwickelten Optiken untersucht werden. Diese Untersuchung unterstützt die übliche Diagnostik und kann gerade bei bisher erfolgloser Therapie die Diagnose an Licht bringen. Gerade bei Verwachsungen, chronischen entzündlichen Prozessen und bei Narben nach vorausgegangenen Operationen, sowie Einengungen des Wirbelkanals können auch gezielt Therapiemaßnahmen ergriffen werden. Die betroffenen Strukturen können unter Sicht medikamentös behandelt werden.

Thermokoagulation nach „Ray"

Die gelenkversorgenden schmerzleitenden Nervenfasern werden durch eine spezielle Hitzebehandlung unter Sicht eines Röntgenbildwandlers unterbunden. Damit kann eine anhaltende Schmerzreduktion erreicht werden.

Epidurale Endoskopie

Ähnlich der Racz-Katheterbehandlung kann man heute zur Diagnosefindung und zur Therapie mit speziell entwickelten Optiken den Wirbelkanal untersuchen. Die Vorgehensweise über den "Hiatus sacralis" ist identisch wie bei der Raczkatheter-Behandlung. Allerdings können die betroffenen Strukturen können unter Sicht medikamentös behandelt werden.

X-Stop

X-Stop

Dieses kleine Titan- Kunststoff-Implantat kann zur Behandlung von Spinalkanalstenosen (enger Wirbelkanal) eingesetzt werden. Ähnlich einem Abstandhalter wird das Implantat zwischen zwei benachbarte Dornfortsätze eingebracht und vermindert durch Aufrichten des Wirbelkörpers sowohl die Einengung als auch die schmerzhafte Beweglichkeit. Bei Patienten mit schweren Allgemeinerkrankungen kann der Eingriff in örtlicher Betäubung durchgeführt werden.

Literaturangaben

  • Magnetic Resonance Imaging of the Brain and Spine (2 Volume Set). (2008) (Fourth ed). Lippincott Williams & Wilkins.
  • Dorwart, R. H. (1984). Computed tomography of the lumbar spine: techniques, normal anatomy, pitfalls, and clinical applications.. Critical reviews in diagnostic imaging, 22(1), 1-42.
  • Garc'ia-Larrea, L., Peyron, R., Mertens, P., Laurent, B., Mauguière, F. & Sindou, M. (2000). Functional imaging and neurophysiological assessment of spinal and brain therapeutic modulation in humans.. Archives of medical research, 31, 248-57.
  • Hans-Peter Bischoff, J. H. (2007). Praxis der konservativen Orthopädie. Thieme Georg Verlag.
  • Hefti, F. (1997). Kinderorthopädie in der Praxis (German Edition) (1 ed). Springer.
  • Kirkpatrick, J. S. (1996). Oh, my aching back: evaluation and surgical treatment of lumbar spine disorders.. Southern medical journal, 89(10), 935-939.
  • Na. Komplikationen in Orthopädie und Unfallchirurgie: vermeiden; erkennen; behandeln.
  • Niethard, F. U. (2010). Kinderorthopädie : 50 Tabellen. Thieme.
  • Niethard, F. U., Pfeil, J. & Biberthaler, P. (2009). Orthopädie und Unfallchirurgie. Stuttgart : Thieme.
  • Orthofer, P. (2003). Orthopädie und Orthopädische Chirurgie. Wirbelsäule und Thorax.. Thieme Georg Verlag.
  • Orthofer, P. (2004). Orthopädietechnik. Huber Hans.
  • Ramsey, R. (1999). Teaching Atlas of Spine Imaging (Teaching Atlas Series) (1 ed). Thieme.
  • Roh, J. S., Teng, A. L., Yoo, J. U., Davis, J., Furey, C. & Bohlman, H. H. (2005). Degenerative disorders of the lumbar and cervical spine.. The Orthopedic clinics of North America, 36(3), 255-262.
  • Wülker, N. (2005). Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie. Stuttgart : Thieme.
Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine. Durchschnittlich 5 (1 vote)
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oderTwitter

FOCUS-Empfehlung

Focus Empfehlung zu Orthopäden in Freiburg Gundelfingen

Jobportal des Gelenk-Klinik MVZ

Wir haben Spaß an unserer Arbeit und möchten dich daran teilhaben lassen. Für unsere Klinikerweiterung in 2019 suchen wir daher Verstärkung:

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
Schulter-OperationEllenbogen-OperationHand und HandgelenkHüft-OperationOperation der Wirbelsäule und BandscheibenHandFuss-OperationenFersenoperationenKnie-Operation

Wirbelsäule und Rücken

Orthopädische Fachklinik in Freiburg

Bijan Ganepour
Facharzt für Neurochirurgie an der Gelenk-Klinik

EndoProthethikZentrum (EPZ)

Beratung in der Gelenk-Klink

EndoProthethikZentrum (EPZ) Gelenk-Klinik

  • Geprüfte Qualität und Erfahrung mit über 200 Prothesen/Jahr
  • Geprüfte Aus- und Weiterbildung unserer Spezialisten
  • Qualität in Diagnose, Operation und Nachsorge
  • Geprüfte Beratung und Aufklärung unserer Patienten

Endocert Logo Endpoprothetikzentrum

Weiterlesen: EndoProthetikZentrum (EPZ)