Orthopädische Gelenk-Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum
Alte Bundesstr. 58
79194 Gundelfingen
Tel: (0761) 55 77 58 0
Mail: patienten@gelenk-klinik.de

Kniespezialist untersucht Knieschmerzen

Schmerzen im Knie rechtzeitig erkennen und behandeln

Anatomie des KniegelenksAnatomie des Kniegelenks: Durch den komplexen Aufbau aus Muskeln, Bändern, Knochen und Menisken können zahlreiche Strukturen für Knieschmerzen verantwortlich sein. © Istockphoto.com/MedicalArtInc
  1. Die besondere Verletzlichkeit des Kniegelenks
  2. Beweglichkeit des Knies auch im hohen Alter
  3. Ursachen von Knieproblemen
  4. Woran erkenne ich, ob mein Knie gefährdet ist?

Das Kniegelenk wird oft zu Recht als das komplizierteste Gelenk im Körper bezeichnet. Die ausgeklügelte Anatomie aus Kniescheibe (Patella), Menisken, Seiten- und Kreuzbändern, Muskeln, Kapseln und Sehnen sorgt für die extrem hohe Belastbarkeit des Knies. Jedoch macht dieser komplexe Aufbau das Knie auch anfällig für Verletzungen.

Die besondere Verletzlichkeit des Kniegelenks

Oberschenkel, Unterschenkel und Kniescheibe (Patella) bilden das Kniegelenk. Es ist mit Knorpel, Seiten- und Kreuzbändern sowie den Menisken und der Patella sehr komplex aufgebaut. Das Knie muss hochbeweglich und dennoch ausreichend stabil sein, damit wir gehen, rennen und springen können. Bei jeder Bewegung muss es Stöße abfedern und Lasten tragen können.

Die Kreuzbänder gewährleisten die innere Stabilität des Knies. Als Stoßdämpfer dienen die Menisken. Das sind halbmondförmige Knorpelkissen, die zwischen Oberschenkelknochen (Femur) und Schienbein (Tibia) liegen.

Die Leistung des Kniegelenks ist erheblich: Bei jedem Schritt lastet etwa das Dreifache des Körpergewichts auf dem Knie. Es ist zudem besonders leistungsfähig. Ist jedoch ein Teil des Kniegelenks gestört, etwa durch einen Meniskusriss, einen Kreuzbandriss oder eine Fehlstellung im Kniegelenk, kann dies die Funktion des Knies nachhaltig beeinflussen. Kein Wunder, dass das Knie besonders anfällig für Verschleiß und Verletzungen ist.

Beweglichkeit des Knies auch im hohen Alter

Lebensqualität ist heute mehr denn je an Beweglichkeit bis ins hohe Alter gekoppelt. Sportliche Aktivitäten rangieren auf Platz eins der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Daher sind gesunde Knie unverzichtbar. Gerade aber beim Sport treten – auch außerhalb der Skisaison – die häufigsten Knieverletzungen auf. Mit speziellen Knieübungen stärken Sie Ihr Kniegelenk und beugen Verletzungen und Kniearthrose vor.

Ursachen von Knieproblemen

Vor allem im Alltag ist das Kniegelenk zahlreichen Belastungen ausgesetzt. Ebenso problematisch wie Überlastung durch Sport sind Bewegungsmangel und Übergewicht – auch dadurch kann krankhafter Knorpelschwund (Arthrose) entstehen.

Nicht immer führen diese Faktoren zu einer dauerhaften Schädigung. Doch “harmlose” Kreuz- und Innenbandrisse sind häufig der Beginn von langen „Leidensgeschichten", die mit Fehlbelastung, Entzündung, Verschleiß, Instabilität, zerstörerischem Knorpelabrieb und Knieschmerzen einhergehen.

Knieschmerzen beim BeugenManche Arbeiten überfordern das Kniegelenk. Vor allem in hockender Position ist die Belastung für das Kniegelenk maximal. © Wellnhofer Designs, Fotolia

Woran erkenne ich, ob mein Knie gefährdet ist?

Wann müssen Sie mit Knieschmerzen zum Arzt?

  • Reibegeräusche oder Knacken im Kniegelenk
  • Instabilität des Kniegelenks
  • langanhaltende, sehr starke Knieschmerzen
  • Schwellung, Rötung, Überwärmung
  • Fieber in Verbindung mit Knieschmerzen
  • Formveränderung des Kniegelenks

Bei allen Knieproblemen steht die richtige Diagnosefindung durch den Kniespezialisten an erster Stelle. Mit speziellen strahlungsarmen Diagnosegeräten wie z. B. hochauflösenden Kernspintomografen (MRT) kann ein erfahrener Orthopäde geschädigten Gelenkknorpel bereits identifizieren, bevor dieser sich durch Schmerzen bemerkbar macht. In einigen Fällen kann auch eine diagnostische Arthroskopie hilfreich sein, die eine genaue Beurteilung des Kniegelenks ermöglicht.

Der Vorteil der Früherkennung besteht darin, dass man bereits mit der Therapie beginnen kann, bevor dauerhafte, irreparable Schädigungen eintreten.

Die Kniearthroskopie ist ein bewährtes Instrument zur Diagnose und Therapie von Knieschmerzen.Die Kniearthroskopie ist ein bewährtes Instrument zur Diagnose und Therapie von Knieschmerzen. © smartmediadesign, Fotolia
Literaturangaben
  • Dubs, L., Soltermann, B., & Manfredini, L. (2016). Knieschmerzen – Unfall oder Erkrankung? Bulletin des médecins suisses, 97(4950).
  • Hammerschmid, F., Niethammer, T. R., Schopf, C., Müller, P. E., & Pietschmann, M. F. (2017). Knieschmerzen: Ein häufiger Grund für orthopädische Konsultationen. Orthopädie & Rheuma, 20(5), 34–39.
  • Jerosch, J. (2017). Gründe für atraumatische Knieschmerzen. Chirurgische Praxis, 83(2).
  • Lorenz, J. (2019). Knieschmerzen: Subjektive Belastung hängt von vielen Faktoren ab. Aktuelle Rheumatologie, 44(04), 224–224.
  • Niethard, F. U., Pfeil, J. & Biberthaler, P. (2009). Orthopädie und Unfallchirurgie. Stuttgart: Thieme.
  • Reimer, V., Ehrhardt, A., Freitag, T., Beer, M., & Schmidt, S. A. (2015). Rezidivierende wandernde Knieschmerzen. Der Radiologe, 55(12), 1111–1113.
  • Wülker, N. (2005). Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie. Stuttgart : Thieme.
Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine. Durchschnittlich 3.7 (49 votes)
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook, Twitter oder Instagram

Bitte ein Gelenk wählen

Anatomische Struktur
SchulterschmerzenEllenbogenschmerzenHand und HandgelenkHuefteWirbelsäuleHandFussSprunkggelenk und Schmerzen im KnöchelKnieschmerzen und Schmerzen im Knöchel

Jobportal des Gelenk-Klinik MVZ

Wir haben Spaß an unserer Arbeit und möchten dich daran teilhaben lassen. Für unsere Klinikerweiterung in 2019 suchen wir daher Verstärkung:

Kniespezialisten

Dr. Peter Baum, Facharzt für Orthopädie in Freiburg

Dr. med. Peter Baum
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

 
Prof. Dr. Sven Ostermeier, Facharzt für Orthopädie in Freiburg

Prof. Dr. med. Sven Ostermeier
Facharzt für Orthopädie

 
PD. Dr. med. Bastian Marquaß, Facharzt für Orthopädie in Freiburg

PD. Dr. med. Bastian Marquaß
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

 

Dr. med. Dirk Hömig, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Kinderchirurgie Dr. med. Dirk Hömig
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Orthopädische Chirurgie